1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden

Du bist neu hier?

Unter dem folgenden Link findest Du Hilfe für den Einstieg
Das bietet whatchareadin für Leser 

Rezension Rezension (3/5*) zu fünf vor zwölf (Sean King & Michelle Maxwell, Band 5) von David Baldacci.

Dieses Thema im Forum "Krimis & Thriller" wurde erstellt von parden, 3. Dezember 2018.

  1. parden

    parden Forumlegende

    Registriert seit:
    13. April 2014
    Beiträge:
    3.225
    Zustimmungen:
    2.618
    Die Kugeln fliegen tief...

    Der Ex-Nachrichtendienstmitarbeiter Edgar Roy ist des Mordes angeklagt - zu Unrecht, wie er beteuert. Roys Anwalt bittet das Duo King und Maxwell um Hilfe. Doch dann wird er ermordet. Wer hat den Anwalt getötet? Und ist Roy wirklich ein Mörder? Je tiefer King und Maxwell in Roys Vergangenheit graben, desto mehr Halbwahrheiten entdecken sie. Ihre Hartnäckigkeit bringt sie schließlich auf Kollisionskurs mit den finstersten Winkeln der Macht - und in einer furchterregenden Konfrontation könnte das Duo für alle Zeit getrennt werden.

    Sean King und Michelle Maxwell sind beide ehemalige Agenten des Secret Service. Nun ermitteln sie als Privatdetektive in kniffligen Fällen, und dieser hier hat es wahrlich in sich. Im beschaulichen Maine befindet sich nicht nur der Hochsicherheitstrakt, in dem der berüchtigte Mehrfachmörder Edgar Roy einsitzt, hier treiben Geheimdienste, Sicherheitskräfte und Spezialeinheiten ihre ganz eigenen Spiele - und da fliegen die Kugeln gerne tief. Das erste Opfer ist der Anwalt von Edgar Roy, doch ist dessen Tod nur der erste in einer langen Kette weiterer Kollateralschäden...

    Waffennärrin Michelle scheint hier ganz in ihrem Element, denn der Umgang mit Colt oder Gewehr gehört zu ihren leichtesten Übungen. Doch entwickelt sich der Fall als nahezu undurchschaubar, zumal immer mehr Personen, Gruppen und Institutionen die Bühne betreten. Edgar Roy selbst schweigt stoisch zu jeder Frage, die ihm gestellt wird und ahnt nicht im geringsten, wie viel Interesse seiner Person plötzlich zukommt. Oder vielleicht doch?

    In diesem fünften Fall der beiden Ex-Agenten sind die Methoden nicht zimperlich, die Wendungen zahlreich, die Hintergründe undurchsichtig und kaum je etwas oder jemand das, was es oder er zu sein vorgibt. Über einen Mangel an Action, Spannung und Überraschungen kann man sich hier jedenfalls nicht beklagen.

    Was ich schade fand war zum einen, dass der Hintergrund für die Mordwelle nur angerissen wurde. Das Thema fand ich überaus interessant und hätte darüber gerne mehr gehört. Zum anderen ist die Zeichnung der Charaktere doch recht schematisch und klischeehaft und erinnert dabei fast an einen Comic. So agieren Sean und Michelle recht superheldenhaft und vollbringen mit Unterstützung helfender Parteien zuweilen wahre Wundertaten. Wer Agent 007 oder ähnliche Kaliber mag, kommt hier jedenfalls voll auf seine Kosten.

    Nicole Engeln liest die gekürzte Ausgabe (6 Stunden 36 Minuten) recht ambitioniert, wobei der Vortrag an manchen Stellen auf mich überzogen wirkte. Die Stimmvariationen zur Unterscheidung der Charaktere geriet nicht immer überzeugend. Insgesamt aber ließ sich das Hörbuch angenehm hören.

    Sollte ich bei Gelegenheit auf eine weitere Folge der Reihe um Sean und Michelle stoßen, werde ich zumindest reinhören. Eine nette Unterhaltung für zwischendurch war dieses Hörbuch jedenfalls allemal...


    © Parden

     
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...