1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden

Du bist neu hier?

Unter dem folgenden Link findest Du Hilfe für den Einstieg
Das bietet whatchareadin für Leser 

Fazit

Dieses Thema im Forum "Leserunde 'Staub zu Staub'" wurde erstellt von kingofmusic, 23. Juni 2020.

  1. kingofmusic

    kingofmusic Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2018
    Beiträge:
    2.469
    Zustimmungen:
    2.775
    Hier findet unser Fazit Platz :).
     
  2. Bibliomarie

    Bibliomarie Bronze Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2015
    Beiträge:
    1.381
    Zustimmungen:
    958
    Ich habe mich eine ganz Zeit schwer mit dem Buch getan, vielleicht auch aus der Erwartungshaltung auf einen Krimi heraus.
    Zwar geht es um Verbrechen, um Schuld und Vertuschung, aber das Buch ist eher ein historischer Roman. Sicher nah am realen Zeitgeschehen, wie aus Nachwort und Danksagung zu entnehmen ist, wenn auch der Autor eine fiktive Geschichte mit fiktiven Personen geschrieben hat.
    Aber das Buch hat mich zunehmend gefesselt und beschäftigt. Ich bin beeindruckt.
    Für meine Rezension brauche noch Zeit, ich muss das Gelesene verarbeiten und sacken lassen.
     
  3. kingofmusic

    kingofmusic Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2018
    Beiträge:
    2.469
    Zustimmungen:
    2.775
    Ich bin auch durch. Ich weiß nicht, mit welchen Erwartungen ich an dieses Buch rangegangen bin (hatte ich überhaupt welche? :confused:;)), aber mir hat es im Großen und Ganzen gut gefallen. Hier werden verschiedene Genres bedient: Krimi, historischer Roman...Letzten Endes hat es mir viel über den holländischen Widerkampf und die schwere Zeit nach Ende des Zweiten Weltkriegs gezeigt. Allein deshalb hat sich die Lektüre gelohnt. Über meine endgültige Bewertung und die Rezension muss ich noch ein wenig nachdenken.
     
  4. Yolande

    Yolande Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2020
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    200
    Mir war das Buch ehrlich gesagt zu trist und düster. Dazu noch das trostlose Wetter - ich hatte das Ganze immer nur grau in grau vor Augen. Auch die ganzen Erinnerungen: vom 1. Weltkrieg, bei dem ja in den Schützengräben das absolute Grauen herrschte, dann die furchtbaren Berichte über die mobilen Gaskammern und obendrauf noch der durchgeknallte Mönch - nee, ich war jetzt nicht so richtig begeistert :(
     
    • Stimme zu Stimme zu x 1
    • List
  5. wal.li

    wal.li Gold Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2014
    Beiträge:
    1.502
    Zustimmungen:
    768
    Ich fand es sehr interessant von den Auswirkungen des Krieges mal aus niederländischer Sicht zu lesen. Das hatte ich bisher noch nicht, wenn ich mich richtig erinnere. Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen, auch wenn ich es etwas düster fand. Was mir nicht so gefallen hat, war das Ende. Ich mag es generell nicht so, wenn die Hauptpersonen sterben und auch nicht, wenn ein vermeintlicher Täter davonkommt. Trotzdem gut, dass sich der Autor sich des Themas angenommen hat.
     
  6. claudi-1963

    claudi-1963 Silber Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2015
    Beiträge:
    1.510
    Zustimmungen:
    412
    Für mich ist das ganze nach wie vor kein Krimi, sondern eher ein historischer Roman. Hätte man es so ausgeschrieben, wäre ich unter anderen Voraussetzungen an das Buch gegangen. Das der Autor ein großer Kriminalautor ist keine Frage, aber mit diesem Buch wollte er ja was ganz anderes darstellen, nämlich diese Greueltaten von damals.

    Ich finde in meinen Augen kamen auch die Kinder und die Einrichtung viele zu kurz. Das ganze drumherum um den Widerstand nahm zu viel Raum ein. Sicher lag es daran, das der Autor zu viel in dem Buch unterbringen wollte.

    Ich muss mir jetzt gut überlegen was ich da in meine Rezension schreibe, den von gut kann für mich keine Rede sein, den ich habe mich wirklich sehr durch das Buch gequält. Natürlich hat er sicher gut geschrieben, aber mir war es einfach teilweise zu verwirrend. Weniger Handlungssprünge und Charaktere hätten dem Buch sicher gut getan.
    Vielleicht muss ich es irgendwann zu einem späteren Zeitpunkt nochmal ganz in Ruhe lesen, ohne Druck.
     
  7. claudi-1963

    claudi-1963 Silber Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2015
    Beiträge:
    1.510
    Zustimmungen:
    412
    Kann dich gut verstehen, mir ging es ähnlich.
     
  8. Bibliomarie

    Bibliomarie Bronze Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2015
    Beiträge:
    1.381
    Zustimmungen:
    958
    Das ist definitiv ein Buch, über das man nachdenken muss. Deshalb erst jetzt meine Rezi. Auch wenn ich mit anderen Erwartungen ans Lesen ging, letztendlich hat mich der Autor mit seinem Text überzeugt.


    Meine Rezension habe ich bei Online-Shops und Buchforen verlinkt.
     
  9. kingofmusic

    kingofmusic Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2018
    Beiträge:
    2.469
    Zustimmungen:
    2.775
  10. Yolande

    Yolande Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2020
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    200
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...