Rezension (4/5*) zu Alaska Love - Sterne über Wild River von Jennifer Snow

Rose27

Mitglied
19. Februar 2019
165
3
22
Wenn die Flucht in der Flucht vor der Vergangenheit endet

Inhalt: „Alaska Love – Sterne über Wild River“ von Jennifer Snow ist am 01.02.2022 bei LYX.digital erschienen. Übersetzt wurde es von Hans Link. Dies ist der vierte Band der „Wild River“-Reihe und er kann unabhängig von den Vorgängern gelesen werden.

Jahrelang hat Leslie ihre kleine Heimatstadt Wild River in Alaska gemieden. Zu viel ist in der Vergangenheit passiert, dass sie einfach nur noch hinter sich lassen wollte. Doch nun muss sie ausgerechnet dorthin zurück. Leslie ist mittlerweile Personenschützerin und der einzige Ort um ihre Klientin, die Schauspielerin Selena Hudson, vor einem gefährlichen Stalker zu schützen ist das verschlafene Wild River. Doch schon am ersten Tag läuft sie ihrem ehemaligen besten Freund Levi über den Weg und sie merkt, dass sie noch lange nicht über den tragischen Tod von ihrem Verlobten hinweg ist und sie noch nicht mit der Vergangenheit abgeschlossen hat. Kann sie ihre Schutzmauer weiter oben halten oder schafft Levi es die lebenslustige Leslie und alte Gefühle wieder hervor zu holen?


Meinung: Ich mag das Cover. Mit schönen Himmelsbildern kann man mich immer überzeugen. Eigentlich mag ich keine Personen auf dem Cover, aber ich finde es gut, dass man nur einen Ausschnitt vom Mann sieht und wie der Übergang vom Himmel zum Pullover gemacht worden ist. Über die Schrift(farbe) lässt sich streiten. Das ist Geschmackssache. Ich habe bisher erst ein Buch von der Autorin gelesen und das ist schon eine Weile her. Ich weiß nicht, ob ich mich erst an den Schreibstil oder an die Charaktere gewöhnen musste. Mir fiel der Einstieg auf jeden Fall ein bisschen schwer. Danach ließ sich das Buch, aber flüssig lesen und ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht und wer der Stalker ist. Die Perspektive fand ich ein bisschen schwierig. Es wird aus der dritten Person erzählt. Die Abschnitte zwischen Leslies und Levis Sicht wechseln ein bisschen abrupt. Zwar sind sie durch Absätze zu erkennen, aber das war’s auch schon. Ab und zu hatte ich damit ein bisschen Orientierungsprobleme. Leslie ist eine sehr starke Persönlichkeit. Sie weiß was sie will. Und trotzdem gibt es auch die verletzliche Seite. In der Vergangenheit hat sie viel durchgemacht. Man kann nachvollziehen, warum sie einen Neustart wollte und Schutzmauern aufgebaut hat. Anfangs fand ich sie ein bisschen starr und unfreundlich, doch man erfährt relativ schnell mehr über sie und schließt sie ins Herz. Ihre Familie fand ich sehr interessant. Levi mochte ich von Anfang an. Er ist loyal, süß und aufmerksam. Ab und zu tat er mir ein bisschen leid. Auch er hatte es nicht immer einfach und trotzdem hält er so sehr zu Leslie. Die beiden zusammen gefallen mir auch gut. Mit Selena hatte ich am meisten Probleme. Es ist gewollt, dass sie so nervig rüberkommt, aber man muss sich dran gewöhnen. Am Ende mag man sie dann doch ganz gerne. Gerade gegen Ende hat sie mich einige Male zum Grinsen gebracht. Über eine eigene Geschichte von ihr würde ich mich auf jeden Fall freuen. Da steckt noch sehr viel hinter der Maske des Stars. Die Suche nach ihrem Stalker hat das Ganze spannend gemacht. Im Nachhinein kann man sagen, dass es schon ein bisschen angedeutet worden ist, wer der Stalker ist, aber ich habe es erst kurz vor der Auflösung herausgefunden. Jeder der es nicht spannend mag, den kann ich beruhigen. Es ist eine süße Liebesgeschichte und kein Thriller oder groß spannend. Ich bin ein kleiner Schisser und hatte keine Angst beim Lesen. Gegen Ende wird es ein bisschen spannender, aber danach kann man immer noch in Ruhe einschlafen xD
Wild River finde ich eine tolle Kulisse. Ich habe mich ein bisschen in die Kleinstadt verliebt. Es klingt sehr gemütlich und am liebsten würde ich dort einen Urlaub verbringen. Es war auch einfach mal etwas anderes.



Fazit: Nach kleinen Startschwierigkeiten mochte ich die Geschichte wirklich gerne. Da es nicht mein erstes Buch der Autorin war, kann ich sagen, dass ich die Geschichte allen Fans der Autorin empfehlen kann. Wer gerne Liebesgeschichten mit ein klein bisschen Drama und Spannung mag, der ist hier auch komplett richtig. Für zwischendurch kann man hiermit absolut nichts falsch machen!
Ich werde die restlichen Bände definitiv auch bald lesen. Besonders Band drei „Alaska Love – Rückkehr nach Wild River“ spricht mich sehr an, da man dort die Geschichte von Leslies Bruder und Polizist Eddie erfährt und ich ihn in diesem Band schon total mochte! Der fünfte Band „Alaska Love – Wiedersehen in Wild River“ erscheint am 01.6.2022 bei LYX.digital.