1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden

Du bist neu hier?

Unter dem folgenden Link findest Du Hilfe für den Einstieg
Das bietet whatchareadin für Leser 

Lesemontag 05.02.18

Dieses Thema im Forum "Lesemontag" wurde erstellt von Helmut Pöll, 3. Februar 2018.

Tags:
Jeden Montag Abend treffen wir uns hier im Forum, um uns über die Bücher, die wir gerade lesen, auszutauschen. Neue Leser sind herzlich eingeladen.
  1. Helmut Pöll

    Helmut Pöll Moderator

    Registriert seit:
    9. Dezember 2013
    Beiträge:
    5.485
    Zustimmungen:
    6.108
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  2. Querleserin

    Querleserin Platin Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2015
    Beiträge:
    1.384
    Zustimmungen:
    1.968
    Da ich eine der wenigen Glücklichen bin, die den Kent Haruf für die Leserunde tatsächlich erhalten hat, lese ich ihn schon:
    Alles Weitere zu dem Roman in der Leserunde:


    Zusätzlich höre ich mit @Literaturhexle:


    Ein junger Kriegsheimkehrer aus Wien reist ins Salzkammergut, an den Mondsee, unter die Drachenwand, um sich auszukurieren und die Kriegserlebnisse zu verarbeiten. Sehr authentisch stellt Geiger den Veteranen Veit Kolbe dar, aus dessen Ich-Perspektive seine Gedanken und Gefühle im Angesichts des Krieges im Jahr 1944 geschildert werden. Er trifft auf einen alten Gärtner, der aus Brasilien zurückgekehrt ist und das südamerikanische Land vermisst. Und auf eine junge Frau, Margot, die aus Darmstadt mit ihrem Kind an den Mondsee gekommen ist. Ihr Mann ist im Krieg und sie wartet.
    Der 2.Teil besteht aus einem Brief von Margots Mutter an die Tochter. Er erzählt von den Bombenangriffen auf Frankfurt, die Ängste um den Vater, der in einem Vorbereitungslager ist, um die jüngere Schwester, die bei der Bahn in Berlin arbeitet. Aber auch unterschwellige Vorwürfe an Margot, die die Mutter allein gelassen hat, schleichen sich in den Brief, ebenso wie Nebensächliches - wieder authentisch.
    Der nächste Teil ist ebenfalls ein Brief eines jungen Mannes an Nanni. Ein Mädchen, das gemeinsam mit einer Lehrerin an den Mondsee verschickt wurde. Diese Lehrerin hat Veit bereits kennen gelernt, ebenso die Mädchen. Der Junge erzählt von seiner Sehnsucht und davon, dass er Nanni besuchen will und dass auch er vielleicht noch in den Krieg muss.
    Weiter bin ich noch nicht ;)
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  3. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    2.121
    Zustimmungen:
    2.070
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  4. Helmut Pöll

    Helmut Pöll Moderator

    Registriert seit:
    9. Dezember 2013
    Beiträge:
    5.485
    Zustimmungen:
    6.108
    das werde ich beobachten, was Du schreibst, @Querleserin . Die Bücher, die ich bislang von #arno geiger gelesen habe, haben mir sehr gut geafllen.
     
  5. Querleserin

    Querleserin Platin Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2015
    Beiträge:
    1.384
    Zustimmungen:
    1.968
    Habe inzwischen schon weiter gehört . Geiger versteht es, die Erinnerungen an den Krieg in Worte zu fassrn. Sehr ergreifend ist auch der "Bericht" eines Juden in Wien, der die täglichen Demütigungen beschreibt.
    Beiläufig werden die einzelnen Handlungsstränge verwoben.
     
    • Hilfreicher Buchtipp Hilfreicher Buchtipp x 1
    • List
  6. Helmut Pöll

    Helmut Pöll Moderator

    Registriert seit:
    9. Dezember 2013
    Beiträge:
    5.485
    Zustimmungen:
    6.108
    Mir hat sein "Der König in seinem Exil" über seinen dementen Vater sehr gut gefallen. Ich lege mir dieses Buch mal auf meinen SUB.
     
  7. Querleserin

    Querleserin Platin Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2015
    Beiträge:
    1.384
    Zustimmungen:
    1.968
    Und ich mir "Der König in seinem Exil", das will ich auch schon lange lesen.
     
  8. Xirxe

    Xirxe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2017
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    529
    Ich bin bei dem vierten Teil der Neapel-Sagaauf Seite 175 angelangt, fast schon ein Drittel des Buches. Es ist erstaunlich, wie sehr mich diese Geschichte fesselt, obwohl nichts wirklich Weltbewegendes passiert. Auch die Aussenwelt bleibt dieses Mal eher am Rande, während der Schwerpunkt klar bei Elena, der Ich-Erzählerin liegt und ihrem Liebesdrama. Eine intelligente und erfolgreiche Frau kann sich von ihrem Geliebten nicht trennen, obwohl er sich weigert, seine Ehefrau zu verlassen. Sie beschreibt sehr detailliert, was in ihr vorgeht und so ist nachvollziehbar, wie es wohl vielen Frauen insbesondere in der Vergangenheit, aber vermutlich auch jetzt noch ergeht, die sich illusionären Hoffnungen hingeben. Tragisch, traurig und auch irgendwie blöd - ich bin hin- und hergerissen ;)
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  9. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    2.121
    Zustimmungen:
    2.070
    Das klingt sehr viel versprechend! Ich habe schon alle drei bisherigen Teile als Hörbuch genossen. Da wird der vierte Band nicht fehlen.
    Bislang gefiel mir der 2te Band am besten. Wie erging es dir?
    Erwarte vom Letzten natürlich etwas besonderes :rolleyes:
     
  10. Maga

    Maga Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2017
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    29
    Ich habe gestern Bernhards Wittgensteins Neffe begonnen.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  11. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    2.121
    Zustimmungen:
    2.070

    Meinst du dies hier @Maga ?
    Wie bist du auf dieses Buch gekommen?

    Ich habe mal

    Gelesen. Auch dieses Buch handelt von Paul Wittgenstein, der seine rechte Hand verloren hatte und nach dem Krieg nicht mehr die erstrebte Pianistenlaufbahn einschlagen konnte.
    Ich las das Buch aus Interesse an der Musik darin.
     
  • Helmut Pöll

    Helmut Pöll Moderator

    Registriert seit:
    9. Dezember 2013
    Beiträge:
    5.485
    Zustimmungen:
    6.108
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  • Maga

    Maga Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2017
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    29
    Klicke in dieses Feld, um es in vollständiger Größe anzuzeigen.
    Ich glaub ich bin auf einem Thomas Bernhard-Trip :p Alte Meister fand ich wirklich gut und dachte mir: "Was hat der noch geschrieben?" Ausserdem habe ich im Dezember ein Buch eines polnischen Authors gelesen, der ein Bernhard-fanatiker, ein Buch in Bernhards Stil geschrieben hat.
    Über die Wittgensteins weiß ich sehr wenig - etwas beschämend für eine Wienerin, ich weiß. Aber dieses Buch hat mich definitiv dazu inspiriert mehr über diese Familie zu recherchieren. Ich werde mir "Konzert für die linke Hand" gerne zu Gemüte führen. Danke für den Tipp!:D
     
    #13 Maga, 6. Februar 2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Februar 2018
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  • Helmut Pöll

    Helmut Pöll Moderator

    Registriert seit:
    9. Dezember 2013
    Beiträge:
    5.485
    Zustimmungen:
    6.108
    ich erinnere mich dunkel an alte Meister @Maga . Da schimpft doch der Herr Reger(?) so ziemlich alles, oder ? :D
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  • Maga

    Maga Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2017
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    29
    @Helmut Pöll Ja er regt ;) sich über alles auf und schimpft vor allem über die Stumpfsinnigkeit der Menschen und vor Allem der Österreicher, die ein aufgeblasenes kulturelles Selbstbild (Wien als Musik- und Kunstzentrum) haben und doch im Grunde weder eine Ahnung von Musik noch Kunst haben. Und tatsächlich habe ich den Eindruck, dass er und somit Bernhard damit recht haben könnte.
     
  • Xirxe

    Xirxe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2017
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    529
    Puh, ich weiß nicht, ob der vierte Band Deinen hohen Erwartungen gerecht wird ;) Mir hat er gut gefallen und ich werden die beiden Freundinnen und alle Anderen drumrum vermissen. Es gibt viele Überlegungen, Mutmaßungen und Reflexionen seitens der Ich-Erzählerin, die manchmal sogar etwas viel werden. Aber irgendwie - ich konnte mich, als ich so richtig drin steckte, kaum noch losreißen. Eine schöne Reihe, schade dass sie nun aus ist :(
     
  • Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    2.121
    Zustimmungen:
    2.070
    Owei! Was hast du für eine Meinung von mir:eek:
    Ich werde den 4. Teil auch hören. Waren alle ideal so nebenbei....
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  • Die Seite wird geladen...
    Die Seite wird geladen...