1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2.   Lesemontag (24.02.) auf whatchareadin
    Jeden Montag lesen wir gemeinsam und stellen unsere aktuellen Bücher vor. Was liest Du? Hier geht's zum Lesemontag.
    Information ausblenden
Information ausblenden

Du bist neu hier?

Unter dem folgenden Link findest Du Hilfe für den Einstieg
Das bietet whatchareadin für Leser 

Rezension Rezension (4/5*) zu Dein Bild für immer von Julia Hanel.

Dieses Thema im Forum "Gegenwartsliteratur" wurde erstellt von Bibliomarie, 20. November 2018.

  1. Bibliomarie

    Bibliomarie Bronze Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2015
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    778
    Abschied statt Flitterwochen

    Für Sophie ist es wie eine Botschaft aus dem Jenseits als sie per Post die Reiseunterlagen für einen Flitterwochenurlaub in Bali erhält. Es war eine Überraschung ihres Verlobten, doch er starb vor wenigen Wochen bei einem Unfall. Er war Sophies große Liebe und ein Leben ohne ihn ist für sie kaum auszuhalten. In Gedanken daran tritt sie die Reise allein an, doch schon der Hinflug wird zur Mutprobe. Maximilians Platz wurde vergeben und nun sitzt ein junger Mann neben ihr, der so gar kein Einfühlungsvermögen hat. Allerdings kreuzen sich ihre Wege auch nach der Landung und Sophie beschließt einen kleinen Teil der Reise mit diesem Niklas zu machen, denn der ist ihr an Reiseerfahrung sehr überlegen. Sophies Mission auf dieser Reise hat sie nämlich tief im Herzen verschlossen: sie möchte an jedem ganz besonderen Platz ein Foto Maximilians hinterlassen.
    Die Reise nach Bali ist ein sehr gefühlvoller Roman über Trauer, Loslassen und Lebensmut. Ich muss gestehen, ich hatte einige Male Tränen in den Augen obwohl ich sonst nicht so nahe am Wasser gebaut habe. Es gibt viele rührende Szenen, die mich sehr angesprochen haben, aber nie wurde die Geschichte rührselig. Das verhindert schon die Zweckreisegemeinschaft, denn Sophie kann auch recht kratzbürstig sein. Überhaupt wuchsen mir Niklas uns Sophie sehr schnell ans Herz, sie waren liebevoll und realistisch beschrieben. Der Reisetramp und freischaffende Fotograf, der sich eine sehr raue Schale zugelegt hat und die behütete Sophie, da aber auch schnell lernt auf eigenen Beinen zu stehen, ergänzen sich bald, obwohl sie sich das nicht eingestehen würden.
    Dazu hat mich die Beschreibung der Bali Reise überzeugt, ich kenne zwar das Land nicht, aber die Autorin hat farbige Beschreibungen gefunden, die die Landschaft bildlich vor meinen Augen erstehen ließ. Das weckte richtige Reisesehnsucht.
    Das Buch hat mich richtig gepackt, ich mochte nicht aufhören zu lesen. Es war eine wunderschöne, anrührende und warmherzige Geschichte, die mir sehr gut gefallen hat.


     
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...