Rezension (3/5*) zu Der Zoom-Killer von Chris Meyer

Rina

Neues Mitglied
20. März 2022
4
0
1
38
Zu wenig Spannung

Der Zoom-Killer ist das zweite Buch aus der Tom-Bachmann-Serie.
Man muss das erste Buch der Serie nicht unbedingt gelesen haben, da die wichtigsten Details und Zusammenhänge aus dem ersten Buch kurz wiederholt werden.
Die Buchaufmachung und der Klappentext haben mich an die Bücher von Chris Carter erinnert, die ich gemocht habe, deswegen habe ich mich sehr auf dieses Buch gefreut. Leider hat mich das Buch aber letztendlich enttäuscht.
Das Buch hat sehr stark angefangen, mit einem Mord, der sehr grausam war, und die Polizeiermittlung war zu Beginn sehr interessant zu beobachten. Leider ließ die Spannung aber immer mehr und mehr nach, es war dann zu wenig Polizeiarbeit und zu viel Familiengeschichte.
Die Auflösung des Falls fand ich auch wenig zufriedenstellend - wenn ich ein Polizei-Krimi/Thriller lese, dann möchte ich dass der Fall dank überzeugender Polizeiermittlung gelöst wird, dem war hier leider nicht so.
Ich gebe 3 Sterne, da die erste Hälfte des Buches gut war und weil das Buch sich schnell und flüssig lesen ließ.