Im Sturm / Tom Clancy

Helmut Pöll

Moderator
Teammitglied
9. Dezember 2013
6.222
8.642
49
München
750 Seiten sind nicht ohne, @Sascha Bulazel . Ich habe gerade einen Tolstoi durch, das hat auch ewig gedauert. Ich poste mal das Buchcover hier:

Buchinformationen und Rezensionen zu Im Sturm: Thriller von Tom Clancy
 

Sascha Bulazel

Mitglied
20. März 2014
95
37
14
49
Baden-Baden
www.autorib.de
In der Tat - aber, um den letzten Seiten vorzugreifen, kann ich schon soviel sagen: dieses Buch ist meiner Meinung nach voller Wiederholungen! Es ist nicht gerade sein Meisterwerk und man muss schon ein Fan sein... Das Thema ist sehr interessant, die Darstellung der Kämpfe zeugt von seinem Wissen um die Materie. Aber er tendiert bei "Im Sturm" dazu quasi immer wieder die gleichen Begebenheiten zu wiederholen. Wäre er nicht ein so bekannter Autor, sondern ein Indie (und es wäre sein Erstlingswerk), würde es sicherlich Rezensionen à la "das Buch hätte locker halb so lang sein können" hageln.
 

Sascha Bulazel

Mitglied
20. März 2014
95
37
14
49
Baden-Baden
www.autorib.de
So, ich habe fertig :) Wie bereits angedeutet ist das Buch eher etwas für Fans von Militär & Co. - die Geschichte ist sehr auf die Technik, insbesondere was Flugzeuge angeht, zentriert. Und da in dem Buch ein spezifisches Szenario beschrieben wird, trifft man auch immer wieder auf die gleichen Flugzeugtypen, Schiffe usw. - und das macht das Buch, zumindest für mich, zu langatmig. Manche Stellen habe selbst ich, entgegen meiner Gewohnheit, eher überlesen.
Die Story als solche ist klasse, besonders die Beschreibungen um die Kämpfe an der deutschen Grenze sind sehr gut ausgearbeitet. Aber auch die "Mission" auf Island hat der Autor hervorragend beschrieben. Die Charaktere sind *in Ordnung*, verblassen jedoch etwas (auch hier spielt die Wiederholung - negativ - eine Rolle). Bei dem Buch wäre weniger etwas mehr gewesen... Empfehlen kann ich es trotzdem: gut recherchiert und spannend geschrieben ist es allemal.
 
  • Like
Reaktionen: Helmut Pöll

Sascha Bulazel

Mitglied
20. März 2014
95
37
14
49
Baden-Baden
www.autorib.de
Wie gesagt, das Buch ist nicht schlecht und die grundsätzliche Idee dahinter ist auch "gut" (im Sinne von "einfallsreich"). Wenn nur nicht die ständigen Wiederholungen wären! Ich habe schon einige Bücher von ihm gelesen - in der Tat, ist nicht sein bestes :)
 
  • Like
Reaktionen: leseratte

KaratekaDD

Aktives Mitglied
13. April 2014
293
130
29
Neustrelitz
www.litterae-artesque.de
Vor allem hat das Buch die gegenseitigen Kampfdoktrinen ganz gut wiedergegeben, das was man im Englischen "Rules of Engagement" nennt. Die Story, Russen greifen tatsächlich in Europa die NATO an, ist historisch hanebüchen, die Art und Weise wiederum sehr nah an der Auffassung von Angriff und Verteidigung der damaligen Zeit. Die Taktik der einzelnen Truppenteile bzw. Waffengattungen auf beiden Seiten ist stimmig. Das die Amis total überlegen sind und die Bundeswehr von Guderian abstammende gute Panzeroffiziere hat, naja...
Spannend wars auf jeden Fall. Ich mag Clancy. Oder sollte ich sagen, ich mochte ihn?
Zu Clancy: LITT-ART
zu Clancys Jack - Ryan
 
  • Like
Reaktionen: Sascha Bulazel

Sascha Bulazel

Mitglied
20. März 2014
95
37
14
49
Baden-Baden
www.autorib.de
Stimmt, das stelle ich mir als Autor in so einem Fall auch grausig vor... Aber das zeugt für mich von seinen Kenntnissen, bzw. seiner Auffassungsgabe. Er bringt die Themen in seinen Romanen ja sehr "fundiert" rüber - "Im Sturm" war einfach nur ein paar Seiten zu lang :)
 

Reisegepäck

Mitglied
14. April 2014
89
74
14
Berlin
Ist das Teil einer Reihe? Irgendwie hab ich mich an Tom Clancy noch nicht rangewagt ... da gibt es so viele einer Reihe, sollte man chronologisch lesen?
 

Sascha Bulazel

Mitglied
20. März 2014
95
37
14
49
Baden-Baden
www.autorib.de
Es gibt Figuren, die immer wieder auftauchen - manchmal auch in einer gewissen Reihenfolge (über die Bücher hinweg). X wird zuerst Soldat, dann wird X Berater, dann wird er ? ... Ehrlich gesagt habe ich die Bücher nie in einer bestimmten Reihenfolge gelesen, die Geschichten als solche sind ja in sich abgeschlossen (ich hoffe, ich habe jetzt keine ausgeblendet :)
 

Reisegepäck

Mitglied
14. April 2014
89
74
14
Berlin
Aha, gut, dann könnte ic hauch einen aus der Reihe einfach mal lesen. Gut, Danke. Und "Im Sturm" werde ich mir auch mal ankucken, auch dafür Danke. Ich kenne das halt nur von Lee Child, da werden die Bände auch immer mit der Zahl genannt in Bücherlisten, aber diese kann man ja wirklich unabhängig voneinanderlesen, da Reacher ja nciht an einem Privatleben interessiert ist ... wenn ich mich da nicht täusche ;)
 

Reisegepäck

Mitglied
14. April 2014
89
74
14
Berlin
Oh oh ...da kommt ja dann einiges auf mich zu. :oops: Ich schleiche schon so lange um diese Thriller, puh, aber gut zu wissen, Danke für die Info!
Früher habe ich ja Serien grundsätzlich nur chronologisch gelesen, heute, bei der Menge der Bücher und Serien fange ich oft mittendrin an, aber stimmt schon, oft ist der Lesespass dann eingeschränkt weil man die Hintergründe nicht kennt ... also doch Ausschau halten nach Band 1. Gut zu wissen!:)