Information ausblenden

Du bist neu hier?

Unter dem folgenden Link findest Du Hilfe für den Einstieg
Das bietet whatchareadin für Leser 

Gedrucktes oder e-book?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von BeaWMeyer, 10. März 2016.

  1. InFo

    InFo Autor

    Registriert seit:
    9. August 2015
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    624
    Da gab es mal einen Beitrag zu, weiß aber nicht mehr in welchem Zusammenhang das stand. Ich meine mich aber erinnern zu können, dass es keine eindeutigen Zahlen gibt, weil es zwei gibt, die es messen :)
     
  2. Helmut Pöll

    Helmut Pöll Moderator

    Registriert seit:
    9. Dezember 2013
    Beiträge:
    6.118
    Zustimmungen:
    7.572
    Es gibt keine eindeutigen Daten. Das ganz ist immer ein wenig ein Politikum, habe aber hier was dazu geschrieben:
    whatchareadin.de: Das E-Book-Orakel oder die schwierige Berechnung eines Marktanteils @Querleserin , @InFo
     
  3. Daniel Isberner

    Daniel Isberner Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    6
    Das einzige, was man wohl gesichert sagen kann ist, wie der Markt sich unter den einzelnen Teilnehmern aufteilt.
    Amazon macht beispielsweise 60% des deutschen E-Book Marktes aus. Die restlichen 40% teilen sich alle restlichen Teilnehmer untereinander auf.
    Gleichzeitig rückt keine Seite mit exakten Zahlen raus und wie man sie überhaupt berechnen soll, ist auch so eine Sache. Zählen Flatratemodelle wie Kindle Unlimited mit rein? Bibliotheksausleihen von gedruckten Büchern? Kostenlose E-Books? Und, und, und ... zu viele Fragen, die geklärt werden müssen, bevor man exakte Zahlen nennen könnte - und dann auch noch einen Weg finden muss, die gleichberechtigt zu vergleichen, ohne die Ergebnisse zu verzerren.
     
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...