Information ausblenden

Du bist neu hier?

Unter dem folgenden Link findest Du Hilfe für den Einstieg
Das bietet whatchareadin für Leser 

Der Garten der Erinnerung von Rachel Hore

Dieses Thema im Forum "Liebesromane" wurde erstellt von Carola Kickers, 15. April 2014.

  1. Carola Kickers

    Carola Kickers Mitglied
    1. Carol Grayson

    Registriert seit:
    12. April 2014
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    43


    Rachel Hore gehört zu meinen Lieblingsautorinnen, wenn es um romantische Belletristik geht. Sie schreibt nicht unbedingt typische Frauenromane, sondern versteht es hervorragend, die Romanzen mit einem Hauch Mystery zu würzen. So auch in "Garten der Erinnerung". Die junge Kunstdozentin Mel nimmt eine Auszeit von ihrer Arbeit, um in einer abgelegenen Gegend von Cornwall ein Buch über die dortigen Künstlerkolonien des beginnenden 19. Jahrhunderts zu schreiben. Diese Auszeit soll ihr helfen, über den Tod ihrer Mutter und die kürzlich beendete Beziehung zu ihrem Kollegen Jake hinwegzukommen. Sie mietet ein kleines Cottage, das zu dem Herrenhaus Merryn Hall gehört. Dieses ist umgeben von einem verwilderten Garten und gehört einem Patentmakler namens Patrick, der ebenfalls erst kürzlich getrennt ist und sich in sein geerbtes Domizil zurückzieht. Mel ist von Anfang an fasziniert von dem Haus und seiner Vergangenheit ebenso wie von seinem Bewohner. So treffen sich zwei Seelen, die vieles gemeinsam haben und beschließen, den brachliegenden, parkähnlichen Garten wieder zum Leben zu erwecken. Bei ihren Recherchen zum Buch taucht die Kunsthistorikerin auch immer tiefer in die Geschichte von Merryn Hall ein und findet heraus, dass dieses ein künstlerisch begabtes Dienstmädchen beherbergt hat. Eine Malerin, die man sonst niemals entdeckt hätte. Sie folgt deren Spuren und stellt weitere Nachforschungen an, um ihr Buch zu ergänzen.
    Die Autorin entführt uns in kleinen Sequenzen immer wieder in die Zeit um die Jahrhundertwende und schreibt kleine Auszüge aus der Gedankenwelt dieser Malerin, die erstaunlich viele Parallelen zu Mel aufweist.
    Beide Frauen haben, was Männer angeht, nicht viel Glück gehabt, und auch Mel und Patrick müssen erst jeder die eigene Vergangenheit bewältigen, bis sie endgültig zueinander finden. Eine wunderschön ausgearbeitete Geschichte, die auf realen Künstlerbiographien beruht.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...