Information ausblenden

Du bist neu hier?

Unter dem folgenden Link findest Du Hilfe für den Einstieg
Das bietet whatchareadin für Leser 

Raif Badawi - 1000 Peitschenhiebe: Weil ich sage, was ich denke

Dieses Thema im Forum "Kleine Leserunden" wurde erstellt von Helmut Pöll, 24. Februar 2016.

  1. Helmut Pöll

    Helmut Pöll Moderator

    Registriert seit:
    9. Dezember 2013
    Beiträge:
    6.150
    Zustimmungen:
    7.726
    Das Schicksal des Internet-Aktivisten und Bloggers Raif Badawi bewegte die ganze Welt. Weil er auf seiner Webseite seine Meinung frei äußerte, verurteilte ihn ein saudisches Gericht zu 10 Jahren Gefängnis und 1000 Peitschenhieben. Begründung: Apostasie, Abfall
    vom Glauben. Das Gericht warf ihm vor, er habe Muslime, Christen, Juden und Atheisten als gleichwertig bezeichnet, nach saudischem Rechtsverständnis eindeutig ein Fall von Terrorismus.

    Der Fall zeigte der Weltöffentlichkeit das wahre Gesicht einer zahlungskräftigen mittelalterlichen Diktatur, in der Menschenrechte keinen Pfifferling wert sind. Trotz vieler internationaler Proteste: passiert ist trotzdem nichts. Die Panzermilliarden der Saudis wollen sich die Bundesregierung und SPD-Chef Sigmar Gabriel nicht durch die Lappen gehen lassen.

    Wir starten unsere Leserunde am 5. März und freuen uns sehr über Mitleser.

    Buchinformationen und Rezensionen zu 1000 Peitschenhiebe: Weil ich sage, was ich denke von Raif Badawi
    Info


    Die Veröffentlichung dieses Buches ist ein Non-profit-Projekt zugunsten des Autors.


    Raif Badawi – Wikipedia
    www.zeit.de: Raif Badawi - News und Infos
    www.zeit.de: Saudi-Arabien: Es muss wehtun
     
    #1 Helmut Pöll, 24. Februar 2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. Februar 2016
    • Gefällt mir Gefällt mir x 4
    • List
  2. Tiram

    Tiram Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2014
    Beiträge:
    3.413
    Zustimmungen:
    3.789
    Ich würde mich freuen, wenn sich noch viele Mitleser finden würden. Gebt euch doch bitte einen Ruck. Das Büchlein hat nur 64 Seiten und kostet knapp 5 Euro. Das ist zwar teuer, aber das Geld kommt insgesamt dem Autor zugute.
    Es ist so ein wichtiges Thema und es wäre doch toll, viele Rezis dazu in Umlauf zu bringen.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  3. Helmut Pöll

    Helmut Pöll Moderator

    Registriert seit:
    9. Dezember 2013
    Beiträge:
    6.150
    Zustimmungen:
    7.726
    Ja, das wäre toll, aber wir haben noch über eine Woche um darauf aufmerksam zu machen...
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  4. Frank62

    Frank62 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2015
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    237
    Ich finde es berührend, wie hier einige WR-Mitglieder für einen eingekerkerten Autorenkollegen eintreten. Mit dieser Leserunde und diesem Buch zeigen wir Leser von WR letztendlich auch Flagge gegen Unmenschlichkeit und unterdrückte Meinungsfreiheit.

    Und so dürften die 4,99 Euro für 65 Seiten - die einem Menschen mit 1000 Peitschenhieben vergütet werden (50 hat Raif Badawi schon als erste Rate "ausgezahlt" bekommen) eine wirklich lohnende literarische Investition jenseits von seiten-intensiven Bestsellern wie SoG oder ToP sein.

    Mit dankbaren Gruß,
    Frank
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  5. Querleserin

    Querleserin Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2015
    Beiträge:
    3.240
    Zustimmungen:
    5.470
    Meins ist heute angekommen, bin gespannt auf die Leserunde.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  6. Sabine Schäfers

    Registriert seit:
    20. Mai 2014
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    661
    Ich habe heute Nacht schon einmal hineingelesen. Sehr schöne, lyrische Sprache, erinnert ein wenig an Tausendundeine Nacht. Wird aber inhaltlich sicher nicht leicht zu lesen. Ich bin sehr gespannt.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 3
    • List
  7. Helene L. Köppel

    Registriert seit:
    5. Januar 2016
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    190
    Ich habe auch schon einige Seiten gelesen und bin beeindruckt!
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  8. Helmut Pöll

    Helmut Pöll Moderator

    Registriert seit:
    9. Dezember 2013
    Beiträge:
    6.150
    Zustimmungen:
    7.726
    Ich habe heute auch angefangen, @Sabine Schäfers . Das dünne Büchlein kann man eigentlich in einem Schwung durchlesen, was ich aber gar nicht will, so dass ich jetzt etwa erst ein Drittel gelesen habe.

    Ich hätte in diesen Essays und Blogbeiträgen mehr Wut, mehr Zorn, Anklage und Verbitterung erwartet. Aber all das gibt es nicht. Stattdessen erklärt Badawi in einer sehr klaren Sprache die Situation seines Landes und seiner Generation. Er stellt ruhige Fragen, unangenehme Fragen, und man könnte ihn nur bezwingen, wenn man sich diesen Fragen stellt und sie mit guten Argumenten zurück.

    "Wir müssen das Anders-als-wir-Sein" der anderen akzeptieren, fordert er. In seiner Unbeirrbarkeit und mit seiner verständnisvollen und humanistischen Haltung erinnert er an die Autoren der Aufklärung.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  9. Helmut Pöll

    Helmut Pöll Moderator

    Registriert seit:
    9. Dezember 2013
    Beiträge:
    6.150
    Zustimmungen:
    7.726
    Hier findet Ihr einen kurzen Film mit Hintergrundinformationen

    Interessant (ab Position 2:50): bei den Trauerfeierlichkeiten für Charlie Hebdo demonstrierte auch der stellvertretende Außenminister Saudi Arabiens in Paris mit. Da demonstrierte also ein saudischer Minister für die Meinungsfreiheit, während in seinem Land Menschen für die Forderung nach Meinungsfreiheit zum Tode verurteilt wurden.
     
    #9 Helmut Pöll, 5. März 2016
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2016
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  10. Frank62

    Frank62 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2015
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    237
    Hi,
    nachdem ich das schöne Wetter für Gartenarbeiten genutzt habe, steige ich nun mal in die literarischen Kampfhandlungen ein.
    Auf das Schicksal von Raif Badawi hat mich ein befreundeter Autor, der Religionswissenschaftler Michael Blume aufmerksam gemacht. Zurzeit beschäftigt sich Michael Blume intensiv mit aktuellen Fragen zum Islam. Im Dezember 2015 führten ihn die dramatischen Ereignisse um die IS-Terrormiliz in den Nordirak, wo er die Evakuierung von Yesidischen Frauen nach Deutschland organisiert hat. Mittlerweile wird Michael Blume aufgrund seiner Arbeiten und seiner Sciebooks zum Thema Islam von rechten Kreisen im Internet per Steckbrief bedroht, da er der rechtspopulistischen These vom GEBURTEN-DSCHIHAD widerspricht, womit sich der Kreis zu Raif Badawi auf schockierend aktuelle Weise schließt.


    So nun wird gelesen,

    Frank62


    PS: Helmut vielen Dank für den thematisch begleitenden Link zum Thema Raif Badawi.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  11. HelgaJ

    HelgaJ Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    21
    Bin auch am Lesen ...
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  12. Frank62

    Frank62 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2015
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    237
    Raif Badawi hat als Internet-Aktivist das Online-Forum "Die Saudischen Liberalen" gegründet, um über Politik und Religion in Saudi-Arabien zu berichten – sein 1. Schritt zu 1000 Peitschenhieben; am 9. Januar – Anno 2015 haben dann die ersten 50 Peitschenhiebe seinen Körper heimgesucht.


    - Scharia-Astronomie, diesen Begriff lese ich jetzt zum ersten Mal und bewundere die sarkastische, aber auch mutige Art, wie Raif Badawi seinem Land einen Spiegel vorhält. Augenzwinkernd stellt er die Wissenschaften der westlichen Welt in Frage und empfiehlt eine Neuausrichtung basierend auf der Scharia. Ein wenig erinnert mich die ironische Art Badawis an den guten alten Till Ulenspiegel.


    Das Abendbrot ruft – man liest sich.

    Frank
     
  13. HelgaJ

    HelgaJ Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    21
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  14. Frank62

    Frank62 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2015
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    237
    Im 2. Kapitel – Träume vom Kalifat – berichtet Badawi vom Schicksal eines Kollegen. Der Schriftsteller Turki al-Hamad schreibt in einem seiner Romans den Satz "Gott und der Teufel sind zwei Seiten einer Münze" und wird für "vogelfrei" erklärt …


    Bei dieser Aussage muss ich an mein vor kurzem gelesenes Buch "Verschwörungsglauben" von Michael Blume denken, denn dort berichtet er von einer der folgenreichsten Fehlentscheidungen der Weltgeschichte:


    "Im Jahr 1485 erließ Sultan Bayazit II- ein Verbot des Buchdruckes, um die Verbreitung von "Lügen" zu verhindern.

    Die verheerende Folge: Bis heute hat die islamische und vor allem arabische Welt, den damit verbundenen Lese- und Bildungsrückstand nicht mehr aufholen können. So erreicht das kleine Israel mit 8,3 Millionen Einwohnern jedes Jahr mehr Patentanmeldungen und Veröffentlichungen von wissenschaftlichen Arbeiten als die gesamte arabische Welt zusammen, von der Anzahl der Nobelpreisträger ganz zu schweigen.


    Badawis Schicksal untermauert diesen Irrweg eindrucksvoll – ein Irrweg, der das Saudi-Arabische Regime zunehmend in die Enge treiben wird, denn um intellektuell mit der Welt mithalten zu können, muss es seine zukünftigen Eliten in westliche Universitäten senden. Und selbst wenn saudi-arabische Studentinnen während ihrer Studienzeit einen männlichen und natürlich islamischen Aufpasser zu Seite gestellt bekommen, nehmen sie Errungenschaften wie Emanzipation und Meinungsfreiheit wahr und schmuggeln sie in ihrem Herzen in ihre arabische Heimat. Im Zeitalter der Smartphones und des Internets stellt sich mir ernstlich die Frage, wie lange dieses Regime sein Märchen aus 1000 und einer Nacht noch ins 21. Jahrhundert integrieren kann.


    Nachdenkliche Grüße,

    Frank
     
    #14 Frank62, 5. März 2016
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2016
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  15. Helmut Pöll

    Helmut Pöll Moderator

    Registriert seit:
    9. Dezember 2013
    Beiträge:
    6.150
    Zustimmungen:
    7.726
    @Frank62 - ich glaube generell, dass in Ländern, in denen es eine einschränkende Deutungshoheit gibt - sei sie nun religiös oder nicht - die Weiterentwicklung auf der Strecke bleibt. Neue Ideen, wenn sie wirklich gut sind, werden erstmal immer angefeindet. Auch der Ostblock ist letztlich auf der Strecke geblieben, weil er das freie Denken zu lange unterdrückt hat.

    Ich habe vor kurzem in diesem Zusammenhang eine ganz interessante Reportage gesehen. Fazit: mit dem Verfall des Ölpreises und den wegbrechenden Einnahmen werden Länder, deren innere Stabilität durch großzügige Geldverteilungen erreicht wird, ziemlich schnell instabil. Mit dem Ende des Ölzeitalters ist Schicht im Schacht. Ob wir uns darüber uneingeschränkt freuen können ist wieder eine andere Sache.
     
    #15 Helmut Pöll, 5. März 2016
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2016
  16. Frank62

    Frank62 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2015
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    237
    Hi Helmut,
    diese Stagnation durfte ich 40 Jahre lang unter Diktatur des Proletariats am eigenen Leib "genießen", deshalb erinnern mich einige Aussagen von Badawi auf verblüffende Weise an die kommunistischen Doktrin und Realitäten.
    Zum Thema Verfall der Ölpreise und innere Stabilität kann ich Dir ein Buch wärmstens empfehlen: "Öl-und Glaubenskriege ..."von Michael Blume.
    [​IMG]
    Buchinformationen und Rezensionen zu Öl- und Glaubenskriege von Michael Blume
    Info
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  17. Frank62

    Frank62 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2015
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    237
    3. Kapitel – Zum Jahrestag von 9/11

    Badawi schämt sich seiner Glaubensbrüder, den New Yorker Muslimen, die den Bau eines islamischen Zentrums und einer dazu gehörigen Moschee, gleich neben Ground Zero fordern. Und er geht sogar noch einen folgenschweren Schritt weiter, und prangert dieses Vorhaben als Brutstätte für neue Terroristen an.


    In diesem Zusammenhang passen die weltweiten, saudi-arabischen Investitionen zur Verbreitung des Islams in Höhe von 150 Milliarden US-Dollar. Warum werden solche Summen nicht einmal annähernd zur humanitären Hilfe für die derzeitigen Flüchtlingsströme der islamischen Glaubensbrüder eingesetzt?


    In diesem Zusammenhang hinterfragt Badawi das Bauverbot für Kirchen durch die Saudi-arabischen Regierung obwohl kein Christ je eine Bluttat in diesem Land verübt hat. Mich beeindruckt der Mut und die Aufrichtigkeit, mit der Badawi diese Frage zu stellen wagt.

    Beeindruckend ist auch seine klare und minimalistische Ausdrucksweise, z.B: "Ob es uns gefällt oder nicht, wir sind Teil der Menschheit!"

    Der Saudi Badawi zollt Amerika Respekt für die dort gewährten religiösen Freiheiten. Am Ende dieses Kapitels stellt er eine einfache Frage: "Wie wäre es, wenn wir (Moslems) es den anderen einmal gleichtäten, und versuchen würden, eine humanistische Zivilisation und normale Beziehungen zu sechs Milliarden Menschen aufzubauen, von denen mehr als viereinhalb Milliarden nicht dem Islam angehören?


    In diesem Zusammenhang fällt mir ein Bericht einer Erzieherin aus meinem Bekanntenkreis ein, die verbittert schilderte, dass sie von einem Kind aus einer muslimischen Familie angespuckt wurde …


    Wie heißt es in unserem Kulturkreis so schön: Wehret den Anfängen.


    Man liest sich,

    Frank
     
  18. Renie

    Renie Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Mai 2014
    Beiträge:
    4.287
    Zustimmungen:
    5.302
    Ich habe heute auch mit diesem Buch angefangen. Mir geht es wie @Sabine Schäfers . Der Sprachstil ist sehr angenehm und lässt sich leicht lesen. Dazu noch Badawi's Humor und Ironie. Auch, wenn das Thema sehr ernst ist, es macht Spaß, seinen Gedankengängen zu folgen. Er macht es dem Leser sehr leicht.
    Ich teile mir das Buch ein. Denn ich möchte die einzelnen Kapitel erst mal auf mich wirken lassen.

    Was mich schon bei der Einleitung nachdenklich gemacht hat, ist diese Arroganz des Westens, immer nur mit den eigenen Maßstäben zu messen: Ein Land ist erst dann politisch akzeptabel, wenn es eine westliche Gesellschaftsform übernimmt. Auf die Idee, einem Land die Chance zu lassen, sich in eine eigene Richtung zu entwickeln und diese dann auch vorbehaltslos zu akzeptieren, kommen wir nicht.

    Bei Badawi's Brief aus dem Gefängnis habe ich bewundert, dass er seiner Situation mit Humor begegnen kann. Hut ab! Das hat mich ein bisschen an Sam Millar erinnert, @Helmut Pöll , der im Gefängnis ja auch vieles ins Witzige gezogen hat. Wahrscheinlich ist dies die einzige Möglichkeit, seelisch einigermaßen unbeschadet aus so einer Situation rauszukommen.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 3
    • List
  19. Frank62

    Frank62 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2015
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    237
    4. Kapitel – Leben und leben lassen –


    "Denke, was immer du willst – Meinungsfreiheit ist die Luft, die jeder Denker zum Atmen braucht …"

    Je mehr ich mich mit Badawis Aussagen und den Realitäten seines Landes beschäftige, umso fremder wird mir der Saudi Badawi, den ich aufgrund seiner zeitgemäßen Ansichten eher als Europäer einordnen würde.

    Er verweist auf die weltweiten Forderungen nach mehr Menschenrechten und demokratischen Reformen gegenüber den arabischen Regimen.

    Und wieder bringt es diese Wahrheiten ganz einfach auf den Punkt: Du bist ein Mensch? Dann ist es dein gutes Recht, dich auszudrücken und zu denken, was immer du willst.

    Und er endet mit einer fast prophetischen These: "Meine Befürchtung ist, dass die klugen Köpfe der arabischen Welt eines Tages alle auswandern werden …
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  20. Frank62

    Frank62 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2015
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    237
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...