Kapitel 40 – 51 (Ende)

parden

Bekanntes Mitglied
13. April 2014
5.207
5.724
49
Niederrhein
www.litterae-artesque.blogspot.de
So, nun bin ich durch mit dem Buch. Als Paul erkannte, dass es eine Frau war, die ihn entführt hat, habe ich sofort an Laura Bock gedacht. Dass ihre eigene Tochter betroffen war: starkes Stück. Auch die Sache mit dem fingierten Video, als angeblich Martin Laura gezwungen hat, ihren Chef zu erschießen...

Insgesamt war der Krimi flott zu lesen, durch das 'Wiederauftauchen' des (eines) Täters auch mit überraschender Wendung versehen. Allerdings fand ich persönlich den 'Heuchler' doch noch etwas besser, weil der viel intensiver war vom Geschehen. Hier blieben die Figuren doch recht blass, auch die der Kommissare. Die parallelen Handlungsstränge (Täter - Polizei) fand ich gut, noch besser hätte ich es gefunden, wenn beiden mehr Zeit und Raum gegeben worden wäre.
Es tauchen hin und wieder auch einige Fehler auf, die dem Lektorat entgangen sind. Aber zu sehr haben sie den Lesefluss für mich nicht gestört...

Insgesamt jedoch eine nette Unterhaltung, durchaus spannend - und danke, dass ich hier mitlesen durfte! (Oder als einzige?)