1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden

Du bist neu hier?

Unter dem folgenden Link findest Du Hilfe für den Einstieg
Das bietet whatchareadin für Leser 

Esther Kinsky gewinnt Preis der Leipziger Buchmesse

Dieses Thema im Forum "News aus der Buchwelt" wurde erstellt von Helmut Pöll, 19. März 2018.

  1. Helmut Pöll

    Helmut Pöll Moderator

    Registriert seit:
    9. Dezember 2013
    Beiträge:
    5.486
    Zustimmungen:
    6.109
    Mit ihrem Roman Hain hat Esther Kinsky den diesjährigen Preis der Leipziger Buchmesse in der Kategorie Belletristik gewonnen. Sie überzeugte die Jury mit ihrer Geschichte, in der sich die Protagonistin nach dem Verlust ihres Lebenspartners auf drei Reisen durch Italien begibt.


    Der Preis in der Kategorie Sachbuch/Essayistik ging an Karl Schlögel für Das sowjetische Jahrhundert. Archäologie einer untergegangenen Welt.


    Für die beste Übersetzung wurden Sabine Stöhr und Juri Durkot ausgezeichneet.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 3
    • List
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...