Die Luft wird dünner im E-Reader-Markt

Helmut Pöll

Moderator
Teammitglied
9. Dezember 2013
6.460
10.014
49
München
Reine E-Reader werden seltener. Zu viel können die Multifunktionsgeräte. Mit Tablets kann man Emails lesen, im Internet surfen und praktischerweise auch noch E-Books lesen, und zwar sowohl die der Amazon-Kindle-Schiene, als auch Epubs - die entsprechende App vorausgesetzt.

Die Konsequenz daraus bekommen die Hersteller zu spüren. Nach Sony gab nun auch Trekstor bekannt keine neuen E-Ink-geräte mehr entwickeln.

http://www.buchreport.de/nachrichten/handel/handel_nachricht/datum/2014/09/08/reader-auf-eis.htm
 

Neu in "gemeinsam lesen"