Lesemontag 02.10.17

Helmut Pöll

Moderator
Teammitglied
9. Dezember 2013
6.566
11.040
49
München
Unser erster #lesemontag im Oktober. Für alle neuen Leser: Beim Lesemontag stellen wir uns gegenseitig unsere aktuellen Bücher vor.

Bei mir stehen noch die letzten Kapitel von #dna von #yrsa sigurdardottir an, nachdem ich zwischendurch im Rahmen unserer Leserunde Frankreich "Der Liebhaber" von #marguerite duras gelesen habe.

Buchinformationen und Rezensionen zu DNA: Thriller von Yrsa Sigurdardóttir
Kaufen >
Parallel läuft am Montag auch schon unsere Leserunde zu "Nichts als die Nacht" von John Williams (Stoner).
https://whatchareadin.de/community/forums/leserunde-zu-nichts-als-die-nacht-ab-01-10-17.294/

Viel Spaß!
 

Literaturhexle

Moderator
Teammitglied
2. April 2017
18.938
48.053
49
Mein Buch für die Leserunde lässt sich auf dem Postweg Zeit, so dass ich heute noch eine Neuerscheinung beginne, die mich am Montag sicher noch beschäftigen wird:
Buchinformationen und Rezensionen zu Acht Berge: Roman von Paolo Cognetti
Kaufen >
Laut Klappentext handelt es von einer lebenslangen Freundschaft zwischen dem Ich-Erzähler Pietro und seinem Kindheitsfreund Bruno, den er während der Sommer in den Bergen kennengelernt hat.
Das Buch hat den bedeutendsten Buchpreis Italiens gewonnen. Seine Schönheit :rolleyes: und der Vergleich mit Seethalers "Ein ganzes Leben" haben mich zum Kauf bewogen. Die ersten 30 Seiten begannen schon mal vielversprechend.
 

Buchplauderer

Bekanntes Mitglied
25. Januar 2015
1.723
3.317
49
64
Matthäus Klostermayr, der „Bayrische Hiasl", wurde 1736 in Kissing (Bayern) geboren. Bereits als Kind durfte Hiasl seinen Vater und dessen Jägerfreund bei der Jagd begleiten. Es zeigt sich, dass er Talent zum Schießen hat. Er wird schnell durch seine präzisen Schüsse und seine Jagdmethoden bekannt, so dass er aufgrund der Fürsprache des Herrschaftsjägers mit 16 Jahren zum Klosterjäger und Gutsknecht vom Schlossgut Mergenthau ernannt wird. Dort wird er aber aufgrund eines Scherzes, den er sich mit einem Pater erlaubt nach zweieinhalb Jahren entlassen und die Jagd wird ihm untersagt. Er findet eine Anstellung als Knecht bei einem Großbauern mit dem er aber in Streit gerät, nachdem er mit dessen einziger Tochter und Gutserbin ein Verhältnis begonnen und sie schließlich geschwängert hat.
Leider konnten wir zu diesem Buch keine Daten ermitteln.
 
  • Like
Reaktionen: Xirxe

Helmut Pöll

Moderator
Teammitglied
9. Dezember 2013
6.566
11.040
49
München
"Briefe von der Erde" aus dem Nachlass von #mark twain hbe ich heute aus meinem Regal gezogen.
Nachdem Gott die Welt und die Menschen erschaffen hat kommt Satan hierher, noch bevor er in Ungnade gefallen ist, und berichtet den anderen Engeln von der seltsamen Spezies Mensch. Überhaupt nchts Gutes kann er an ihnen finden. In seinen Briefen zeigt er sich fassungslos. Er macht sich lustig über ihre Vorstellung vom Himmel, generell über ihre Ansichten, ihre Kleinlichkeit.
Alle Nationen sehen auf alle anderen Nationen herab. Alle Nationen verabscheuen alle anderen Nationen... Alle hassen Juden. Sie werden nur geduldet, wenn sie reich sind.
Und so weiter...
 
  • Like
Reaktionen: Tiram und parden

Xirxe

Bekanntes Mitglied
19. Februar 2017
1.629
3.496
49
Ich bin noch mittendrin im
Buchinformationen und Rezensionen zu Das Floß der Medusa: Roman von Franzobel
Kaufen >
Ein schaurig-schönes Buch, das, was die Abgründe der Menschheit betrifft, wirklich nichts auslässt. Die Medusa, ein französisches Schiff, ist auf der Fahrt in den Senegal. Mit an Bord Aristokraten, Militär, Seeleute, Kaufleute mit Familien - alles bunt gemischt. Die oberen Schichten blicken auf die unteren herab mit einer Arroganz, dass mir echt die Galle hoch kommt beim Lesen. Ein Leben ist nichts wert, Hauptsache, die eigenen Interessen bleiben gewahrt. In den unteren Schichten herrscht eine Roheit, dass man sich zeitweise unter Tieren wähnt und die Wenigen, die so halbwegs noch das Gute des Menschen verkörpern, haben schwer zu kämpfen.
Und ich bin noch immer bei der Schifffahrt bzw. jetzt wird das Floss gebaut. Und da geht es ja erst richtig los ....
 

Literaturhexle

Moderator
Teammitglied
2. April 2017
18.938
48.053
49
Ich bin noch mittendrin im
Buchinformationen und Rezensionen zu Das Floß der Medusa: Roman von Franzobel
Kaufen >
Ein schaurig-schönes Buch, das, was die Abgründe der Menschheit betrifft, wirklich nichts auslässt. Die Medusa, ein französisches Schiff, ist auf der Fahrt in den Senegal. Mit an Bord Aristokraten, Militär, Seeleute, Kaufleute mit Familien - alles bunt gemischt. Die oberen Schichten blicken auf die unteren herab mit einer Arroganz, dass mir echt die Galle hoch kommt beim Lesen. Ein Leben ist nichts wert, Hauptsache, die eigenen Interessen bleiben gewahrt. In den unteren Schichten herrscht eine Roheit, dass man sich zeitweise unter Tieren wähnt und die Wenigen, die so halbwegs noch das Gute des Menschen verkörpern, haben schwer zu kämpfen.
Und ich bin noch immer bei der Schifffahrt bzw. jetzt wird das Floss gebaut. Und da geht es ja erst richtig los ....
Das Buch reizt mich irgendwie auch, obwohl es nicht mein Genre hat. @Leseglück hat bereits darüber berichtet, manches Klang ganz nach der "Wassermusik"- zumindest was die Beschreibung der Brutalitäten betrifft.
Lies mal weiter, dann kannst du mir später sagen, ob es was für das höchst anspruchsvolle Literaturhexle ist:p
 
  • Haha
Reaktionen: Xirxe

parden

Bekanntes Mitglied
13. April 2014
5.810
7.601
49
Niederrhein
www.litterae-artesque.blogspot.de
Buchinformationen und Rezensionen zu Nichts als die Nacht: Novelle von John Williams
Kaufen >
Dieses Buch habe ich heute beendet - und die Rezension zum Buch gibt es auch schon. Die Leserunde werde ich aber noch weiter verfolgen...

https://whatchareadin.de/community/...t-novelle-von-john-williams.12654/#post-41512

Nun lese ich hier weiter - ich bin aber noch nicht so weit wie Xirxe.
Buchinformationen und Rezensionen zu Das Floß der Medusa: Roman von Franzobel
Kaufen >
Normalerweise meide ich solche dicken Bücher eher, aber hier siegte die Neugierde. Immerhin steht das Buch auf der diesjährigen Shortlist des Deutschen Buchpreises...
 

Xirxe

Bekanntes Mitglied
19. Februar 2017
1.629
3.496
49
Lies mal weiter, dann kannst du mir später sagen, ob es was für das höchst anspruchsvolle Literaturhexle ist:p
:D Na ich weiß nicht. Da geht es schon hart zur Sache. Hast Du von Heinz Strunk
Buchinformationen und Rezensionen zu Der goldene Handschuh von Heinz Strunk
Kaufen >
gelesen? Es geht in diese Richtung, bloß noch ein bisschen heftiger, finde ich.
Normalerweise meide ich solche dicken Bücher eher, aber hier siegte die Neugierde.
Wenn Du mit den Grauslichkeiten klar kommst, lohnt es sich sicher. Ich werde heute Abend noch einen längere Leserunde einlegen.
 

Xirxe

Bekanntes Mitglied
19. Februar 2017
1.629
3.496
49
Dass du dir derlei allerdings genüsslich als Gute-Nacht-Lektüre gönnst, gibt mir auch schon zu denken... :confused:
Gute-Nacht-Lektüre ja, aber mit genüsslich ist da nichts. Gute 100 Seiten habe ich mittlerweile mehr und bin erst recht, naja, bedient. Es wird wirklich noch schlimmer, die Bestie im Menschen bricht sich wirklich Bahn und es stellt sich die Frage, was den Menschen noch vom Tier unterscheidet. Wobei die scheinbar so Zivilisierten, die es in die Rettungsboote geschafft haben, keinen Deut besser sind. Menschen sind wirklich das Letzte (Mitlesende natürlich ausgenommen ;))
Himmel, wie soll man dieses Buch nur bewerten? Aber ich habe ja noch 200 Seiten vor mir.
 

Neueste Beiträge

Beliebteste Beiträge in diesem Forum