1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Information ausblenden
Information ausblenden
Schöner lesen mit whatchareadin
In Leserunden über Deine Lieblingsbücher plaudern, ein eigenes Lesetagebuch und Buchregal anlegen, das und viel mehr kannst Du bei whatchareadin. Jetzt anmelden.

Madeiragrab von Joyce Summer

Dieses Thema im Forum "Was liest Du gerade?" wurde erstellt von Leseute, 10. August 2017.

  1. Leseute

    Leseute Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    2
    Auf der Suche nach einer geeigneten Lektüre für den Sommer bin ich auf dieses Buch von Joyce Summer gestoßen.
    Es ist ein Portugalkrimi, aber ganz anders als die, die im Moment aus dem Boden sprießen, denn er spielt auf Madeira.
    Im Mittelpunkt des Krimis steht Comissário Avila, eher der Genießertyp, der gerne isst und das ein oder andere Glas Madeira trinkt. Das einzige Problem ist seine Sorge vor den späten Vaterfreuden, da seine Frau das erste Kind erwartet. Dann passiert ein Mord in einem elitären Golfclub der Insel und der bodenständige Kommissar muss in den höchsten Kreisen von Madeira ermitteln. Dabei stehen ihm sein Subcomissário, der Frauentyp Vasconcellos und ein junger Anwärter zur Seite. Die Geschichte wird vielschichtig aufgebaut, es gibt Rückblicke in das Jahr 1950.
    Die Autorin beschreibt liebevoll die Insel, das fängt schon in den ersten Kapiteln an, wenn Avila mit seinem Hund einen morgendlichen Spaziergang unternimmt. Man hat fast das Gefühl man läuft selbst über die Insel, weil die Eindrücke so wunderbar vermittelt werden.
    Das erste Viertel habe ich in kürzester Zeit gelesen, ich werde berichten ...
     
    • Stimme zu Stimme zu x 1
    • List
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...