1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden

Du bist neu hier?

Unter dem folgenden Link findest Du Hilfe für den Einstieg
Das bietet whatchareadin für Leser 

Rezension Rezension (4/5*) zu Agent auf leisen Pfoten (Winston 2) von Frauke Scheunemann.

Dieses Thema im Forum "Krimis & Thriller" wurde erstellt von parden, 2. Oktober 2018.

  1. parden

    parden Forumlegende

    Registriert seit:
    13. April 2014
    Beiträge:
    3.225
    Zustimmungen:
    2.618
    Wer hat Emilia entführt?

    Kiras Klassenkameradin Emilia wurde entführt! Nun ist Winstons kriminalistischer Spürsinn gefragt. Denn obwohl Emilia eine echte Ziege ist, kann er auf keinen Fall zulassen, dass ihr jemand Schaden zufügt. Während Kira beim Schulmusical für Emilia einspringt, ermittelt Agent Winston auf leisen Pfoten – und stößt schon bald auf eine heiße Spur. Mit vereinten Kräften gelingt es Winston und Kira, den Täter zu überführen. Kein Zweifel: Kinder und Katzen sind einfach die besten Ermittler!

    Winston Churchill war es gewohnt, das Leben zu genießen. Das Leben, das im Wesentlichen aus Nichtstun, Fressen und Schlafen besteht, das Leben eines reinrassigen Hauskaters. Doch spätestens seit dem ersten Abenteuer ('Ein Kater in geheimer Mission') hat sich Winston von diesem doch eher langweilgen Leben verabschiedet. Doch, er versteht es nach wie vor zu genießen, aber die Streicheleinheiten von der 12jährigen Kira, die Freundschaft zu dem Mädchen und auch den Kontakt zu den Hofkatzen möchte er nun nicht mehr missen.

    Als er einen der Kater im Hof aus einer misslichen Lage befreit, gründet Winston mit den anderen drei Genossen eine Bande: 'Die vier Muskeltiere'. Was hier ausschaut wie ein Druckfehler, ist genau richtig, denn Winston hat da etwas falsch verstanden - peinlich eigentlich für einen Professorenkater. Aber es gibt Wichtigeres als ein 'L' zu viel im Namen, da das nächste Abenteuer lässt nicht lange auf sich warten lässt. Natürlich ist auch Kira mit ihren Freunden wieder mit von der Partie, und das ist gut so, denn diesmal geht es um einen waschechten Kriminalfall.

    Emilia, eine zickige Mitschülerin Kiras, ist entführt worden. Und der Täter scheint irgendwie - nach Tannenbaum zu riechen. Jedenfalls versucht Winston so auf die Spur des Erpressers zu kommen, und Kira unterstützt ihn dabei nach Leibeskräften. Dennoch wird es für alle richtig gefährlich, und es bleibt spannend, wie die Katzen und die Kinder aus der misslichen Lage wieder herauskommen wollen...

    Die Geschichte entwickelt sich ganz allmählich, und so kommt man auch nach einer längeren Pause seit der ersten Folge wieder gut in den Lebensumständen von Winston und Kira an. Die strenge Babuschka hat sich angesagt und bringt das Familienleben ordentlich durcheinander, in der Schule soll ein Musical einstudiert werden, und Winston baut den Kontakt zu den Hofkatzen aus. In den Kriminalfall rutschen Winston und Kira eher zufällig hinein, dann wird es aber bald richtig spannend.

    Oliver Kalkofe liest auch die zweite Folge der unterhaltsamen Kinderkrimi-Reihe um den etwas versnobten Kater Winston Churchill wieder sehr lebendig und humorvoll und verleiht dem Stubentiger damit einen sehr eigenen Charakter. Mir haben auch diese 4 Stunden und 4 Minuten wieder ein angenehmes Hörvergnügen bereitet (die Altersempfehlung liegt eigentlich bei 10-13 Jahren, *hust*) - und Folge 3 liegt hier schon startbereit...


    © Parden



     
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...