Nachbemerkungen der Übersetzerin und Nachwort

Literaturhexle

Moderator
Teammitglied
2. April 2017
14.491
32.266
49
Die Übersetzerin musste natürlich die Verwendung der Begrifflichkeiten für die schwarze Bevölkerung erklären, gerade weil das Buch aus den 1960er Jahren stammt, als man noch völlig andere Sensibilitäten hatte. Ich bin froh, dass sie keine "Darkies" eingeführt hat;)

Das Nachwort geht nochmal auf die Themen des Romans ein, auf die Figurenkonstellationen und ordnet Baldwins Werk ein. Da könnte man für die Rezension etwas spickeln gehen :p
 

kingofmusic

Bekanntes Mitglied
30. Oktober 2018
5.672
12.363
49
47
Die Übersetzerin musste natürlich die Verwendung der Begrifflichkeiten für die schwarze Bevölkerung erklären, gerade weil das Buch aus den 1960er Jahren stammt, als man noch völlig andere Sensibilitäten hatte. Ich bin froh, dass sie keine "Darkies" eingeführt hat;)

Das Nachwort geht nochmal auf die Themen des Romans ein, auf die Figurenkonstellationen und ordnet Baldwins Werk ein. Da könnte man für die Rezension etwas spickeln gehen :p
Ich finde, es beschreibt ein wenig, warum die Protas so agieren, wie sie agieren und man bekommt an der ein oder anderen Stelle noch (mehr) Verständnis für ihr Handeln.