Der Schock: Ein postapokalyptischer Thriller von Scott Nicholson

Sascha Bulazel

Mitglied
20. März 2014
95
37
14
51
Baden-Baden
www.autorib.de
Buchinformationen und Rezensionen zu Der Schock von Scott Nicholson
Kaufen

Ich habe gestern "Der Schock" von Scott Nicholson abgeschlossen - ich sage absichtlich nicht "fertig gelesen", da das Buch (leider) mitten in der Geschichte endet. Es handelt sich um den ersten Band einer Reihe, man sollte sich also am besten gleich alle Teile besorgen, um nicht nach der letzten Seite auf dem Trockenen zu sitzen :)

In dem Buch geht es um das Danach nach der Apokalypse. Durch die Sonne (bzw. Eruptionen) wurde ein Großteil der Menschheit "gezappt" - im Endeffekt bedeutet dies nichts weiter, als das plötzlich jede Menge quasi Untote / Zombies durch die Weltgeschichte laufen. Diese "Zombies" sind jedoch nicht tot (es stehen auch keine Menschen wieder aus ihren Gräbern auf), sondern die Aktionen der betroffenen Menschen reduzieren sich auf "ganz normale Dinge", wie z.B. das Anfallen der "Normalen" inklusive Tötung dieser.

An und für sich kein wirklich neues Thema, aber der Autor hat die Geschichte um mehrere Protagonisten recht spannend umgesetzt. Schön fand ich die Darstellung der Charaktere, welche im Laufe der Geschichte auch an Form gewinnen. Wer Geschichten à la Stephen King & Konsorten mag, ist bei Nicholson richtig und wird auch entsprechend unterhalten. Natürlich ist man bei der Story gespannt, was es mit den "Zapphirnen" aus sich hat - im ersten Teil gibt der Autor den Lesern einige "Anknüpfpunkte" um sich bereits vor dem zweiten Teil ein paar eigene Theorien zurechtzulegen... Nette Unterhaltung für Freunde des Genres, relativ unblutig und Platz für die eigene Fantasie bietend - ich kann es empfehlen.
 

Sascha Bulazel

Mitglied
20. März 2014
95
37
14
51
Baden-Baden
www.autorib.de
Ja, hinten im Buch steht "Danach: Das Echo". Ich bin gespannt! Übrigens: "Solom" vom gleichen Autor würde ich eher sofort wieder löschen... Extrem wirr zum Ende hin! Schade, das hätte Potential gehabt.
 

lord-byron

Aktives Mitglied
Ja, hinten im Buch steht "Danach: Das Echo". Ich bin gespannt! Übrigens: "Solom" vom gleichen Autor würde ich eher sofort wieder löschen... Extrem wirr zum Ende hin! Schade, das hätte Potential gehabt.

O.k. Danke. Oh "Solom" hab ich auch. 2 Bücher habe ich von dem Autor gelesen. Man wie hießen die nur? Ach ja. "Die Ernte" und "Die rote Kirche". Beide hatten zwischendurch mal etwas langatmige Passagen. Aber übel waren sie nicht.
 

Sascha Bulazel

Mitglied
20. März 2014
95
37
14
51
Baden-Baden
www.autorib.de
Ich finde, dass man es getrost umgehen kann. Man verpasst nicht wirklich etwas (wobei diverse Szenen wirklich klasse sind, ohne Frage!) - für mich war es kein Lesegenuss (und das sollte ein Buch insgesamt, auch mit ein paar Längen darin, sein) :)
 

Neu in "gemeinsam lesen"