1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden

Du bist neu hier?

Unter dem folgenden Link findest Du Hilfe für den Einstieg
Das bietet whatchareadin für Leser 

Gegenwartsliteratur - der Exot unter den Genres?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Renie, 25. September 2017.

  1. Renie

    Renie Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Mai 2014
    Beiträge:
    2.641
    Zustimmungen:
    3.416
    Von Zeit zu Zeit sortiere ich Bücher aus. Diese verschenke ich dann - an Freunde, Büchereien, Leseclubs etc.
    An diesem Wochenende bot sich eine neue Gelegenheit für mich, Bücher unters Volk zu bringen: ein Straßenfest mit den Nachbarn. Zunächst war ich mir nicht sicher, ob überhaupt Interesse an Büchern besteht. Aber dann sagte ich mir, wird schon, schließlich sind die Bücher umsonst. Da kann man schon mal Interesse zeigen. Ich habe also eine Klappkiste mit ca. 30 Büchern vorbereitet - alles Erscheinungen aus den letzten 6 Monaten, wollte aber zunächst vorfühlen, ob die Aktion überhaupt gewünscht ist. Ich stehe also mit ca. 15 Nachbarinnen zusammen (die Männer haben Fußball geguckt). Bei einem Gläschen Sekt lässt es sich nett plaudern. Kommt also meine Frage: "Lest Ihr eigentlich? Also, ich meine Bücher." Eifriges Kopfnicken war die Antwort. Woraufhin ich hoffnungsvoll meine Klappkiste angekündigt habe.
    Auf die Frage "Was lest Ihr denn so?", erntete ich ein "Natürlich Thriller!" oder "am liebsten kitschige Liebesromane". Einen Thriller hatte ich auch in meiner Auswahl. Mit dem kitschigen Liebesroman konnte ich nicht dienen. Kam die Gegenfrage "Wenn du kaum Thriller liest und auch keine Liebesromane, was bleibt denn dann noch? Etwa Sachbücher?". Erhobenen Hauptes warf ich den Begriff "Gegenwartsliteratur" in den Raum, was für Irritationen gesorgt hat. Nun stand meine Kiste neben den Sektflaschen, und so konnte ich beobachten, wie die eine oder andere vorsichtig in den Bücher stöberte, als könnten sie beißen.
    Von den 30 Büchern sind tatsächlich nur 5 genommen worden. Und das waren:
    (der einzige Thriller)
    sowie
    (habe ich als Thriller unters Volk gebracht, zumindest der Hinweis auf den Helden à la James Bond zog - Sex sells;))

    Ein Buch über ein Mädchen mit einer traumatischen Kindheit. Dieses Buch hat sich eine junge Mutter gegriffen - hat mich nicht gewundert. Gerade junge Mütter lesen solche Bücher, um sich zu beruhigen, dass in ihrer jungen Familie so etwas niemals vorkommen wird

    geht am ehesten in Richtung "junge, frische und spritzige Literatur" mit Ansätzen eines Liebesromanes

    und als letztes
    Dieses Buch hatte ich doppelt und wurde von mir als megalustig angepriesen. Der Inhalt war egal, Hauptsache lustig!

    Den Rest meiner Bücher habe ich wieder nach Hause geschafft. Dazu gehörten Romane wie
    "und Marx stand still in Darwins Garten" oder "In Gesellschaft kleiner Bomben", von denen ich gedacht habe, dass allein schon der Titel des Buches ausreicht, um neugierig zu machen.
    Tja, eigentlich habe ich mir immer etwas darauf eingebildet, ein gutes Händchen in der Einschätzung des Lesegeschmacks meiner Mitmenschen zu haben. Mit meinen Buchempfehlungen, die ich bis jetzt ausgesprochen habe, habe ich selten daneben gelegen. Doch hier bin ich scheinbar an meine Grenzen gestoßen. Gegenwartsliteratur scheint ein echter Exot unter den Genres zu sein:)
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  2. Sakuko

    Sakuko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2016
    Beiträge:
    852
    Zustimmungen:
    429
    Ich bin ja der Meinung, Gegenwartsliteratur ist kein Genre sondern eine Verlegenheitsaussage, weil man den Inhalt nicht sauber in eine einzelne Schublade stecken kann. Dabei gibts da so eine Bandbreite, dass die Einordnung Gegenwartsliteratur fast Aussagelos, ist außer um andere Genres auszuschließen.

    Meiner Erfahrung nach ist das aber genau das, was fast alle Leute konsumieren, die mehr als Gelegenheitsleser sind, und zwar zum Detriment aller anderen Optionen.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  3. Helmut Pöll

    Helmut Pöll Moderator

    Registriert seit:
    9. Dezember 2013
    Beiträge:
    5.578
    Zustimmungen:
    6.215
    Ob es eine Verlegenheitsaussage ist, das kann ich nicht sagen, aber es stimmt schon, dass es ein nicht ganz leicht einhegbarer Begriff ist. Letztlich beackert Gegenwartsliteratur gesellschaftliche Vorgänge der Gegenwart, wobei das ja schon wieder ein dehnbarer Begriff ist.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Gegenwartsliteratur
    Gegenwartsliteratur – Wikipedia
    de.wikipedia.org

    In der deutschsprachigen Literaturwissenschaft und im Zeitungsfeuilleton wird mit dem Begriff mitunter die deutschsprachige Literatur nach 1945 bezeichnet; zunehmend aber auch die deutschsprachige Literatur nach 1989, also dem Mauerfall. Die zeitliche Abgrenzung des Begriffs ist somit ebenso uneinheitlich wie das Gebiet literarischen Schaffens, das er beschreibt.

    Manchmal merke ich auch, dass Leute einfach von "Romanen" reden, wenn sie "Gegenwartsliteratur" meinen. das ist vielleicht der gängigere Begriff.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 3
    • List
  4. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    2.404
    Zustimmungen:
    2.363
    @Renie
    Dass wir mit unserem Lesegeschmack Exoten sind (zumindest in einem Kreis außerhalb dieses Forums oder von Lesekreisen), wussten wir doch schon lange :)
    Spannend. Lustig. Romantisch. Historisch. Mindestens eine dieser Eigenschaften will die Welt beim Lesen haben...
    Aber ich habe herzhaft geschmunzelt bei deinem Bericht. Wenn man irgendwo preisgibt, dass man gerne liest, wird man nach Empfehlungen gefragt. Ich druckse dann herum... Ja. Aber ich lese schon "speziell".... (keine Ahnung, an was die Leute denken, bevor ich zu meiner Erklärung ansetze:confused:)
    Breitentauglich ist das Gelesene oft nicht. Zum Glück hat man immer noch etwas wie "Altes Land oder "Stoner" oder Marina Leky in petto... ;)
    Hättest Du die Kiste uns hingestellt, wäre sie leerer geworden, zumal wir deine Empfehlungen kennen ;)

    Danke @Helmut Pöll für deine Erklärung. Wortwörtlich beinhaltet der Begriff wohl auch Unterhaltungsromane und Ähnliches. Aber da diese eben ihr eigenes Genre (klarer definiert) haben, weiß man doch, was mit Gegenwartsliteratur gemeint ist.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 3
    • List
  5. Renie

    Renie Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Mai 2014
    Beiträge:
    2.641
    Zustimmungen:
    3.416
    Wie schön, dass wir nicht allein sind mit unserem exotischen Buchgeschmack :D
     
    • Stimme zu Stimme zu x 1
    • List
  6. Helmut Pöll

    Helmut Pöll Moderator

    Registriert seit:
    9. Dezember 2013
    Beiträge:
    5.578
    Zustimmungen:
    6.215
    Vermutlich ist der Begriff "Gegenwartsliteratur" auch so schwer zu fassen, weil Bücher oft Mischformen sind. Ein Krimi/Thriller, der gleichzeitig gesellschaftliche Entwicklungen beschreibt, kann halt auch als Gegenwartsliteratur durchgehen
     
    • Stimme zu Stimme zu x 3
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  7. Xirxe

    Xirxe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2017
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    530
    Mich würde ja mal interessieren: Was war denn noch in der Kiste und ging nicht weg?
     
  8. Lesewolke

    Lesewolke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    18
    Ja, so unterschiedlich sind die Lesegeschmäcker. Ich habe eine Bekannte, die liest zum Beispiel nur und ausschließlich Horrorromane. Wirklich nichts anderes. Ich wollte es nicht glauben, bis ich mal irgendwann bei ihr zum Kaffee eingeladen war und mich selbst vom Inhalt ihrer Bücherregale überzeugen konnte.

    Unabhängig davon, dass ich dieses Genre nun so überhaupt nicht mag. Aber immer nur den gleichen Brei zu lesen (egal welchen), ohne dabei mal den Blick über den eigenen literarischen Tellerrand zu heben? Das wäre mir auf Dauer viel zu langweilig.

    Problematisch ist es aber auch, da bin ich ganz bei Euch, mit den Begrifflichkeiten als solches. Gegenwartsliteratur. Mh ... unabhängig von der offiziellen Begrifferklärung meint vermutlich jeder ein klein wenig was anderes damit. Für viele ist es der Sammelbegriff für anspruchsvolle(re) Literatur. Aber auch darunter verstehen nicht alle das Gleiche.

    Für mich selber ist das Wort Gegenwartsliteratur ebenso schwammig und nichts sagend, wie Roman. Da ist die Spannbreite sooo groß. Aber auch Klassiker sind ähnlich ungenau definiert.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 4
    • Stimme zu Stimme zu x 1
    • List
  9. Sylli

    Sylli Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2018
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    169
    Mit der sog. Gegenwartsliteratur stehe ich auch schon seit geraumer Zeit auf Kriegsfuß, weil mich in den letzten Jahren so gut wie nichts mehr angesprochen hat.
    Mir sind diese Geschichten immer zu langweilig bzw. zu interpretationslastig. Und manchmal fehlt mir einfach generell ein Inhalt.
    Vor Jahren hab ich mich mal an diesen Büchern versucht, und wurde nicht glücklich damit:
    Da wusste ich bis zum Ende gar nicht, worum es eigentlich geht:


    Dasselbe hier, obwohl mir zum Schluss der Sprachrhythmus gar nicht schlecht gefallen hat. Aber das ist zu wenig, ich mag lieber viiiiel Handlung, spannende noch dazu.



    Auch die beiden waren nichts für mich, hab ich abgebrochen.


    Nach all den misslungenen Versuchen hab ich es noch mit Sachbüchern probiert, aber das geht nur in kleinen Dosen, weil oft sehr anstrengend.
    Mir fehlt eindeutig das Gegenwartsliteratur-Gen. Bleibt also nur die "leichte Unterhaltungsliteratur", aber bei der unterhalte ich mich meistens gar nicht so schlecht.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  10. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    2.404
    Zustimmungen:
    2.363
    :D
    Mit Verlaub: Da hast du aber auch tief in doe Gegenwartsliteratur-kiste gegriffen.
    Die ersten beiden kenne ich nicht, aber bislang hat Handke null Reiz für mich.

    Franzens Korrekturen habe ich als Hörbuch genossen. Das ging ganz gut. Aber diese Familie ist schon speziell. Alle Probleme, die es so gibt, in einer Familie vereint- von Homosexualität bis Demenz....
    "Unschuld " wurde auch von mir abgebrochen. Es kam einfach nicht in Gang...

    Du musst einfach das richtige Buch greifen. Etwas das auch INHALT hat.

    Das ist der Knaller: spannend UND gut geschrieben mit Passagen zum Denken. Auch das Hörbuch ist grandios.

    Ich weiß absolut, was du meinst. Ich würde dir auch nicht alles empfehlen, was mir so gefällt. Aber verteufelte die Gegenwartsliteratur nicht in Gänze ;)
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  11. Renie

    Renie Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Mai 2014
    Beiträge:
    2.641
    Zustimmungen:
    3.416
    Gute Wahl @Literaturhexle Das ist genau das richtige Buch für @Sylli :)
     
  12. Helmut Pöll

    Helmut Pöll Moderator

    Registriert seit:
    9. Dezember 2013
    Beiträge:
    5.578
    Zustimmungen:
    6.215
    Das ist auch schwierig, geht mir ähnlich. Aber ich finde mittlerweile hier mehr guten Lesestoff, als ich eigentlich bewältigen kann.
    Das wundert mich nicht @Sylli und würde mir mit diesen Büchern genauso gehen.

    Mit den Geschichten von Handke kann ich auch nichts anfangen, ist einfach nicht mein Geschmack. Den vom Feuilleton hochgelobten Thomas Pynchon halte ich persönlich für unlesbar. Die Korrekturen von Jonathan Franzen fand ich OK, aber bei weitem nicht so sensationell, wie es in vielen Kommentaren hieß. Das zweite Buch von Franzen, dass Du gelistet hat, würde mich nicht ansprechen. Was soll ich sagen: er ist mir zu oft zu langatmig in seinen Erzählungen.

    ich kenne Deinen Lesegschmack nicht genau, aber ein Buch, das dick und dennoch schnell zu lesen ist:
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  13. Helmut Pöll

    Helmut Pöll Moderator

    Registriert seit:
    9. Dezember 2013
    Beiträge:
    5.578
    Zustimmungen:
    6.215
    Vielleicht findest Du ja auch etwas in unserer handverlesenen Buchliste "Leseperlen"

    In dieser Liste findest Du Romane und Krimis, die den Mitgliedern des WR Redaktionsteams ganz besonders gut gefallen haben.

     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  14. Sylli

    Sylli Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2018
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    169
    Jetzt bin ich aber erleichtert, dass ich nicht allein auf weiter Flur stehe.
    Genau das ist das Problem, das richtige Buch. Und wenn ich mal so einen Glücksgriff mache, weiß ich, es wird wohl für lange Zeit der einzige bleiben.
    Danke Euch, das habe ich schon auf die Weihnachtswunschliste gesetzt.
    Nein, tu ich nicht! Aber irgendwie kommt mir vor, den modernen Schriftstellern fehlt das gewisse Etwas. Nicht nur den Deutschen, ich hab es ja auch mit anderen Nationen versucht.
    Ja, mich spricht auch vieles an, und ich fühle mich wieder motiviert.
    Der war ein harter Brocken, verstanden habe ich nichts, aber die Sprache hat schon irgendwie etwas Besonderes.
    Deshalb dachte ich auch, ich komm mit dem "Ulysses" zurecht. Leider ein Irrtum. Etwa bis zur Hälfte ging es, dann musste ich aufgeben, sonst hätte ich das Buch noch an die Wand geschmettert. :mad:
    Danke, das habe ich schon in meiner onleihe vorgemerkt und sollte demnächst zu haben sein.

    Vielen Dank, Ihr Lieben, für Eure moralische Unterstützung! Ihr motiviert mich für das neue Jahr, mich wieder mehr der modernen Literatur zuzuwenden. Vielleicht finde ich durch dieses Forum endlich den "goldenen Mittelweg", nach dem ich schon so lange suche.:)
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  15. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    2.404
    Zustimmungen:
    2.363
    Nicht vielleicht. Ganz bestimmt!
    Bei den neuen Leserunden müsste doch auch etwas für dich dabei sein. Da ist auch nicht viel "schwere" Kost dabei...

    Als Hörbuch höre ich auch sehr gerne alte Klassiker. Tolstoi, balzac, Dostojewski, Austen und so was:rolleyes:
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  16. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    2.404
    Zustimmungen:
    2.363
  17. Sylli

    Sylli Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2018
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    169
    Danke, ja, das haben meine beiden Onleihen.

    Im Dezember schau ich mit der "allertraurigsten Geschichte" mal, wie das so ist mit Leserunden ...
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  18. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    2.404
    Zustimmungen:
    2.363
    Au fein! Nicht jeder kommt damit zurecht, aber ich liebe sie! Man kann einfach das Gelesene mit anderen nochmal anders reflektieren. Ich werde auch dabei sein und bin gespannt auf deine Eindrücke :)
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...