Microsoft mischt die Karten im E-Book-Geschäft neu

supportadmin

Administrator
29. Oktober 2013
2.335
2.218
49
Ende letzten Jahres überraschte Softwareriese Microsoft mit der Meldung, dass der neue Webbrowser Edge ab März 2017 E-Books im Epub-Format lesen können wird - und zwar ganz ohne zusätzliche Browsererweiterungen. Das würde langfristig alle zusätzlichen Leseapps überflüssig machen.

Nach dieser Ankündigung scheint Microsoft den konsequenten nächsten Schritt zu gehen. Nach Amazon, Google und Apple zieht der Redmonter Konzern mit einem eigenen E-Book-Shop nach. Im nächsten großen Windows 10 Update ist bereits eine umfassende E-Book-Rubrik in den Microsoft Onlineshop integriert.

Das berichtete das amerikanische Fachmagazin Mspoweruser nach dem Test einer Vorab-Version des neuesten Windows-Update. Microsoft kommt spät, scheint die Karten im lukrativen E-Book-Markt aber neu mischen zu wollen. Was das Angebot von Microsoft von dem der Konkurrenz unterscheidet ist dass diese Lösung ohne eine zusätzliche Leseapp auskommen wird. Nach dem Kauf können Leser ihr E-Book direkt im neuen Microsoft Browser öffnen.

Ob und wie schnell Chrome und Apple die neue Technik in ihre eigenen Webbrowser integrieren ist bislang nicht bekannt.

First look at Windows 10's upcoming store for e-books - MSPoweruser
whatchareadin.de: Wird der Webbrowser der neue E-Book-Reader?
 
  • Like
Reaktionen: Jürgen Vogel
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen