1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden

Du bist neu hier?

Unter dem folgenden Link findest Du Hilfe für den Einstieg
Das bietet whatchareadin für Leser 

6. Leseabschnitt: Anfang des vierten Teils bis Kap. 24 (S. 441 bis S. 528)

Dieses Thema im Forum "Leserunde 'Der größte Spaß, den wir je hatten'" wurde erstellt von Renie, 1. Oktober 2019.

  1. Renie

    Renie Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Mai 2014
    Beiträge:
    3.335
    Zustimmungen:
    4.138
    6. Leseabschnitt: Anfang des vierten Teils bis Kap. 24 (S. 441 bis S. 528)
     
  2. Xanaka

    Xanaka Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2015
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    262
    Da war er wieder, dieser geflügelte Satz "..du bist der größte Spaß, den er je hatte...". Der zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch. Auch wenn das Ende dieses Abschnittes doch ein wenig abrupt und erschreckend war. Wobei Jonah noch den viel größeren Schreck hatte. In Anbetracht der Tatsache, dass er auch noch gegen seine Angst vor Loomies dem Hund ankämpfen musste, hat er doch seine Sache ganz gut gemacht. Und klar, dass er das nun erst einmal allein verarbeiten muss.

    Ganz schlimm fand ich in diesem Abschnitt das Verhältnis von Violett und Matt. Ich glaube es läuft bei beiden eher schlecht. Matt kann offensichtlich Jonah nicht akzeptieren. Wahrscheinlich würde die Fassade, die sie mit viel Mühe aufgebaut haben, komplett einstürzen. Im Gegensatz dazu fand ich es dazu ausgesprochen mutig von Jonah zur Schulveranstaltung von Wyatt zu gehen und ihn dann sogar beim Gesang zu unterstützen. Und er hat ja dann sogar noch versucht die heile Fassade von Violett und Matt zu retten. Ich glaube er ist gerade Violett und Matt gegenüber extrem verunsichert, gerade weil er auch merkt, dass er eigentlich nur geduldet wird. Ich glaube ihm, dass er sich bei ihnen nicht wohlfühlen kann.

    Gespannt bin ich, wie es wird, wenn er auf Grace trifft, denn dorthin ist er ja unterwegs ….
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  3. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    4.797
    Zustimmungen:
    5.546
    Dieser Abschnitt war mir eindeutig wieder too much. Die Autorin muss eine Verfilmung im Sinn haben, das Buch kann ich mir als Serienstaffel sehr gut vorstellen.

    Liza entschuldigt sich bei Gillian und stellt sie als ihre Frauenärztin wieder ein.

    Gerne gelesen habe ich über die Anhänglichkeit des kleinen Wyatt an seinen Bruder. Diese Szenen waren rührend, obgleich der Auftritt im Kindergarten auch etwas von Hollywood hat, wenn alle den kleinen Star bejubeln und die bösen Eltern nicht da sind. Außerdem halte ich die sympathische Weitsicht des 15-jährigen für etwas überzogen. Aber: es war hübsch zu lesen ;)

    Die Ehe von Violet und Matt steht nicht zum Besten, die schien aber bereits vor Jonahs Auftauchen angeschlagen. Ich kann Matt auch verstehen.

    Endlich bekommen wir einen Einblick in Violets Gefühlslage während der Schwangerschaft mit Jonah. Ja, sie hat sich da von ihrer Schwester beeinflussen lassen. Wie kindisch, wenn man derart verständige Eltern hat, die selbst schon "vor der Zeit" der Elternschaft entgegen gesehen haben. Sie muss ja einen Koller gekriegt haben, wenn sie sich monatelang verstecken musste. Sehr seltsam!!!

    Grace kommt ihrem Liebesglück näher. Sie öffnet sich Ben, erzählt ihr von ihrer ach so dramatischen Lüge (*lach*). Und klar: sie verdirbt es mit blöden, widersprüchlichen Bemerkungen. Wir müssen aufs Happy End eben noch warteno_O.

    Das Drama um David lässt vermuten, in wie fern sich das Traumpaar am Ende trennen muss. Da hat der Verlag möglicherweise falsche Erwartungen geweckt.
    Dass Jonah auf einmal vor einem Hund Angst hat, der seit Wochen mit ihm in einem Haushalt lebt....Nunja. Klar, er hat riesige Schuldgefühle (!) und fährt jetzt - wohin wohl?- klar: zu Grace. Wohin sonst?

    Also: ich bin wieder ein bisschen abgekühlt. Ich glaube aber auch, dass das Buch viele Freunde finden wird. Über zu wenig dramatische Handlung kann man sich nicht beklagen.
     
    #3 Literaturhexle, 11. Oktober 2019
    Zuletzt bearbeitet: 11. Oktober 2019
    • Gefällt mir Gefällt mir x 3
    • List
  4. kingofmusic

    kingofmusic Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2018
    Beiträge:
    1.174
    Zustimmungen:
    1.477
    Bist du dir sicher, dass es bei Grace zum Happy End mit Ben kommt? Okay, irgendwas muss mit Grace noch passieren, sonst wäre dieser Part der Story noch belangloser als der Rest...:rolleyes:

    Aber mit der Verfilmung könntest du Recht haben - genug passende Sprüche finden sich im Buch :D.
    Ich denke, David wird den Infarkt überleben - da glaube ich nicht, dass der Verlag so morbide veranlagt ist und Davids Tod als Trennung nach 40 Jahren gemeint ist. Wir werden sehen bzw. lesen :D.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • Haha Haha x 1
    • List
  5. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    4.797
    Zustimmungen:
    5.546
    Eine glückliche Liebesgeschichte muss es doch auf 720 Seiten geben, oder?
    Außerdem war Graces Verhalten zu blöd. Allerdings ist sie erst 20 und in dem Alter habe sogar ich mich manchmal blöd verhalten:p
    Das Hirn war mehrere Minuten ohne Sauerstoff. Das wäre kein Spaß...
    Insofern glaube ich schon an die Morbidität des Verlags :D
     
    • Haha Haha x 2
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  6. kingofmusic

    kingofmusic Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2018
    Beiträge:
    1.174
    Zustimmungen:
    1.477
    Aber ähnlich wie bei "In aller Freundschaft", wo die Patienten direkt nach der OP wieder quicklebendig und frisch aussehen (egal, welche schwere Krankheit oder dramatische OP sie hinter sich haben), wird auch Claire Lombardo David nicht sterben lassen. Wenn doch...:confused::D
     
  7. renee

    renee Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2019
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    1.690
    Dieser Leseabschnitt bringt wieder mehr Licht ins Familiendunkel.

    Obwohl mich hier einige der geschilderten Dialoge das erste Mal genervt haben. @Literaturhexle & @kingofmusic & @KrimiElse Ich denke an Euch. :)

    Violet hatte in ihrer Jugend im Hinblick auf ihre Karriere und ihr Leben einen Entschluss gefällt, den sie schon damals innerlich angezweifelt hat. Um diesen Entschluss schlussendlich durchzuziehen, musste sie sich innerlich verhärten. Dieses Verhärten merkt man ihr im Kontakt zu Jonah an. Damit tut sie weder sich selbst, noch ihrer Umgebung einen Gefallen. Ich bezweifele auch ob ihre Ehe mit Matt unter einem guten Stern steht. Dass dieser Druck, den sie sich selbst aufbaut Folgen hat, ist klar, dass das dann ihren Sohn Wyatt trifft ist traurig für alle Beteiligten. Bin gespannt welche Folgen das haben wird. Schön fand ich wie Jonah sich um Wyatt gekümmert hat. Und auch hier bin ich gespannt was für Folgen Jonahs Einsatz in der Schule für Violet haben wird.

    Miles und Wendy; eine schöne Geschichte, dies zu lesen macht das was kommt noch trauriger, aber Wendy macht es auch sympathischer.

    Grace finde ich sehr eigenartig. Hat sie sich wegen ihrer Stelle als letzte Tochter, nach ihren sooo starken Schwestern so entwickelt?! Jeder sieht halt das was er sehen möchte! Dass Ben durchaus mehr empfunden hat, habe ich gar nicht gedacht, ob sich da noch etwas einrenkt ...

    Liza ist hier etwas blass. Wie Gillian mit ihr dann redet finde ich vollkommen richtig. Liza hat sich da definitiv zu viel heraus genommen. Noch dazu wo sie gar nicht vollkommen überziehen konnte was damals passiert ist, erstens war sie viel zu jung und zweitens wusste sie nicht alles. Und zumindest dies hätte sie als Erwachsene eigentlich wissen müssen.

    David hatte einen Herzinfarkt und Jonah konnte nicht wirklich wegen seiner Angst vor Hunden helfen. Ich hoffe das ersteres gut aus geht, aber müsste es ja, wenn Marilyn und David sich noch trennen wollen. Wobei ich hier wieder sage warum eigentlich? Jonah merkt man deutlich an, dass er Schwierigkeiten hat Bindungen einzugehen, eine Folge seiner Heimaufenthalte. Er flüchtet lieber. Vielleicht tun sich Grace und er gut und sie können sich helfen.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  8. renee

    renee Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2019
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    1.690
    Da war er wieder, dieser geflügelte Satz "..du bist der größte Spaß, den er je hatte...". Der zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch.

    Ja, liebe @Xanaka , dies zieht sich durch das Buch und ich finde es interessant unter welcher unterschiedlichen Vorgabe er auch benutzt wird.

    Ganz schlimm fand ich in diesem Abschnitt das Verhältnis von Violett und Matt. Ich glaube es läuft bei beiden eher schlecht. Matt kann offensichtlich Jonah nicht akzeptieren. Wahrscheinlich würde die Fassade, die sie mit viel Mühe aufgebaut haben, komplett einstürzen. Im Gegensatz dazu fand ich es dazu ausgesprochen mutig von Jonah zur Schulveranstaltung von Wyatt zu gehen und ihn dann sogar beim Gesang zu unterstützen. Und er hat ja dann sogar noch versucht die heile Fassade von Violett und Matt zu retten. Ich glaube er ist gerade Violett und Matt gegenüber extrem verunsichert, gerade weil er auch merkt, dass er eigentlich nur geduldet wird. Ich glaube ihm, dass er sich bei ihnen nicht wohlfühlen kann.

    Wobei mir hier Matt noch etwas positiver gegenüber Jonah eingestellt schien als Violet. Auch erstaunlich. Jonah ist ja der lebende Beweis für ihn, dass es noch andere Männer in Violets Leben gab. Eigentlich etwas vollkommen normales, es soll ja ein Leben davor geben. Aber schön ist dies sicher trotzdem nicht. Und wenn man dann noch bedenkt: Was könnten denn die Leute sagen? … Hhmm!
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  9. renee

    renee Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2019
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    1.690
    Grace kommt ihrem Liebesglück näher. Sie öffnet sich Ben, erzählt ihr von ihrer ach so dramatischen Lüge (*lach*). Und klar: sie verdirbt es mit blöden, widersprüchlichen Bemerkungen. Wir müssen aufs Happy End eben noch warteno_O


    :p:D:p:D

    Das Drama um David lässt vermuten, in wie fern sich das Traumpaar am Ende trennen muss. Da hat der Verlag möglicherweise falsche Erwartungen geweckt.


    Oder so, stimmt.

    Außerdem war Graces Verhalten zu blöd. Allerdings ist sie erst 20 und in dem Alter habe sogar ich mich manchmal blöd verhalten:p


    Nein … :p:D:p:D Sei beruhigt, liebes @Literaturhexle ich auch. Und manchmal mache ich das auch heute. Irren ist ja menschlich. :p:D:p:D:);)
     
  10. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    4.797
    Zustimmungen:
    5.546
    Das empfand ich auch so. Matt ist in der Hinsicht viel reifer als Violet. Er erkannte von Anfang an die Tragweite, die es hat, wenn man Jonah den Kindern vorstellt. Er ist verantwortungsbewusst und weniger theatralisch.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  11. KrimiElse

    KrimiElse Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2019
    Beiträge:
    1.627
    Zustimmungen:
    1.901
    Ich hatte in diesem Leseabschnitt erstmals das Gefühl, dass Marilyn tatsächlich etwas verbirgt, als nämlich Grace beim Blick in die Vergangenheit die „Frauenrunde“ zu Weihnachten stört. Aber so schnell wie der Vorhang gelupft wurde hat er sich auch wieder gesenkt, und man hat nur kurz durch Gracies Kleinkindaugen einen Blick darauf erhaschen können, dass Marilyn gespalten ist zwischen jungen Mädchen, zu alter Mutter und irgendetwas genervtem und abgekämpften, unzufrieden. Grace löst die Situation ganz egoistisch auf, indem sie die Mutter für sich beansprucht, nachdem sie das Gefühl hatte zu stören und anschließend merkte, dass sie irgendwie ausgeschlossen ist.
     
    #11 KrimiElse, 13. Oktober 2019
    Zuletzt bearbeitet: 13. Oktober 2019
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • Stimme zu Stimme zu x 1
    • List
  12. KrimiElse

    KrimiElse Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2019
    Beiträge:
    1.627
    Zustimmungen:
    1.901
    Hihi, daran hatte ich auch schon gedacht, irgendwas ala Melrose Place...
     
  13. KrimiElse

    KrimiElse Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2019
    Beiträge:
    1.627
    Zustimmungen:
    1.901
    Ach komm schon...es zeichnet sich doch eigentlich vieles ab...:p:D:p:D die Geschichte um Grace ist einerseits totaler Kindergarten für mich, andererseits zeigt sie aber auch, wie sehr die Familie um sie immer herumgetanzt ist und wie schlecht sie eigentlich im Leben zurecht kommt. Verwöhnte kleine Göre, die mit der Hässlichkeit liebäugelt um zu bekommen was sie will oder tatsächlich so unsicher?
     
    #13 KrimiElse, 13. Oktober 2019
    Zuletzt bearbeitet: 13. Oktober 2019
  14. KrimiElse

    KrimiElse Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2019
    Beiträge:
    1.627
    Zustimmungen:
    1.901
    Wenn es tatsächlich so kommt, ist es ganz schön morbide vom Verlag, den Klappentext so zu verfassen. Ich hoffe da eher auf den großen Ausbruch von Marilyn, in dem sie ihr Gesicht zeigt...anstatt das Ende einer Friede-Freude-Eierkuchen Ehe durch den Tod eines Partners.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • Stimme zu Stimme zu x 1
    • List
  15. KrimiElse

    KrimiElse Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2019
    Beiträge:
    1.627
    Zustimmungen:
    1.901
    Wer ist denn deine Dramaqueen im Buch?
    Mir geht es wie Dir, wieder Abkühlung nach kurzem Entflammen im letzten Abschnitt.
    Und ich denke wie du, dass das Buch großen Erfolg haben wird.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • Stimme zu Stimme zu x 1
    • List
  16. KrimiElse

    KrimiElse Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2019
    Beiträge:
    1.627
    Zustimmungen:
    1.901
    Wir lesen seit etwas mehr als 500 Seiten die Traumgeschichte von David und Marilyn, die weniger Ecken und Kanten hat als absolut jede mir bekannte Ehe oder langjährige Beziehung.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • Haha Haha x 1
    • List
  17. KrimiElse

    KrimiElse Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2019
    Beiträge:
    1.627
    Zustimmungen:
    1.901
    Disney-schön, auch wenn die Autorin gerade diese Filme in entsprechenden Bemerkungen verhohnepipelt hat...
    Wo ist Jonahs Zorn und Neid? Er ist ein Teenager, der von seiner Mutter weggegeben wurde, den deren Schwester wieder aufgegabelt hat und der jetzt in der Familie durchgereicht wird.
    Er hat zwar Angst sich zu binden und auch Angst ins Heim zurück zu gehen, aber so großzügig und neidlos erscheint mir dennoch zu weit hergeholt.
     
    #17 KrimiElse, 13. Oktober 2019
    Zuletzt bearbeitet: 13. Oktober 2019
  18. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    4.797
    Zustimmungen:
    5.546
    Ehrlich: das ist mir Sch....egal :p
    Die Befindlichkeiten in dieser überzogenen Familie empfinde ich überwiegend als sowas von weit hergeholt.
    Klar, liegen schwere Schicksale im Raum. Aber hier wird alles so verkompliziert, keine Schwester gönnt der anderen etwas Gutes. Man muss um Wendy einen Eiertanz machen, wenn das Thema auf Kinder kommt....
    Sie hat sich dafür entschieden, kinderlos zu bleiben! Ich kenne einige Familien,die mit einer Fehlgeburt klarkommen mussten- und klar gekommen sind.
    Hier ist alles hoch dramatisch, man betäubt sich mit Psychopharmaka oder Alkohol.
    Es nervt:confused:
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  19. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    4.797
    Zustimmungen:
    5.546
    Eindeutig Wendy . Sie aalt sich in ihrem Unglück. Sie hat dank ihres Erbes nichts zu tun, turnt sich mit Alkohol an und wirft jedem alles an den Kopf. Besonders auf dem Kieker hat sie Violet, diejenige, die sie einst durch die absurde heimliche Geburt in ihre Fänge gelotst hat. Dass sie ohne deren Wissen Jonah ausgegraben hat, ist auch eine Frechheit. Wendy ist eine Schlange. Das wird auch nicht durch den Verlust ihres Mannes kompensiert. Soviel trauernde Witwe sehe ich nicht.

    Aber wie gesagt: hier berührt mich nichts. Ich will nur noch zum Ende kommen. Dieses Buch hätte mich mit 25 vielleicht unterhalten können. Aber mit eigener Lebenserfahrung erscheinen mir die Dramen überzogen.
     
  20. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    4.797
    Zustimmungen:
    5.546
    Da hast du recht. Aber an dieses Getue hatte ich mich schon gewöhnt ;)
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...