Lesemontag 08.03.21

Helmut Pöll

Moderator
9. Dezember 2013
6.176
8.496
49
München
Heute ist #lesemontag bei whatchareadin. Für alle Neuen und Besucher: hier habt Ihr die Möglichkeit Eure aktuelle Lektüre vorzustellen, könnt aber auch viele neue Leseperlen entdecken.

Mein aktuelles Buch ist immer noch Bonjour Tristesse von Françoise Sagan. Bin die vergangene Woche nur sehr schleppend damit weiter gekommen, musste viel Fachliteratur lesen.
1954 erschien dieses Buch, das die damals erst 19jährige Autorin in wenigen Wochen herunter getippt hatte. Es machte Sagan über Nacht berühmt und wurde zum Weltbestseller.

Was liegt auf Eurem Sub?
 

Zunderköchin

Aktives Mitglied
22. Januar 2020
172
480
34
46
Leipzig
Guten Morgen ihr Lieben,
leider fällt mir das Lesen im Moment etwas schwer. Das liegt wohl daran, dass ich seit Beginn der Pandemie vor über einem Jahr viel mehr um die Ohren habe, als sonst. Zuerallererst betrifft das die Arbeit, aber auch privat (wir hatten 4 Todesfälle unter anderem unser beider Väter). Dazu kommt die psychische Belastung, da ich seit 5 Monaten nur noch von daheim arbeite. Lesen ist für mich die Möglichkeit dem Alltag zu entfliehen, das kostet aber auch Energie und Zeit. Deswegen geht es im Moment nur mühsam voran, aber ich genieße de Auszeiten.
Ich lese noch
und bin sehr angetan von dieser Frau, die so viel aufgibt, um ihrem Traum zu folgen., Wie gut geht es uns doch. Ich fühle mich in keinerlei Hinsicht als Frau eingeschränkt.
Auf dem Reader lese ich
Allerdings in der Neu-Übersetzung von Noah Ritter vom Rande. Mit diesem Buch tue ich mich sehr schwer. Es ist ein Buch in das ich eigentlich nicht richtig abtauchen möchte. Die Übersetzung ist auch recht gewöhnungsbedürftig. Noah Ritter vom Rande verwendet nach und nach mehr englische Worte. Anfänglich sind nur einzelne eingestreut, aber es werden immer mehr. Was will er mir damit sagen?
 

Wandablue

Bekanntes Mitglied
18. September 2019
3.047
5.594
49
Brandenburg
Die Übersetzung ist auch recht gewöhnungsbedürftig. Noah Ritter vom Rande verwendet nach und nach mehr englische Worte. Anfänglich sind nur einzelne eingestreut, aber es werden immer mehr. Was will er mir damit sagen?
Ich habe dieselbe Übersetzung und das ist mir gar nicht aufgefallen. 1984 ist evtl kein Buch, das man in Zeiten lesen sollte, in denen es einem nicht richtig gut geht. Warum legst du es nicht zur Seite und nimmst etwas hervor mit mehr Optimismus? (Do what you want - nicht missverstehen bitte).
 

Zunderköchin

Aktives Mitglied
22. Januar 2020
172
480
34
46
Leipzig
Ich habe dieselbe Übersetzung und das ist mir gar nicht aufgefallen. 1984 ist evtl kein Buch, das man in Zeiten lesen sollte, in denen es einem nicht richtig gut geht. Warum legst du es nicht zur Seite und nimmst etwas hervor mit mehr Optimismus? (Do what you want - nicht missverstehen bitte).
Ich missverstehe Dich gar nicht. Ich habe noch nicht einmal 20 Seiten gelesen. Ich stehe immer auf Kriegsfuß mit dem Internet und vor allem sozialen Medien. Deswegen wird mich dieses Buch zu jeder Zeit aufwühlen. Vielleicht hilft mir das Buch, mich etwas von meinen Nebenschauplätzen abzulenken. Ich gebe ihm erst einmal die Chance, mich noch zu beeindrucken und die Distanz zu Winston Smith zu finden.
 

kingofmusic

Bekanntes Mitglied
30. Oktober 2018
3.816
7.303
49
45
Ich beende heute noch
, das mich leider völlig enttäuscht hat; da nützen auch die Kafka-Zitate nichts :rolleyes::D. Weiter geht´s mit
- mir gefällt´s. Und am Mittwoch startet dann ja auch schon die nächste LR zu
, worauf ich sehr gespannt bin. That´s all!
Allen einen schönen Montag und guten Start in die Woche! :cool:
 

Literaturhexle

Moderator
Teammitglied
2. April 2017
9.863
18.482
49
Ich fange heute mit dem neuen Ewald Arenz an, der bereits bei anderen Vorablesern sehr erfreulich besprochen wird.
Ansonsten bin ich natürlich in dieser Leserunde dabei. Das Buch wird ja irrsinnig gehyped und hochgelobt. Bin gespannt!

Auf dem Reader noch dieses. Mal schauen, wie weit ich damit komme:
 

Daphne1962

Aktives Mitglied
23. Mai 2020
171
429
34
59
Ich lese jetzt

und ich muss sagen, obwohl es ein Thema ist, in das man nicht so involviert ist, fesselt mich das Buch. Man kann es in einem Rutsch weg lesen. Tom Hillenbrand bringt jedem Leser bei, was er wissen muss. Da der Privatermittler selbst nicht genau weiß, nach was er suchen soll, wird hier alles schön erklärt, wie es sich mit Bitcoins und Kryptowährungen verhält und was für eine Szene sich dahinter verbirgt.

Danach kann ich dann

lesen.
 

Xirxe

Bekanntes Mitglied
19. Februar 2017
1.129
1.781
49
Man kann es in einem Rutsch weg lesen. Tom Hillenbrand bringt jedem Leser bei, was er wissen muss.
Ja, Tom Hillenbrand hat wirklich ein Händchen dafür, seine Fans in neue Themengebiete 'einzuweihen'. Irgendwie zeichnen sich alle seine Bücher dadurch aus, dass sie zu einem Thema ziemlich in die Tiefe gehen, aber immer auf sehr unterhaltsame und spannende Art. Und egal, ob seine Luxemburg-Krimis oder Science-Fiction oder historisch oder was auch immer - bisher war Alles richtig klasse.
Solltest Du nach dem Lesen vielleicht tauschen wollen - schreib mich an
Ich bin in den letzten Zügen von
wobei ich noch immer keine Ahnung habe, weshalb ausgerechnet dieses Gewächs dem Buch seinen Titel gab. Das Lesen war ok, aber auch nicht viel mehr, so dass ich mich umso mehr auf
freue, zu dem ja am Mittwoch die Leserunde startet. Damit dürfte ich diese Woche wohl ausgelastet sein, denn das Buch ist nicht gerade dünn.
Ich wünsche Euch allen eine schöne Zeit mit Euren Lektüren!
 
Ähnliche Themen
Thread starter Titel Forum Antworten Datum
Helmut Pöll Lesemontag 14.06.21 Lesemontag 16
Helmut Pöll Lesemontag 07.06.21 Lesemontag 26
Helmut Pöll Lesemontag 31.05.21 Lesemontag 14
Helmut Pöll Lesemontag 24.05.21 Lesemontag 20
Helmut Pöll Lesemontag 17.05.21 Lesemontag 24

Ähnliche Themen