Leserunde "Heuchler" - Kap. 6 - 13

parden

Bekanntes Mitglied
13. April 2014
5.208
5.726
49
Niederrhein
www.litterae-artesque.blogspot.de
Die Bedrohung rückt näher. Waren es vorher nur einzelne Anzeichen (ein Rauchfaden, der auch ein Nebelfetzen hätte sein können, ein Eichhörnchen mit abgetrenntem Kopf, ein Gesicht hinter einem Baum, das auch Einbildung hätte sein können), ist die Bedrohung nun fast allgegenwärtig. Ein Schatten am Fenster - und nun am Ende ist der Eindringling schon im Haus...
Technisch muss der Täter ja einiges auf dem Kasten haben. Bewegungsmelder, Kameras, Spuren verwischen im Internet. Dass die technische Ausrüstung im Keller des verlassenen Versandlagers aus Polizeikreisen stammt, lässt auch den Gedanken aufkommen, dass es ggf. sogar ein Polizist ist, der die Taten begeht. Vielleicht dieser Technikfreak, der da recht einsam in seinem Kabuff sitzt und auf die Bildschirme starrt? Ich habe gerade seinen Namen verdrängt... Der hätte zumindest das notwendige Know-How.

Jedenfalls ist es dem Täter wichtig, mit dem Feuer zu spielen. Er versendet E-Mails an 10 zufällige Adressaten, so dass die Polizei zumidest eine theoretische Chance erhält, ihn zu erwischen:

Glück muss man strafen
Familie muss man strafen
Kinder muss man strafen


Wieder mal Gänsehautfeeling bei mir... Die Familien-Urlaubs-Idylle, die dazu parallel erzählt wird, hat eine derartige Schräglage, dass ich auch hier das Grauen im Nacken nicht mehr loswerde...

Wieder fliegt man nur so durch die Seiten. Der Autor hält sich auch hier nicht mit unnötigen Details auf, erzählt zwischendurch aus der Sicht verschiedener Personen und lässt so einen kleinen Einblick in deren Erleben zu, bleibt aber dem roten Faden des Grauens treu.
Leider komme ich erst heute Abend wieder zum Lesen - aber ich freue mich schon darauf!

Eine (nebensächliche) Frage hätte ich dann aber noch:

Lernen die Finnen in der Schule tatsächlich Deutsch? Finnisch ist ja eher z.B. dem Russischen verwandt und liegt Deutschland doch sehr fern. Fände ich spannend...
 

parden

Bekanntes Mitglied
13. April 2014
5.208
5.726
49
Niederrhein
www.litterae-artesque.blogspot.de
So, die letzten 3 Kapitelchen waren schnell gelesen... :) Es bleibt spannend!

Angeblich ist der Täter ermittelt - tot mit Notebook in der Badewanne (reicht der Stromstoß dafür tatsächlich aus heutzutage -> Sicherung springt raus?). Mike glaubt nicht daran, und ich übrigens auch nicht...

Klar, denn der Täter hockt in den finnischen Wäldern und lauert Mikes Familie auf. Das Handy des Polizisten hat er nun auch verwanzt, so dass er alle Aktivitäten damit überwachen kann.
Die Tötung der Jungen bedeutet für den Täter: sie auf den richtigen Weg zu schicken. Und ihm selbst geht es nur gut, wenn er Schmerzen spürt und fügt sie sich auch immer wieder zu. Er erfüllt Aufträge seines Dämons...

Und Peter Groß bekommt die E-Mail des Täters zu Gesicht... Die Datumsanzeige lässt ihn stutzig werden - es ist dieselbe wie die der Hinweis-E-mail, die sie zu dem verlassenen Versandlager geführt hatte...
Oha - und Henrik (so hieß ja der Computer-Experte der Polizei, den ich schon im Verdacht hatte, evtl. der Täter zu sein...) ist krank!
 
20. Mai 2014
156
44
24
Basel
ebook-lesen.blogspot.ch
So, wieder einen Abschnitt gelesen. Spannung pur, ich denke, ich weiss, von wem die Gefahr ausgeht. Aber ich scheine der einzige sein und kann nichts machen! Ich möchte den Scheisskerl erwürgen!


Auf auf zum fröhlichen Lesen. (Nicht so fröhlich, eher spannend....)
 
Zuletzt bearbeitet:

ManfredsBücherregal

Aktives Mitglied
15. April 2014
858
940
44
manfredsbuecherregal.blogspot.de
So ich bin jetzt auch durch mit Kap. 13.

Wie erwartet hat sich ein Teil meines Verdacht bestaetigt das der Täter der Familie folgt, aber die ersten Details über die Hintergründe des Täters erhalten die Spannung. [-/spoiler]

Bin schon gespannt wie es weiter geht !!!
 

Maycroft

Mitglied
19. Mai 2014
151
74
24
40
RLP
So ich bin jetzt auch durch mit Kap. 13.

Wie erwartet hat sich ein Teil meines Verdacht bestaetigt das der Täter der Familie folgt, aber die ersten Details über die Hintergründe des Täters erhalten die Spannung. [-/spoiler]

Bin schon gespannt wie es weiter geht !!!
So die letzten Tage waren doch sehr stressig, so das ich erst heute mal zur Ruhe gekommen bin :)

Bis jetzt gefällt mir das Buch sehr gut und man fliegt geradezu durch das Buch ;)

zu parden's Theorie

Ich denke eher er liegt irgendwo tot in der Ecke, andererseits hat deine Theorie auch etwas für sich, vor allem da der Mörder ja ein IT Eperte zu sein scheint
 
Es geht spannend weiter. Diese kleinen Hinweise an/im Haus sind toll platziert, nicht nur die Figuren kommen da ins Grübeln. Ich bin schon gespannt wer der Täter ist und habe immer noch so eine kleine Ahnung. (Übrigens auch die gleiche wie parden. Entweder st das wirklich offensichtlich, oder es ist geplant ihn im Verdacht zu haben und am Ende ist es jemand total anderes.)
Besonders die Kapitel mit dem Täter haben mir gefallen. Ich mag es, wenn in Thrillern auch etwas aus er Sicht des Täters geschrieben wird. Dann erfährt man oft etwas über die Motive der Täter.

Auf der vorletzen Seite von Kapitel 7 (ist bei meinem Format auf Seite 55 von 189) hat sich ein kleiner Buchstabendreher eingeschlichen. Da wurde aus Petra "Perta".
Auf der zweiten Seite von Kapitel 8 ist eine kleine Wortdoppelung passiert (ist bei mir Seite 56) "[... ], bis kurz sie kurz vor ihrem Höhepunkt stand [...]"
Nicht weiter schlimm, wollte es nur erwähnt haben, ich weiß nicht wie das bei eBooks läuft, wie einfach man da solche Fehler verbessern kann.

Wäre daher auch gleichzeitig eine Frage an Mark:
Weißt du, wie oder ob das geht, wenn ein Leser bei eBooks Fehler (Rechtschreibung, Buchstabendreher, etc.) gefunden hat, dass man diese dann für weitere eBooks ändern kann?
Würde mich mal interessieren.
 
20. Mai 2014
156
44
24
Basel
ebook-lesen.blogspot.ch
Wäre daher auch gleichzeitig eine Frage an Mark:
Weißt du, wie oder ob das geht, wenn ein Leser bei eBooks Fehler (Rechtschreibung, Buchstabendreher, etc.) gefunden hat, dass man diese dann für weitere eBooks ändern kann?
Würde mich mal interessieren.

Ich antworte mal, wenn ich auch nicht Mark bin. Bei meinem Kleinverlag wird jedes Buch ständig im Original vorgehalten und Fehler werden korrigiert. Nach einiger Zeit (oder wenn es schlimme Fehler waren: sofort) wird eine neue Fassung des ebooks ausgeliefert. Das dauert dann ein paar Wochen, bis überall die neue Fassung angekommen ist.
 
  • Like
Reaktionen: Sascha Bulazel
Ich antworte mal, wenn ich auch nicht Mark bin. Bei meinem Kleinverlag wird jedes Buch ständig im Original vorgehalten und Fehler werden korrigiert. Nach einiger Zeit (oder wenn es schlimme Fehler waren: sofort) wird eine neue Fassung des ebooks ausgeliefert. Das dauert dann ein paar Wochen, bis überall die neue Fassung angekommen ist.

Gut zu wissen und vielen Dank für deine Antwort auf meine Frage @Batt.Bucher.Basel :)
 

Neu in "gemeinsam lesen"