Kapitel V - London

ManfredsBücherregal

Aktives Mitglied
15. April 2014
858
940
44
manfredsbuecherregal.blogspot.de
Jan ist in London angekommen. Auch hier läuft er sofort wieder einem Betrüger in die Arme. Zum Glück ist Jan bisher ja immer mehr oder weniger mit einem blauen Auge davon gekommen.
Die Geschichte in der U-Bahn war sehr unterhaltsam, ebenso die Episode mit dem Artisten, auch wenn die Situation mit dem kleinen Kind nicht sehr nett von Jan war.
Bin gespannt was es mit Günter auf sich hat. Kommt mir doch etwas seltsam vor.
Da es nun wieder zurück nach Köln geht bin ich gespannt was es an Antworten auf die eine oder andere Frage gibt. Wie z.B. :
Was ist mit Laura?
Wie geht man mit dem Überfall um?
Und für mich stellt sich auch die Frage, gibt es eine Antwort warum der Vater von Jan keinen Kontakt zu ihm hatte. War sein Vater vielleicht im Gefängnis gewesen oder ist er es immer noch, oder hat er seine Familie doch einfach nur sitzen lassen?
 

Helmut Pöll

Moderator
Teammitglied
9. Dezember 2013
6.455
9.988
49
München
Jan ist in London angekommen. Auch hier läuft er sofort wieder einem Betrüger in die Arme.
....
Was ist mit Laura?
Die Geschichte mit dem betrügerischen Geldwechsler hat mich ganz besonders geärgert. Zum einen, weil Jan mit seiner Behinderung wieder einmal skrupellos ausgenutzt wird und zum anderen aber, weil ich vor vielen Jahren am Londoner Flughafen ebenfalls viel zu viel Gebühren bei einem Geldwechsler gelassen habe.
 

Renie

Moderator
Teammitglied
19. Mai 2014
5.233
10.299
49
Essen
renies-lesetagebuch.blogspot.de
Mich würde interessieren, ob ihr den Eindruck habt, dass London ein bisschen detailverliebter dargestellt ist, als die anderen Städte...

Es stimmt schon, dass du London intensiver abhandelst als die anderen Orte, die Jan bereist, @Simon78 . Aber letztendlich hat London auch mehr Kuriositäten und Geschichten zu bieten als die anderen Orte (es spricht der London-Fan aus mir ;)) Darum ist es natürlich besonders lustig, diese Dinge durch die Sichtweise von Jan zu erleben.

Ich finde es großartig, wie gut Jan allein in London zurecht kommt. Ich habe den Eindruck, dass es ihm gut tut, allein auf sich gestellt zu sein. Zum Ende des Londonaufenthaltes hat er ein ganzes Stück seiner Kindlichkeit verloren. Er wirkt ernsthafter auf mich.

.... und natürlich frage ich mich, wer Günter ist. Eine mysteriöse Person!