Leserunde "Geheimakte Aton" - Prolog & Kap. 1 - 5

Mile

Autor
15. März 2014
273
295
34
Schleswig-Holstein
www.andre-milewski.de
Hallo @BarbaraReishofer, vielen Dank für Deine ersten Eindrücke.

Was die schönen, schnellen Autos betrifft, hast Du nicht ganz unrecht. Da kommen auch noch andere im Text vor. ;)

An eine Personenliste habe ich zuerst auch gedacht, aber den Gedanken dann verworfen. Viele der aufgezählten Personen treten nur einmal in Erscheinung, es kommen aber natürlich noch einige mehr. Ich denke und hoffe aber, die Übersichtlichkeit ist noch gegeben.

Und wegen der Erwähnungen von Peru kann ich Dich beruhigen. Das spielt nicht auf das erste Buch an, sondern auf ein Abenteuer das zwischen Buch 1 und 2 stattfand. Das hatte ich ursprünglich geplant zu schreiben, mich dann aber doch für Ägypten entschieden. Aber dafür habe ich Peru dann ab und zu im Text einfließen lassen, weil für die Protagonisten hat dieses Abenteuer natürlich schon stattgefunden. ;)
 
  • Like
Reaktionen: leseratte

Helmut Pöll

Moderator
Teammitglied
9. Dezember 2013
6.455
9.988
49
München
Schöne, schnelle Autos aus den 50er Jahren haben es mir auch angetan, @Mile

Das Buch ist es jetzt angekommen und ich habe gestern schon die ersten 5 Kapitel gelesen. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich bin schon gespannt, wie es weiter geht.

Diese Geschichte mit dem Indiana-Jones-Flair, das ist die ideale Sonntagslektüre für mich. Was mich wirklich gewundert hat sind diese sehr detaillierten Informationen über Altägypten. Ist das Dein Hobby oder hast Du einfach sehr gründlich recherchiert?
 
  • Like
Reaktionen: leseratte

Sebastian

Aktives Mitglied
18. April 2014
552
721
44
40
Ostharingen, Niedersachsen, Germany
So, nachdem ich heute Post mit Buch hatte, konnte ich zumindest die ersten fünf Kapitel schon einmal in Angriff nehmen. Der erste allgemeine Eindruck: der Stil ist eingängig und flüssig. Liest sich gut.

Die Figuren sind tatsächlich recht zahlreich, aber noch ist alles im grünen Bereich. Habe nur auch hinsichtlich der schon länger andauernden Bekanntschaft den Eindruck, etwas verpasst zu haben.

Sehr gut haben auch mir die offenkundig gut recherchierten Infos zur Ägyptologie gefallen.
 
  • Like
Reaktionen: leseratte

Mile

Autor
15. März 2014
273
295
34
Schleswig-Holstein
www.andre-milewski.de
Freut mich dass euch der Anfang bisher zusagt. Ich habe tatsächlich viel recherchiert für eine ordentliche "Faktenbasis", ist aber auch eine Art Hobby von mir, alles was mit Archäologie und Geschichte zu tun hat. Ist auch immer eine Gratwanderung, wenn man viele Fakten einbauen will. Das kann ganz schnell auch sehr öde daherkommen und die Geschichte bremsen. Ich hoffe da habe ich immer das richtige Maß gefunden. Für sowas habe ich immer die "Eisberg-Theorie" von Hemingway im Hinterkopf. („Wenn ein Prosaschriftsteller genug davon versteht, worüber er schreibt, so soll er aussparen, was ihm klar ist." [...] )
 

Klara Bellis

Autor
23. März 2014
464
473
34
@Mile: Ich bin inzwischen auch weiter gekommen. Nach meinem Empfinden hast du es bis jetzt richtig gut hinbekommen, geschichtliches Hintergrundwissen einzustreuen, ohne quälende Info-Dumps zu erzeugen. Mit den Personen ging es mir ähnlich, wie Barabara es beschreibt. Ich hatte ein bisschen das Gefühl, auf eine größere Gruppe von Leuten zu stoßen, die sich fast alle irgendwie von früher kennen und ich komme als Außenseiter dazu und muss erst mal schauen, wer jetzt wer ist und warum. Es war aber nicht unangenehm, sondern macht mich neugierig auf das, was sich noch daraus entwickeln wird.
Was mir nicht soooo gut gefallen hat, waren die ersten (vielleicht drei, vier, fünf) Einstiegssätze im Prolog. Sie haben mich nicht in den Text reingezogen. Sie waren für mich eher eine Schwelle, über die ich drüberklettern musste, um zur eigentlichen Geschichte zu gelangen. Ich fand sie etwas "holperig".
Ach ja, ich hab auch noch ein paar (ganz wenige) Tippfehler gefunden. Die schicke ich dir nachher per PM. Vielleicht kannst du sie ja noch rausnehmen.
 
  • Like
Reaktionen: leseratte und Mile

Helmut Pöll

Moderator
Teammitglied
9. Dezember 2013
6.455
9.988
49
München
Freut mich dass euch der Anfang bisher zusagt. Ich habe tatsächlich viel recherchiert für eine ordentliche "Faktenbasis", ist aber auch eine Art Hobby von mir, alles was mit Archäologie und Geschichte zu tun hat. Ist auch immer eine Gratwanderung, wenn man viele Fakten einbauen will. Das kann ganz schnell auch sehr öde daherkommen und die Geschichte bremsen. Ich hoffe da habe ich immer das richtige Maß gefunden.

Ich finde da hast Du eine ganz gute Balance gefunden. Mich interessiert das Thema jedenfalls sehr und ich habe bis jezt keine Stelle gefunden, wo es mir mühsam erschein.
 
  • Like
Reaktionen: leseratte und Mile