1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden

Du bist neu hier?

Unter dem folgenden Link findest Du Hilfe für den Einstieg
Das bietet whatchareadin für Leser 

Lesemontag 09.01.2017

Dieses Thema im Forum "Lesemontag" wurde erstellt von Helmut Pöll, 7. Januar 2017.

Jeden Montag Abend treffen wir uns hier im Forum, um uns über die Bücher, die wir gerade lesen, auszutauschen. Neue Leser sind herzlich eingeladen.
  1. Helmut Pöll

    Helmut Pöll Moderator

    Registriert seit:
    9. Dezember 2013
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    6.988
    • Gefällt mir Gefällt mir x 3
    • List
  2. Tiram

    Tiram Forumlegende

    Registriert seit:
    4. November 2014
    Beiträge:
    3.289
    Zustimmungen:
    3.539


    Aber wohl erst am Montag.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  • Sakuko

    Sakuko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2016
    Beiträge:
    852
    Zustimmungen:
    430


    Ich lese für eine Neuseeland- Challenge dieses Buch, dass allerdings in Indien spielt. Es geht um ein Ritual im alten Indien, mit dem sich ein König unsterblich machen wollte, aber das wurde verhindert, und seitdem sind 4 Personen in einen reinkarnativen Kreislauf gefangen. Jedes Leben finden die 4 einander wieder und erleben die gleichen Umstände in ähnlich Situationen erneut.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  • Chiawen

    Chiawen Platin Mitglied
    1. Chias Bücherecke

    Registriert seit:
    12. April 2014
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    377
    Guten Morgen,

    ich starte ganz frisch mit diesem Buch hier:
    Kein Ergebnis für die Buchsuche.

    Hoffentlich komme ich wieder gut rein, denn es ist schon ein Weilchen her, dass ich Band 1 und 2 gelesen habe.
    Aber ich bin gerade im SuB-Abbau-Fieber :)
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  • Querleserin

    Querleserin Platin Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2015
    Beiträge:
    2.535
    Zustimmungen:
    3.816
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  • Chiawen

    Chiawen Platin Mitglied
    1. Chias Bücherecke

    Registriert seit:
    12. April 2014
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    377
    Von dem Autor habe ich schon was gelesen nämlich den ersten Teil von "Die Brücke der Gezeiten". Mir hat der Schreibstil gut gefallen. Mich würde interessieren wie dir das Buch gefällt.
     
  • Helmut Pöll

    Helmut Pöll Moderator

    Registriert seit:
    9. Dezember 2013
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    6.988

    Heute habe ich in der Zeit einen Artikel zu Jane Gardam gelesen, mittlerweile 87 jahre alt.
    Elizabeth und Filth verkörpern das Beste von England, Kultiviertheit, Rückgrat, auch diese Härte sich selbst gegenüber, auf die sich das Empire stützte.

    Das trifft es ziemlich genau. Beide versuchen sie immer Fassung zu bewahren, diszipliniert zu sein und ihre eigenen Sehnsüchte zurecht und in die Schranken zu weisen wie ein unartiges Kind.

    www.zeit.de: Jane Gardam: Sweet Lady Jane
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  • Sassenach123

    Sassenach123 Platin Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2015
    Beiträge:
    1.545
    Zustimmungen:
    1.616
    @Helmut Pöll
    Bin gespannt wie das Buch dir gefällt. Mir persönlich gefiel die andere Seite der Geschichte sehr gut.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  • Sassenach123

    Sassenach123 Platin Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2015
    Beiträge:
    1.545
    Zustimmungen:
    1.616


    Dieser Roman ist trotz des ernsten Hintergrunds sehr witzig. Percy James ist eine 16 jährige die es mit ihrer Drogensüchtigen Mutter Carletta nicht leicht hat. In dieser Beziehung läuft es eher so ab, dass die Tochter sich um die Mutter kümmert und nicht umgekehrt.
    Als Percy ihre Mutter im tiefsten Schneesturm nach Hause holen will, findet sie bei dem Dealer bei dem sie untergeschlüpft sein soll nicht ihre Mutter, aber ein 6 Monate altes Baby namens Jenna. Dessen Mutter und der Dealer schlafen ihren Rausch aus, so dass Percy das hilflose und vernachlässigte Kind kurzerhand mitnimmt.
    Wie gesagt, eine traurige Geschichte, dennoch schafft der Autor es viele witzige Situationen zu schaffen. Ein Freund, der Percy hilft, muss sogar sterben, echt tragisch. Aber irgendwie schaffe ich es nicht so wirklich diese Geschichte ernst zu nehmen.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  • Helmut Pöll

    Helmut Pöll Moderator

    Registriert seit:
    9. Dezember 2013
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    6.988
    Bis jetzt gefällt mir die Geschichte ziemlch gut, @Sassenach123
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  • Renie

    Renie Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Mai 2014
    Beiträge:
    3.523
    Zustimmungen:
    4.330
    Ich fange jetzt mit diesem Buch an:
    Kein Ergebnis für die Buchsuche.

    Hella Haasse war eine niederländische Autorin. Sie hat diesen Roman, der in Java der 20er/30er Jahre spielt 1948 veröffentlicht. Es geht um eine Freundschaft zwischen dem Sohn eines Plantagenbesitzers und dem Sohn des eingeborenen Aufsehers. Sehr exotisch :)
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  • Renie

    Renie Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Mai 2014
    Beiträge:
    3.523
    Zustimmungen:
    4.330


    Aber wohl erst am Montag.
    Klicke in dieses Feld, um es in vollständiger Größe anzuzeigen.
    Was ist denn eine Diseuse? @Tiram
     
  • Helmut Pöll

    Helmut Pöll Moderator

    Registriert seit:
    9. Dezember 2013
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    6.988
    Klingt sehr interessant, @Renie . MIr fällt ein man könnte auch mal eine Liste machen mit Büchern, die in Kolonien spielen. "Eine treue Frau", das ich gerade lese, gehört da ja auch dazu.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  • Renie

    Renie Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Mai 2014
    Beiträge:
    3.523
    Zustimmungen:
    4.330
    Das ist eine gute Idee. @Helmut Pöll Ich lese gern Bücher aus der Kolonialzeit, keine Ahnung, warum :rolleyes:
     
  • Helmut Pöll

    Helmut Pöll Moderator

    Registriert seit:
    9. Dezember 2013
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    6.988
    Geht mir auch so, @Renie . Über die Gründe kann ich auch nur spekulieren. Vielleicht verbindet man damit die Vorstellung einer heilen Welt (die gar nicht so heil war) , gemischt mit Abenteuer und Exotik.
     
  • Tiram

    Tiram Forumlegende

    Registriert seit:
    4. November 2014
    Beiträge:
    3.289
    Zustimmungen:
    3.539
    Eine Kabarettistin, die fremde oder selbstgeschriebene Chansons und Texte vorträgt. „Diseuse“ wird im deutschsprachigen Raum auch häufig synonym für Chansonnière oder Chansonnette verwendet. Den männlichen Kollegen nennt man Diseur.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  • Renie

    Renie Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Mai 2014
    Beiträge:
    3.523
    Zustimmungen:
    4.330
    Wieder etwas gelernt, danke ;)
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  • Sakuko

    Sakuko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2016
    Beiträge:
    852
    Zustimmungen:
    430


    Im alten Indien versuchte ein brutaler, bösartiger Raja Unsterblichkeit zu erlangen. Er stirbt und seine 7 Rani sollen Sati begehen, mit seinem Leichnam auf dem Scheiterhaufen verbrannt werden. Aber der Poet Aram, der in die Rani Darya verliebt ist, rettet diese und flieht mir ihr. Bald darauf gesellt sich der Militäranführer Shastri dazu, dessen Schwester ebenfalls eine der Rani war, und der ebenfalls Darya liebt. Verfolgt von den Truppen des Rajas Sohns und den Geistern der verstorbenen Rani fliehen die 3 durch einen alten Tempel in einem Berg, ohne überhaupt zu wissen, ob es einen Ausweg gibt.

    Im heutigen Indien finden sich 3 Teenager durch Zufall, und sehen einander als eine Masse an Personen aus der Vergangenheit. Aus Träumen, Visionen und Geschichtsinformationen, bekommen sie eine grobe Idee, wer sie mal waren, und was passiert ist. Amanjit, Vikram und Deepika versuchen der Sache auf den Grund zu gehen, aber auch der Raja und ein paar Gefolgsleute sind reinkarniert, und greifen die jungen Leute an. Etwas scheint sich zuzuspitzen. Sie werden von den Geistern der Rani besucht und ein Geistermädchen versucht ihnen der Weg zu weisen.

    Das Buch ist großartig. Kapitelweise wird zwischen der Vergangenheit und dem Jetzt gewechselt. Die Kapitel spiegeln sich dabei immer wage, aber nicht genug um vorauszusehen was passiert. Der Autor hat es wirklich gut geschafft, 2 Sets an Charakteren zu schaffen, die sich zwar ähneln, aber trotzdem eigenständige Personen sind.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  • Die Seite wird geladen...
    Die Seite wird geladen...