Mayersche und Osiander umgarnen Kindle-Leser

Helmut Pöll

Moderator
Teammitglied
9. Dezember 2013
6.463
10.030
49
München
Tolino oder Kindle? Das ist die Frage, vor der Käufer eines neuen E-Book-Readers oft stehen. Die Tolino-Allianz wirbt für sich mit einem offenen System, d.h. auch eigene E-Books im gängigen ePUB-Format können einfach auf dem eigenen Tolino gelesen werden.

Platzhirsch Amazon setzt zwar mit seinem Kindle-Format nach wie vor auf ein geschlossenes System, punktet aber mit einem benutzerfreundlichen Onlineshop und einer gigantischen Buchauswahl.

Beide Systeme sind auf Augenhöhe, einen zwingenden Grund für den Umstieg von der einen in die andere Welt gibt es nicht. Deshalb wollen die beiden Regionalfilialisten Mayersche und Osiander beim Umstieg jetzt ein wenig nachhelfen. Vom 27. Dezember bis zum 7. Januar 2017 können Leser ihren Kindle oder Pocketbook gegen neue Tolino-Geräte tauschen.

Mayersche und Osiander wollen Kindle-Nutzer abwerben - buchreport
OSIANDER.de tolino eReader
 

Sakuko

Aktives Mitglied
27. Juni 2016
852
457
34
38
NRW
Hm, ich hatte ja erst einen Tolino, und obwohl ich eigentlich objektiv sage, dass mir der von der Bedienung her mehr zusagt (wenn er denn mal heile ist), benutze ich jetzt nur noch den Kindle, weil es viel einfacher ist dort Bücher drauf zu bekommen. Der Onlineshop ist schöner, bedienbarer und billiger.

Und der Tausch ist dann ja auch eher ein Downgrade. Der Tolino Page kostet neu weniger als mein einfacher, gebraucht gekaufter Kindle Paperwhite mit Werbung drauf (also die billigste Version erhältlich).
 

Frank1

Autor
5. April 2016
569
258
34
58
Eisenach
lordbreakingham.wordpress.com
Platzhirsch Amazon setzt zwar mit seinem Kindle-Format nach wie vor auf ein geschlossenes System, punktet aber mit einem benutzerfreundlichen Onlineshop und einer gigantischen Buchauswahl.

Beide Systeme sind auf Augenhöhe, ...
Über das "auf Augenhöhe" kann man streiten. Technisch mag das stimmen. Das kann ich nicht beurteilen, weil ich auf einem Tablet lese und keinen Reader der beiden Familien besitze. Vom Angebot her hat Amazon jedoch einen riesigen Vorsprung. Durch das Unlimited-Programm, für das man sich exklusiv an Amazon binden muss, gibt es zig Tausende eBooks, die es nur bei Amazon gibt. Andersherum ist mit noch nie aufgefallen, dass es ein eBook exklusiv als .epub gäbe.