1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden

Du bist neu hier?

Unter dem folgenden Link findest Du Hilfe für den Einstieg
Das bietet whatchareadin für Leser 

Rezension Rezension (3/5*) zu Nachts schweigt das Meer. Ein Krimi auf den Scilly-Inseln (Ben Kito ermittelt .

Dieses Thema im Forum "Krimis & Thriller" wurde erstellt von ulrikerabe, 29. August 2019.

  1. ulrikerabe

    ulrikerabe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2017
    Beiträge:
    928
    Zustimmungen:
    1.104
    Inselkrimi mit wenig Spannung

    Eigentlich wollte DI Benesek Kitto auf den Scilly Inseln eine Auszeit nehmen, um den Tod seiner Kollegin zu verarbeiten. Aber kaum zuhause angekommen, wird die 16-jährige Laura Trescothick vermisst. Als ihre Leiche angespült wird, bietet Ben den örtlichen Polizeibeamten seine Unterstützung an und wir wieder in den Dienst gestellt.
    Nacht schweigt das Meer von Kate Penrose ist ein solide gestrickter Kriminalroman. Das Setting ist ein Klassiker: Mord auf einer Insel, der Mörder stammt wohl von der Insel und kann diese aufgrund des eingestellten Fährverkehrs, diese auch nicht verlassen. Geheimnisse liegen genug im Dunklen auf der kleinen Insel Bryher. So hat Ben auch bald jede Menge Verdächtige und Spuren, denen er nachgehen muss.
    Der Krimi ist ein wenig „blutarm“, blass, nicht rasant spannend. Die Ermittlungen plätschern. Alles steht und fällt mit dem sympathischen Charakter Ben Kitto. So steht Bens Vergangenheit und auch seine aufkeimende Romanze stark im Fokus der Geschichte und bremst den Spannungsbogen immer wieder aus. Das Ende der Ermittlungen kam in meinen Augen dann ein wenig plötzlich.
    Fazit: Netter Whodunit, ein wenig zu beschaulich trotz unwirtlicher Kulisse.


     
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...