Rezension (4/5*) zu Die Partnerschaft: Neue Horizonte von Sandra Novak

Bookdragon

Mitglied
15. Juli 2020
572
24
22
Wenn das Leben plötzlich aus den Fugen gerät...

Martina Bäumer ist eine erfolgreiche Anwältin.Sie ist großem Erwartungsdruck ausgesetzt weil ihr Chef sie als Partnerin einsetzen möchte und so muß ihr Freund Christian in ihrer Beziehung zurückstecken.Der aber möchte bald mit der Familienplanung anfangen und hat für Martina immer weniger Verständnis.Als Martina dann ein neues Jobangebot bekommt fängt sie an viele Dinge zu hinterfragen.

Der Schreibstil ist eher ruhig und zügig zu lesen.Die Protagonisten passen sehr gut in diesen Roman hinein und die Spannung kommt auch nicht zu kurz.

Fazit:Als ich das Buch mit seinen 29 Kapiteln zum ersten Mal in den Händen hielt fiel mir sofort auf dass es schwerer als ein "normales" Taschenbuch ist.Die Seiten sind aus Hochglanzpapier und die Zeilen sind kompakt und enger geschrieben.Ich fand es gut dass nur wenige Charaktere mitspielen.Meistens spielen sich die Szenen in einer Anwaltskanzlei in Wien ab.Der Dialekt ist nicht vorhanden was aber zu diesem Roman passt.Martina und Christian waren mir gleich sympathisch.Die Autorin erzählt von Martina die nur ihre Arbeit als Anwältin kennt und sie deshalb Dauerstress ausgesetzt ist.Es geht in diesem Roman unter anderem um eine Mutter-Tochter Beziehung die recht angespannt ist.Die Handlung dreht sich deshalb um Partnerschaften ob in einer Beziehung, Freundschaft oder im Beruf aber auch verletzte Gefühle spielen hier eine große Rolle.Je mehr ich las umso neugieriger wurde ich wie es wohl weitergeht mit Martina und Christian.Ist der Beruf wirklich alles im Leben oder sollte man doch zurückstecken weil sonst die Beziehung darunter leidet?Die Story wirft Fragen auf und regt zum nachdenken an.Zum Ende hin nimmt das Buch nochmals eine Wendung und wird aufregend und doch sehr emotional.Das Ende ist meiner Meinung nach offen und macht neugierig wie es sie Geschichte um Monika und Christian wohl weitergeht.
Der eher ruhige Roman hat mir gut gefallen und unterhalten und vergebe daher gerne vier Sterne.