Rezension (4/5*) zu Böse: Ein Wassenbergkrimi von J.J. Eater

JoanStef

Aktives Mitglied
5. Oktober 2020
752
985
44
61
Bayern
Prall gefüllt

552 prall gefüllte Seiten - geballte spannende Unterhaltung.

Der Kriminalroman: "Boese" wurde von J.J.Eater geschrieben und im Oktober 2022 auf dem deutschen Markt veröffentlicht.

Die Autorin hat noch 2 weitere Bücher veröffentlicht. ( 2020 Blutiger Bergfried & 2020 Der Seelenwandler )

Sie studiert in Hamburg "kreatives Schreiben" und lässt ihrer Fantasie freien Lauf bei der Entwicklung ihrer Romane mit definitivem Lokalkolorit.

Das Titelbild mit seiner Fotoähnlichen Darstellung eines menschlichen Knochens ist ein toller Wegweiser für jeden Betrachter. Ohne viel Schnick-Schnack aber genau auf den Punkt, arbeiten Cover und Titel-Verfasser-Gestaltung Hand -in - Hand.

Zum Inhalt:

1993 ist Frederike Zahren spurlos verschwunden. 2019 werden menschliche Knochen gefunden. SInd das die Überbleibsel von ihr? Spannende Recherchen mit unglaublichen Erkenntnissen nehmen ihren Lauf.

Mein persönlicher Leseeindruck

Ich kannte keines der vorherigen Werke dieser Autorin und freute mich sehr ein Exemplar Probelesen zu dürfen.

Schon die kreative Gestaltung, die Papierqualität, die Schriftsetzung, alles Dinge, die meinen Eindruck natürlich prägen ud beeinflussen. Hierfür gibt es von mir ganz klar die Bestnote. Besonders hat mich die Größe der Schriftzeichen beeindruckt. Hier wurde eine Buchstabengröße gewählt, die auch den etwas schwächeren Augen der Leser sehr gefällig sein dürfte.

Aufbau, Protagonisten, Logik, Finale:

Ein guter, leicht verständlicher Erzählstil geprägt von klar umgangssprachlichem Wortlaut, nimmt mich sofort mit. Die Nähe zu der Bevölkerung und der lokalen Umgebung wird auffällig und durchaus gelungen präsentiert.

Die Personen in der Erzählung werden ohne Klischee, einfach genau so, wie realistisch voll nachvollziehbar in die Geschichte mit eingewoben.

DIe verschiedenen Erzählstränge, Fährten und Spuren verbinden sich zum Finale. Das Ermittler-Team wird begleitet, so wie man es sich förmlich vorstellen würde.

Zusammenfassung:

Ein gelungener Lokalkolorit- Wasserberg Krimnalroman. Authentisch nachvollziehbare Akteure verbunden mit einem Geheimnisumwobenen Mordfall.

Der verwandte Sprach - und Umganssprachliche Tonus der gesamten Erzählung war mir etwas zu profan. Das ist aber mit Sicherheit meine eigene Wertung und hat mir nicht so sehr gefallen.

Wenn auch sicher viele Bürger sich dieser Umgansform zugetan sehen.

Fazit:

Ein beeindruckend sorgfältig kreiiertes Buch prall gefüllt mit Wasserberg-Typischem und spannender Unterhaltung.

Lesesterne: 4* verbunden mit einer Leseempfehlung an Alle, die gern " Umgangssprache" lesen und diese kombiniert mit einem Mordfall, genießen möchten.

ISDN: 9783748132950

Verlag: BoD - Bokks of Demand

Seitenzahl: 552

Formate: Taschenbuch & elektr.