1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden

Du bist neu hier?

Unter dem folgenden Link findest Du Hilfe für den Einstieg
Das bietet whatchareadin für Leser 

"Kleiner Mann was nun" von Fallada

Dieses Thema im Forum "Was liest Du gerade?" wurde erstellt von nineLE, 14. Februar 2020.

  1. nineLE

    nineLE Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2019
    Beiträge:
    950
    Zustimmungen:
    745
    Passend zum Themenmonat der 1920ger. Entgegen der Annahme es wäre so schwierig zu lesen, wie Döblins "Berlin Alexanderplatz", liest es sich leicht und locker.
     
    • Stimme zu Stimme zu x 1
    • List
  2. Old Owl

    Old Owl Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2020
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    58
    Dieser Roman ist eine der wenigen Pflichtlektüren aus meiner Schulzeit, die ich in positiver Erinnerung behalten habe. In welcher Klasse wir ihn gelesen haben, weiß ich jedoch nicht mehr. Auf jeden Fall hatte ich zu Beginn ähnliche Bedenken wie Du, was die Lesbarkeit anbelangte, die sich Gottseidank als völlig grundlos herausstellten.

    Viel Freude beim Lesen, wünsche ich Dir.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  3. nineLE

    nineLE Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2019
    Beiträge:
    950
    Zustimmungen:
    745
    Danke. Ja absolut, da stimme ich dir zu.
     
  4. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    5.919
    Zustimmungen:
    7.030
    Warum so wortkarg, @nineLE ?
    Erzähl uns doch mal ein bisschen über den Inhalt und deinen Leseeindruck ;)
     
  5. nineLE

    nineLE Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2019
    Beiträge:
    950
    Zustimmungen:
    745
    Den Inhalt kennst du ja... Lämmchen und Pinneberg sind von einer Gutherzigkeit und Naivität, die anrührt. Sie müssen kämpfen und dennoch bewahrt sich vor allem Lämmchen ihren Mut und gibt nicht auf...
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  6. Die Häsin

    Die Häsin Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2019
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    168
    Das Buch ist eines der Lieblingsbücher meiner Jugend ...
    Erst später, als ich es im Erwachsenenalter nochmal wiederlas, bekam ich so meine Probleme damit: mit der unsinnigen Diszplinierung eines Neugeborenen (!!! - "im Dunkeln hat er unbedingt zu schlafen!"), mit dem beschädigten Männlichkeitsbild des Langzeitarbeitslosen, der zwar ganz gern Geschirr spült, es aber hasst, Karotten zu schaben ...
    Und nachdem ich Hans Falladas Selbstporträt "Heute bei uns zu Haus" gelesen hatte, habe ich mich gefragt, ob dieses zwanghafte Selbstbild, das er in dem Buch entwirft, authentisch sein kann, und wenn ja, warum ihm das nicht selbst aufgefallen ist.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  7. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    5.919
    Zustimmungen:
    7.030
    Da.sieht man, wie die Zeiten sich ändern. Auch in meiner Kindheit hatte man noch feste Fütterungs- und Schlafzeiten. Meine Mutter war ziemlich entsetzt, dass ich 30 Jahre später "nach Bedarf" gestillt habe. Möglicherweise füttert man in 20 Jahren auch wieder Milupa und Co. :confused:

    Mir ging beim Hören dieses Kosewort "Lämmchen" auf die Nerven. Das soll ja auch autobiografisch sein und passt so ganz und gar nicht zu der so titulierten Frau.
     
  8. nineLE

    nineLE Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2019
    Beiträge:
    950
    Zustimmungen:
    745
    Ach naja, ich glaube das darf man nicht so streng sehen. Bedenken wir nur, mit welchen Kosenamen Helmut Schmidt immer die toughe Loki in der Öffentlichkeit bedachte, da bin ich nicht so streng....;)
     
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...