Fragen an den Autor

RuLeka

Bekanntes Mitglied
30. Januar 2018
4.473
15.204
49
65
Ich wollte dieselbe Frage stellen wie @Literaturhexle .
Wie sind Sie auf Crane gestoßen und was gab den Ausschlag für diesen Roman?
Elisabeth ist ja eine fiktionale Figur. War Cranes Geschichte „ The Monster“ die Vorlage für sie ?
 

AndreasKo

Autor
27. Dezember 2020
60
145
17
58
Crane war ein junger "Lebenswegwerfer" - etwas, das mir aus meinen jungen Jahren sehr bekannt vorkommt. Maan findet wahrscheinlich immer die, die man finden muss.
 
  • Like
Reaktionen: Sassenach123

RuLeka

Bekanntes Mitglied
30. Januar 2018
4.473
15.204
49
65
Das ist nun keine Frage, trotzdem: Sie greifen in Ihren Büchern ja immer wieder historische Figuren auf, die weniger oder vielleicht nur dem Namen nach bekannt sind : Fritz Kolbe, Carl Schurz, Stephen Crane. Das gefällt mir.
 
  • Like
Reaktionen: Sassenach123

AndreasKo

Autor
27. Dezember 2020
60
145
17
58
Das mag ungewöhnlich sein, ja. Habe ich in "Mr. Crane" zum ersten Mal gemacht. Die Zeit schmilzt dort im Sanatorium, vor allen in der 1900er Passage, ja doch ziemlich zusammen, gerät durcheinander. Elisabethw ill einmal die Sonne erschießen, damit es dunkel wird - so kam mir dann der Gedanke der chronologischen und tempusmäßigen Verschiebung.
 

Literaturhexle

Moderator
Teammitglied
2. April 2017
15.554
35.862
49
Wie hat es sich ergeben, dass Sie Passagen aus "Die Frau als Hausärztin" in den Roman aufgenommen haben?
Ich finde das interessant, weil es uns einen zeitgemäßen Eindruck über Ehe und Sexualität Anfang des 20. Jahrhunderts vermittelt.
Haben Sie das Buch in einem Antiquariat aufgestöbert, so dass es einfach bei Ihnen im Regal auf "seinen Einsatz" gewartet hat?
 

Literaturhexle

Moderator
Teammitglied
2. April 2017
15.554
35.862
49
Wie hat es sich ergeben, dass Sie Passagen aus "Die Frau als Hausärztin" in den Roman aufgenommen haben?
Ich finde das interessant, weil es uns einen zeitgemäßen Eindruck über Ehe und Sexualität Anfang des 20. Jahrhunderts vermittelt.
Haben Sie das Buch in einem Antiquariat aufgestöbert, so dass es einfach bei Ihnen im Regal auf "seinen Einsatz" gewartet hat?
@AndreasKo
Bitte übersehen Sie meine Frage nicht;)
Es interessiert mich wirklich, wie diese Einschübe zustande kamen, die ich sehr originell finde.
 

AndreasKo

Autor
27. Dezember 2020
60
145
17
58
@AndreasKo
Bitte übersehen Sie meine Frage nicht;)
Es interessiert mich wirklich, wie diese Einschübe zustande kamen, die ich sehr originell finde.
Während der Recherche zu der Zeit, in der Crane und Elli lebten, zur Medizingeschichte dieser Zeit etc. bin ich auf das Buch dieser Frau Doktor gestoßen und empfand das als ausgesprochen interessant, in gewisser Weise aufgeklärt, andererseits wahnsinnig altertümlich und dachte mir, dass Zitate daraus ein gutes Bindeglied zwischen den Zeitebenene sein könnten. Ich war dann sparsam damit, denke aber, die passen ganz gut.
 

claudi-1963

Bekanntes Mitglied
29. November 2015
2.825
1.601
49
59
Übrigens habe ich noch einen kleinen Fehler beim lesen gefunden.

Seite 198:
Wegen Hermine wahrscheinich (wahrscheinlich)