1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden

Du bist neu hier?

Unter dem folgenden Link findest Du Hilfe für den Einstieg
Das bietet whatchareadin für Leser 

Fräulein Nettes kurzer Sommer von Karen Duve (Hörbuch)

Dieses Thema im Forum "Was liest Du gerade?" wurde erstellt von Literaturhexle, 7. Januar 2019.

Tags:
  1. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    3.272
    Zustimmungen:
    3.242

    Dieser Roman steht in allen Buchläden und wurde im letzten Literarischen Quartett des ZDF von allen vier Teilnehmern sehr gelobt. Das war Grund für mich (gemeinsam mit @Querleserin), diese Hörversion in Angriff zu nehmen.

    Sie handelt von der 23-jährigen Annette von Droste-Hülshoff. Sie hatte schon früh Freude am Verse Schreiben. Leider wurde das bei den Frauen ihrer Zeit (Spätromantik, etwa 1820) nicht sehr gerne gesehen, laut Gesellschaftscomment sollten sie sich mit leisen, hohen Stimmchen in Gesprächen zurückhalten, handarbeiten, singen und musizieren. Annette hielt von alldem nichts, sie war lieber im Freien unterwegs, sammelte Mineralien und machte sich die Kleider schmutzig. Im Kontakt mit anderen war sie eher direkt und selbstbewusst. Im Bekannten- und Verwandtenkreis galt sie schon bald als Enfant Terrible...
    Das Buch wurde von der Autorin selbst eingelesen, was ich persönlich für nicht gut erachte, weil der unterschwellige Humor und Esprit in den Dialogen nicht zum Tragen kommt. Frau Duve liest sehr gleichförmig.

    Familie Droste scheint gern unterwegs zu sein. Nach 4 Stunden Hörzeit ist man in Kassel zu Gast, kommt unter anderem mit den Brüdern Grimm zusammen. Da ich aus der Nähe von Kassel stamme, hat dieser Abschnitt einen besonderen Reiz: der Herkules, das Museum Fridericianum, die Karlsaue, das Wilhelmshöher Schloss,... Alles gute alte Bekannte ;)

    Der Roman scheint das Zeitkolorit sehr gut einzufangen. Es ist die Zeit der Standesunterschiede, der Studentenvereinigungen. Heinrich Straube, ein mittelloser junger Dichter und Herausgeber der Literaturzeitschrift "Wünschelrute", die Brüder von Haxthausen und August von Arnswaldt studieren in Göttingen. In ihren Gesprächen tauchen Brentano (dem man keine Schriften leihen darf, weil man sie nie wiedersieht;)) und Heine auf. Man liebt nur Goethe ODER Schiller...
    Ich lausche gespannt, was noch folgt.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  2. Querleserin

    Querleserin Platin Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2015
    Beiträge:
    1.585
    Zustimmungen:
    2.221
    Der Witz geht tatsächlich durch das Vorlesen verloren, das ist sehr schade, da der Roman tatsächlich einen guten Einblick in die Epoche der Romantik bietet. Der Zeitkolorit wird tatsächlich gut eingefangen, das ist sehr interessant. Auch ich lausche gespannt weiter!
     
  3. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    3.272
    Zustimmungen:
    3.242
    Nun habe ich das Hörbuch abgeschlossen. Bleiben wird tatsächlich das Gesellschaftsbild in den 1820er Jahren, die Diskrepanz zwischen Bürger und Adel, zwischen Frauen und Männern. Hochinteressant auch die Einschübe, in denen ganz sachlich von politischen oder gesellschaftlichen Entwicklungen oder Ereignissen berichtet wird, so dass man die Handlung in einen größeren Sinnzusammenhang stellen kann.
    In einem Epilog werden die Figuren (mitunter berühmte und weniger berühmte Dichter) bibliografisch weiter geführt. Es handelt sich im Kern schließlich um tatsächliche Ereignisse von Annette von Droste-Hülshoff und ihrem Umfeld.

    Das Buch ist sehr lesenswert. Die Hörbuchversion empfehle ich definitiv nicht. Die Autorin ist eine lausige Vorleserin :(
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  4. Querleserin

    Querleserin Platin Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2015
    Beiträge:
    1.585
    Zustimmungen:
    2.221
    Das kann ich nur unterstreichen. Sehr interessant ist der historische Kontext, Literaturgeschichte erlebbar gemacht und menschlich. Wer hätte gedacht, dass sich hinter der katholischen Annette von Droste-Hülshoff ein solcher Mensch versteckt. Die Intrige gegen sie fand ich unglaublich dreist. Ich hätte ihr gewünscht, dass sie ihren Straube geheiratet hätte!
     
    • Stimme zu Stimme zu x 1
    • List
  5. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    3.272
    Zustimmungen:
    3.242
    Diese Intrige hat es wirklich gegeben. Kann man auf Wikipedia nachlesen. Es ist schon heftig, wie stark Neid und Eifersucht mit den Beteiligten durchgegangen sind. Auch die Tanten haben sich nicht mit Ruhm bekleckert... auf neudeutsch war das Mobbing.
     
  6. Querleserin

    Querleserin Platin Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2015
    Beiträge:
    1.585
    Zustimmungen:
    2.221
    Stimmt, habe es auch nachgelesen. Tragisch! Danke dir für den Anstoss den Roman zu hören. Werde im April eine Lesung von der Autorin besuchen. Vielleicht liest sie da besser ;)
     
  7. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    3.272
    Zustimmungen:
    3.242
    Ich wage es zu bezweifeln...
    Aber interessant wird es auf alle Fälle sein, die Autorin live zu erleben!
     
    • Stimme zu Stimme zu x 1
    • List
  8. Loony

    Loony Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    11
    Danke für die Rezension!
    Das Hörbuch steht schon eine Weile auf meiner Wunschliste, ich wollte aber warten, bis es günstiger wird.
    Nachdem die Lesung durch die Autorin keine gute Bewertung hat, werde ich es mir wohl überlegen, ob ich das Höbuch kaufe oder nicht.

    Dann vielleicht doch lieber im Buchformat als Urlaubslektüre.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  9. Querleserin

    Querleserin Platin Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2015
    Beiträge:
    1.585
    Zustimmungen:
    2.221
    Vielleicht hörst du mal bei Audible kurz rein. Einer Freundin hat das Hörbuch ausgesprochen gut gefallen, die Geschmäcker sind halt verschieden ;)
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  10. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    3.272
    Zustimmungen:
    3.242
    Definitiv!
    Weil ich so enttäuscht von der Hörversion war, hatte ich die Leseprobe zum Vergleich gelesen. Die kam bei mir viel lebendiger an! Einfach rein hören ;)
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...