Abschnitt 3 Kap. 20 - einschl. Kap. 29

ulrikerabe

Bekanntes Mitglied
14. August 2017
3.050
7.678
49
Wien
www.facebook.com
Amanda beginnt Paul im Pub zu befragen. Erstaunlicherweise trinkt sie Alkohol, obwohl sie im Dienst ist und noch fahren muss. Amanda schließt nach diesem Gespräch Paul als Verdächtigen im Mordfall Pryce aus und glaubt nicht, dass er CC666 ist. Allerdings ist sie der Meinung, dass Paul sehr wohl noch irgendetwas zurückhält.

Als Paul nach Hause kommt findet er im Flur eins der Püppchen, irgendjemand war am oder sogar im Haus!

Es ist dasselbe Püppchen, dass die Jungs früher als eine Art "vodoo" verwendet haben. Bei einer ihrer Traumbesprechnungen kommt heraus, dass Charlie, Bobby und James denselben Traum hatten. Nur Paul war außen vor und schien ihren Traum gestört zu haben. Doch Charlie behauptet zum Schluss, er und Rothand haben immerhin Goodbolds Hund erwischt! Charlie steigt danach aus der Runde aus, vermeidet den Kontakt, trifft sich lieber mit Jenny.

Auch im heute suchter immer wieder Jennys Nähe. Mit ihr hatte er auch noch etwa fünf Jahre lang Kontakt, nachdem er aus Gritten wegging. Auch jetzt überlegt er wieder Gritten zu verlassen. Er bekommt immer mehr Schuldgefühle [zitat]"Kein Gesetz der Welt verpflichtet mich in Gritten zu bleiben Auch wenn ich dadurch meine Mutter im Stich ließ, hatte ich in den vergangenen Jahren mit einer schlimmeren Schuld gelebt."[/zitat]

Welche Schuld schleppt Paul überall die Jahre mit sich herum? Hat er doch mehr mit James' Tod zu tun als wir bisher glauben. Immerhin erleben wir die Geschichte aus Pauls Ich-Perspektive und dieser Erzähler muss nicht immer zuverlässig sein.

Paul glaubt immer mehr, dass der Sturz seiner Mutter kein Unfall war und löchert Sally nach Antworten. Die Polizei nimmt Paul nicht ernst. Von seiner Mutter kann Paul nichts mehr erfahren, denn die alte Dame verstirbt kurz darauf.

Paul sucht auch das alte Antiquariat auf, wo er schon zu Schulzeiten mit Jenny war, wo er sogar einen Aushilfsjob ergatterte. Mary, die Eigentümerin des Landes, betreibt diesen nach wie vor. In Pauls Abwesenheit ging seine Mutter immer wieder in den Laden. Sie war der Meinung, dass Paul mittlerweile eine erfolgreicher Schriftsteller ist und Mary unterstützte sie in diesem Glauben.

Amanda glaubt nicht, dass Bobby Opfer seiner Saufkumpanen geworden ist. Von ihrem Computerfachmann Theo bekommt sie den Hinweis auf einen Ort (Brenfield) von wo jemand Zugriff auf den Köderlink genommen hat. CC666?
Als Amanda nach Brenfield fährt - der Ort an den James' Eltern vor etwa 10 Jahren hinzogen - kommt sie an einen Tatort. Das Ehepaar wurde erschlagen.
 
  • Like
Reaktionen: parden

ulrikerabe

Bekanntes Mitglied
14. August 2017
3.050
7.678
49
Wien
www.facebook.com
Nur mehr knapp 100 Seiten. Eine der bisher genannten Personen muss Charlie sein oder sich für diesen ausgeben. Jetzt einen Unbekannten aus dem Hut zu zaubern fände ich schal. Aber ich habe noch keine glaubhaft plausible Idee. Allerdings glaube ich immer mehr, dass Paul uns noch längst nicht alles erzählt hat, was damals passiert ist.
 
  • Stimme zu
Reaktionen: Sassenach123

wal.li

Bekanntes Mitglied
1. Mai 2014
2.757
2.688
49
Ja, einmal Wodka pur und einmal Wodka-Cola, damit es nicht so auffällt. Da habe ich gedacht, sie kann da nicht im Griff haben.

Warum Paul sich schuldig fühlt, habe ich mich auch gefragt. Okay, er hat sich von den Jungen abgewandt. Das ist aber irgendwie auch verständlich. Oder ist es, weil er James allein gelassen hat? Er war ja so eine Art Beschützer.

Ob,Charlie, der damals nicht gefunden wurde, tatsächlich noch lebt? Hätte es dann nicht irgendwann mal eine Spur geben müssen?
 
  • Like
Reaktionen: parden

claudi-1963

Bekanntes Mitglied
29. November 2015
3.006
1.764
49
60
Nach dem Tod von Billy habe ich immer mehr das Gefühl, dass auch Paul in Gefahr schwebt. Goodbold konnte er nun wohl doch nicht ermorden, weil Pauls Unglaube die Gemeinschaft gestört hat, dafür musste der Hund dran glauben. Charlie wird für mich immer mehr zum Manipulator und ich denke das er vieles bewirkt hat. Doch wie kann ein Junge so gerissen sein so was anstellen, Träume und Gedanken zu manipulieren. Schade nur das James es nicht erkannt hat. Immer mehr bin ich der Ansicht, dass er womöglich das damalige Opfer war. Komisch finde ich auch das Amanda Beck die Stadt als dreckig und schmuddelig beschreibt, während Paul diese Straße mit dem Buchladen als frisch renoviert bezeichnet. Manchmal habe ich das Gefühl als ob sich die Stadt Griffin immer wieder verändert. Welches Interesse sollten James Eltern haben eine Internetseite für Charlie zu eröffnen, wenn die IP Adresse zu ihnen führt? Oder lebt gar James doch und er ist derjenige der sich nun an allen rächt? Sind seine Eltern nun genauso grausam ermordet worden wie Billy? Und was ist mit dieser Geschichte von dem Buchladen und der Zeit in den Ferien? Ist in der vierten Woche etwas passiert, was alles verändert hat? Jedenfalls habe nicht nur ich die Befürchtung das Paul in Gefahr schwebt, sondern auch Amanda Beck. Schade das nun Pauls Mutter gestorben ist, so konnte er sie nichts mehr fragen. Ich bin mir fast sicher, dass auch ihr Unfall kein Unfall war. Geht der Schrecken womöglich nicht von Charlie sondern von James aus? Das Buch hält Fragen über Fragen für mich offen und ich bin gespannt ob der letzte Abschnitt sie mir beantworten wird.

 

Sassenach123

Bekanntes Mitglied
27. Dezember 2015
4.419
10.821
49
49
Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass alles mit James zutun haben könnte. Paul hat bisher immer nur Andeutungen gemacht, aber so langsam würde ich sehr gern wissen, was damals mit ihm passiert ist, und ob das einen Einfluss auf das jetzige Geschehen hat.
Das Buch ist wirklich sehr spannend
 
  • Stimme zu
Reaktionen: parden

Sassenach123

Bekanntes Mitglied
27. Dezember 2015
4.419
10.821
49
49
Ja, einmal Wodka pur und einmal Wodka-Cola, damit es nicht so auffällt. Da habe ich gedacht, sie kann da nicht im Griff haben.

Warum Paul sich schuldig fühlt, habe ich mich auch gefragt. Okay, er hat sich von den Jungen abgewandt. Das ist aber irgendwie auch verständlich. Oder ist es, weil er James allein gelassen hat? Er war ja so eine Art Beschützer.

Ob,Charlie, der damals nicht gefunden wurde, tatsächlich noch lebt? Hätte es dann nicht irgendwann mal eine Spur geben müssen?
Ich denke auch, dass Paul sich wegen James schuldig fühlt.
 

Sassenach123

Bekanntes Mitglied
27. Dezember 2015
4.419
10.821
49
49
Doch wie kann ein Junge so gerissen sein so was anstellen, Träume und Gedanken zu manipulieren. Schade nur das James es nicht erkannt hat. Immer mehr bin ich der Ansicht,
Ich denke, dass Charlie die anderen nur gut genug manipulieren konnte, so dass alle glaubten, dass das mit den Träumen funktioniert. Ich gehe davon aus, dass es eine rationale Erklärung geben wird.
 

nellsche

Bekanntes Mitglied
1. September 2018
1.044
652
49
Auch in diesem Abschnitt waren gruselige Momente da, aber nicht so viele wie bisher. Aber die Spannung ist super da. Ich bin total gespannt, wie die Vergangenheit mit der Gegenwart zusammenhängt.
Ich finde die Wechsel zwischen damals und heute super.
Paul und Jenny waren damals verliebt. Doch was ist dann passiert? Sie schienen glücklich zu sein, auch die Zeit bei Marie waren immer toll. Ich bin gespannt...
Bei damals: James macht einen sehr unglücklichen Eindruck. Vielleicht hätte er sich auch gerne von Charlie und Billy ferngehalten, konnte es aber irgendwie nicht. Die Sache mit den Träumen ist für mich noch immer undurchsichtig und glauben kann ich es nicht so richtig. Schlimm fand ich die Sache mit dem Hund, der wohl umgebracht wurde.... :-(
Pauls Mutter ist nun gestorben....wurde sie wirklich gestoßen, so wie Paul vermutet?

Ich bin sehr neugierig, was sich nun ergibt.
 

nellsche

Bekanntes Mitglied
1. September 2018
1.044
652
49
Nur mehr knapp 100 Seiten. Eine der bisher genannten Personen muss Charlie sein oder sich für diesen ausgeben. Jetzt einen Unbekannten aus dem Hut zu zaubern fände ich schal. Aber ich habe noch keine glaubhaft plausible Idee. Allerdings glaube ich immer mehr, dass Paul uns noch längst nicht alles erzählt hat, was damals passiert ist.
Ich bin echt gespannt bezüglich Charlie und habe noch keine Idee, wie die Auflösung sein wird...
 

parden

Bekanntes Mitglied
13. April 2014
5.905
7.864
49
Niederrhein
www.litterae-artesque.blogspot.de
Auch wenn es in diesem Abschnitt nicht ganz so gruselig zuging wie auf den Seiten davor, entwickelt sich der Thriller für mich immer mehr zum Pageturner. Ich weiß mittlerweile auch gar nicht mehr, was ich glauben soll. Sind die Eltern von James jetzt umgebracht worden? Aber weshalb?!

Marie aus der Buchhandlung scheint wie eine zweite Mutter für Paul zu sein. Vermutlich war dieser kleine Laden für ihn eher ein Zuhause als sein Elternhaus mit dem strengen, lieblosen Vater. Die Mutter kam nicht so recht zum Zug, während der Vater noch lebte.

Auf die Auflösung bin ich jedenfalls sehr gespannt und tappe diesbezüglich noch vollkommen im Dunkeln.