8. Leseabschnitt: Vierter Teil Fünfundvierzigstes bis Fünfundfünfzigstes Kapitel (Ende)

Querleserin

Bekanntes Mitglied
30. Dezember 2015
3.266
7.498
49
47
Wadern
querleserin.blogspot.com
Im letzten Abschnitt überschlagen sich die Ereignisse, die letzten 200 Seiten habe ich fast in „einem Rutsch“ gelesen.
Da Adam das Geschenk Cals -das Geld, das er mit den Bohnen gemacht hat - nicht annimmt, und sich statt dessen wünscht, Cal würde wie Aaron lernen - wobei dieser an der Uni unglücklich ist, führt der gekränkte Cal Aron zu seiner Mutter. Daraufhin meldet sich Aron beim Militär, da sein Märchen nicht wahr werden kann, wie Abrät richtig erkennt. Kate, die sich verfolgt fühlt, setzt nach der Begegnung und Abweisung durch Aron, ihrem Leben ein Ende, während Aron selbst im Krieg fällt. Adam erleidet einen Schlaganfall und Cal fühlt sich schuldig, am Tod seines Bruders und am Schlaganfall. Abra, die er liebt und die seine Liebe erwidert - da beide gut und böse sind, also menschlich sind, kann ihn überreden zu seinem Vater zu gehen und Lee in seiner Großartigkeit gelingt es, dass Adam Cal seinen Segen gibt - „Timschal“ - er hat seine Wahl getroffen und Cal verziehen.
Ein großartiges Finale!
 
  • Like
Reaktionen: MRO1975

MRO1975

Bekanntes Mitglied
11. August 2018
1.505
3.893
49
45
Im letzten Abschnitt überschlagen sich die Ereignisse, die letzten 200 Seiten habe ich fast in „einem Rutsch“ gelesen.
Da Adam das Geschenk Cals -das Geld, das er mit den Bohnen gemacht hat - nicht annimmt, und sich statt dessen wünscht, Cal würde wie Aaron lernen - wobei dieser an der Uni unglücklich ist, führt der gekränkte Cal Aron zu seiner Mutter. Daraufhin meldet sich Aron beim Militär, da sein Märchen nicht wahr werden kann, wie Abrät richtig erkennt. Kate, die sich verfolgt fühlt, setzt nach der Begegnung und Abweisung durch Aron, ihrem Leben ein Ende, während Aron selbst im Krieg fällt. Adam erleidet einen Schlaganfall und Cal fühlt sich schuldig, am Tod seines Bruders und am Schlaganfall. Abra, die er liebt und die seine Liebe erwidert - da beide gut und böse sind, also menschlich sind, kann ihn überreden zu seinem Vater zu gehen und Lee in seiner Großartigkeit gelingt es, dass Adam Cal seinen Segen gibt - „Timschal“ - er hat seine Wahl getroffen und Cal verziehen.
Ein großartiges Finale!
Sehr schön zusammengefasst! Das Ende war fast schon rasant! Ich konnte gestern Nacht das Buch nicht mehr weglegen und habe es auch in einem Rutsch zu Ende gelesen. Ich finde das Ende sehr ausgewogen. Dass Aron im Krieg stirbt ist traurig, aber wenn er und Abra glücklich geworden wären, wäre es doch zu süßlich gewesen.
 

Die Häsin

Aktives Mitglied
11. Dezember 2019
981
2.450
44
Rhönrand bei Fulda
Ich finde ja Steinbeck ein wenig ungerecht gegenüber Aron. Für alle Beteiligten endet das Buch mit Hoffnung; sogar in Kates Gedanken vor ihrem Tod, ihrer Selbsterkenntnis scheint ein wenig Hoffnung zu stecken. Nur über Arons letzte Gedanken erfahren wir nichts. Er wird von Steinbeck quasi allein gelassen ...