Neues Leben für alte Bücher

ManfredsBücherregal

Aktives Mitglied
15. April 2014
858
940
44
manfredsbuecherregal.blogspot.de
Dieser Buchladen kauft gelesene Bücher auf und verkauft diese wieder.
Eigentlich ein tolle Idee. So haben 3 Parteien etwas davon. Einmal die Leser die keinen Platz Zuhause haben, ebenso die Leser die vielleicht nicht so viel Geld zur Verfügung haben und auch der Buchladen der mit dieser Aktion neue Kunden in den Laden bekommt.

www.buchreport.de: Geschäfte mit kleinem Buchkreislauf
 

Tiram

Bekanntes Mitglied
4. November 2014
3.419
4.073
49
In meinem Lesezeichen-Buchladen gab es früher mal eine Ecke, in der gebrauchte Bücher, allerdings auch welche älteren Datums, angeboten wurden. Man, was habe ich da für kleine Schätze entdeckt. Leider verschwand diese Ecke wieder, was ich sehr schade fand.
 
  • Like
Reaktionen: nineLE

Helmut Pöll

Moderator
Teammitglied
9. Dezember 2013
6.222
8.650
49
München
Ich finde das auch eine schöne Idee, aus denselben Gründen, die @ManfredsBücherregal schon angesprochen hat. Wenn es um sich greift könnte ich mir aber vorstellen, dass Börsenverein und Verlage nicht besonders glücklich sind, weil dann ja die Neuverkäufe zurück gehen.
 

InFo

Autor
9. August 2015
498
628
44
www.andreashagemann.com
Wenn man dies geschickt umsetzt, wird zwar der Neuverkauf etwas zurückgehen, dafür aber der Absatz an anderer Stelle steigen. Und man erschließt tatsächlich neue Kundengruppen. Man könnte diese Bücher aber auch ganz Elegant als "Schätze" mit in die regulären Regale schummeln. so behält man den Kunden auch im Laden :)
 
  • Like
Reaktionen: apple

Serapion

Aktives Mitglied
5. Juli 2014
395
596
44
Im Süden
Ich glaube auch, dass das dem Umsatz nicht wirklich schadet. Auf diesem Weg erreicht man sicher auch Leser, die sich ein neu erschienenes Buch auch schlicht und ergreifend nicht leisten können (oder zumindest nur selten).
 

apple

Aktives Mitglied
18. Januar 2016
153
219
29
Süddeutschland
Schatzsuche im Bücherregal, was für eine nette Idee @InFo, das könnte man in diese Geoschatzsuchen mit GPS einbauen, jedenfalls zu den Ladenöffnungszeiten. Da würden bestimmt Leute in die Buchhandlung kommen, die sonst nie eine betreten und wahrscheinlich würden Sie das Buch auch rausschleppen.
Oder man könnte Buch- Schatzsuchen ins Leben rufen ... nett, gerade für die, die sich eine teure Neuerscheinung nicht leisten können, wie @Serapion andenkt...
 

Die Häsin

Bekanntes Mitglied
11. Dezember 2019
1.161
2.977
49
Rhönrand bei Fulda
Wir haben hier in der Nähe ein Sozialkaufhaus mit einer wunderschönen Bücherecke, die mit großem Engagement verwaltet wird. Ich hoffe, irgendwann mal den alten Herrn kennen zu lernen, der sich (laut Ansage der Verkäuferinnen) um die Ecke kümmert. Die Bücher sind ansprechend aufgestellt, nichts Abgefetztes, nur richtig schöne Bände, ich habe schon tolle Entdeckungen gemacht. Das ist nämlich auch ein wichtiger Vorteil. Da es so wenig kostet, geht man auch mal ein Risiko ein und nimmt sich ganz unbekannte Autoren mit. Natürlich trage ich dort auch regelmäßig meine "abgelegten" Bücher hin.
 

Literaturhexle

Moderator
Teammitglied
2. April 2017
10.221
19.351
49
Wir haben hier in der Nähe ein Sozialkaufhaus mit einer wunderschönen Bücherecke,
In den Sozialkaufhäusern kann man richtige Schätze entdecken, gerade bei den Klassikern.
Ideal: hinten gibt man die Kiste mir den eigenen Alten ab und vorne trägt man die Neuerrungenschaften raus - und hat noch was Gutes getan ;)
 

nineLE

Bekanntes Mitglied
4. November 2019
1.035
1.266
49

nineLE

Bekanntes Mitglied
4. November 2019
1.035
1.266
49
Ihr lieben alle, hattet ihr mal überlegt oder was meint ihr dazu, dass wir, wenn vereinzelt Interesse besteht, auch hier Bücher tauschen/weitergeben ? Man könnte dies per Unterhaltung abwickeln, was sagt ihr dazu? Ansonsten bleibe ich weiter bei meinem Modell an Freundinnen weitergeben/offener Bücherschrank...
 

nineLE

Bekanntes Mitglied
4. November 2019
1.035
1.266
49
Ich bin ja neu hier und mir stehts nicht zu, große Änderungen vorzuschlagen, aber ich habe nach einem solchen "Unterforum Marktplatz" schon gesucht ...
Ähm:eek:... ich bin auch neu, und weder sehe ich es als Anmaßung, noch als Neuerung oder Vorschlag, es war lediglich eine FRAGE zur Handhabung hier oder Intension, nicht mehr...;)
 

Literaturhexle

Moderator
Teammitglied
2. April 2017
10.221
19.351
49
Das Thema war schon einmal aufgekommen und tatsächlich haben sich schon Weitergaben (soweit ich gesehen habe auf Leihbasis) ergeben. Vor einem öffentlichen "Marktplatz" habe ich ein bisschen Angst. In FB habe ich dort schon Feuerwerke erlebt..... Hauptsache Buch umsonst :confused:
Damit würde man vielleicht Leute anlocken, die man gar nicht haben will?

Bisher hat sich das gut unter der Hand als gezielte Unterhaltung ergeben. Wenn jemand ein Buch rezensiert hat und ein anderer Interesse zeigte...

Man könnte eine Unterhaltung mit allen Interessierten beginnen und das Buch, welches man tauschen/leihen/abgeben will, Posten. Irgendwie so vielleicht.

Oder hat unser @Helmut Pöll eine bessere Idee?
 
  • Stimme zu
Reaktionen: nineLE

Literaturhexle

Moderator
Teammitglied
2. April 2017
10.221
19.351
49
Ich bin ja neu hier und mir stehts nicht zu, große Änderungen vorzuschlagen, aber ich habe nach einem solchen "Unterforum Marktplatz" schon gesucht ...
@Die Häsin @nineLE
Gerade von neuen Mitgliedern kann man Anregungen aufnehmen. Whatchareadin will ja für seine Nutzer attraktiv sein. Also keine Zurückhaltung bitte! Natürlich muss man immer schauen, was machbar und gewünscht ist. Doch Ideen sind stets willkommen ;)
 
  • Like
Reaktionen: nineLE

Die Häsin

Bekanntes Mitglied
11. Dezember 2019
1.161
2.977
49
Rhönrand bei Fulda
Ich würde gar nicht nach einer Verkaufsmöglichkeit suchen, sondern ich hätte Bücher gegen Portoersatz zu verschenken. Ich habe einige alte Taschenbuch-Krimiserien (noch aus dem alten Jahrtausend), die ich mal mit Leidenschaft gesammelt habe; vielleicht wären sie jetzt für andere Sammler interessant. Zum Beispiel von Dorothy Sayers, Ed McBain, Julian Symons, Isaac Asimov - er hat nicht nur Robotgeschichten, sondern auch ein paar pfiffige Kurzkrimisammlungen geschrieben. Die Bücher sind nicht gerade bildschön (sie stammen aus einer Zeit, als Krimis möglichst billig produziert wurden und auch so aussahen), aber wegschmeißen bringe ich nicht über mich. Wer Interesse hat, einfach nachfragen.
 

nineLE

Bekanntes Mitglied
4. November 2019
1.035
1.266
49
Offenbar war ich doch noch nicht fertig, konnte ich doch heute -letztmalig für dieses Jahr- beim Einkaufen, nicht am offenen Bücherschrank vorbei gehen und hab das gefunden:

Buchinformationen und Rezensionen zu Der Mann von fünfzig Jahren von Johann Wolfgang von Goethe

und eine ganze Reihe von denen ich noch keines kenne und auch noch nicht weiß, ob das mein Genre ist:
Buchinformationen und Rezensionen zu Wie ein Leuchten in tiefer Nacht von Jojo Moyes
Buchinformationen und Rezensionen zu Der Klang des Herzens von Jojo Moyes
Buchinformationen und Rezensionen zu Über uns der Himmel, unter uns das Meer von Jojo Moyes


die kommen dann wohl erstmal in den KuB, oder kennt jemand was davon, ist es brauchbar/lesbar?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Haha
Reaktionen: Literaturhexle

Literaturhexle

Moderator
Teammitglied
2. April 2017
10.221
19.351
49

nineLE

Bekanntes Mitglied
4. November 2019
1.035
1.266
49
Ich will dir deine Freude nicht vermiesen...:confused:
Von Jojo Moyes habe ich in der Tat ein Buch verschlungen und zwar:

Nach diesem Erfolg habe ich zwei weitere begonnen und weggelegt....
Jeder liest anders. Jojo schreibt Liebesromane mit gutem Ausgang. Alles hat seine Berechtigung, ich hätte diese Bücher mit gutem Gewissen stehen lassen können:p
Das dachte ich mir fast, dann kriegt die Schwiemu...das von dir genannte war auch dabei.
 
  • Like
Reaktionen: Literaturhexle