1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden

Du bist neu hier?

Unter dem folgenden Link findest Du Hilfe für den Einstieg
Das bietet whatchareadin für Leser 

  1. Renie

    Renie Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Mai 2014
    Beiträge:
    3.667
    Zustimmungen:
    4.415
    Die Millionäre:
    5. Leseabschnitt: Kapitel 22 bis Ende (S. 291 bis Ende)
     
  2. MRO1975

    MRO1975 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2018
    Beiträge:
    1.038
    Zustimmungen:
    1.637
    Abspann....

    Rockhold ist tot. Faoud ist tot. Das Leben geht weiter als sei nichts passiert.

    Wie es zu dem Mord gekommen und ob Naomie oder die Haushälterin ihre Hände im Spiel hatten, bleibt offen. Ich habe keine Idee, und ihr?
     
  3. Querleserin

    Querleserin Platin Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2015
    Beiträge:
    2.648
    Zustimmungen:
    4.004
    Der Roman lässt mich ziemlich ratlos zurück. Mehrere Menschen sind tot, Naomis Eltern, Rockhold und Faoud und wie @MRO1975 bereits feststellt, geht das Leben einfach weiter...nur Sam scheint psychische Probleme zu haben, während Naomi die Villa nach ihrem Geschmack einrichtet...reichlich kaltblütig.
    Welche Botschaft will der Roman vermitteln? Ist es "nur" eine Gesellschaftskritik? Irgendwie kann ich mit diesem Schluss nichts anfangen :rolleyes:
     
    • Stimme zu Stimme zu x 2
    • List
  4. renee

    renee Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2019
    Beiträge:
    1.831
    Zustimmungen:
    2.528
    Ja, also jetzt bin ich durch und irgendwie verstört.

    Wirklich ganz schön heftig, also für mich wirkt es so als ob Naomi sehr durchtrieben ist, sie hat ihre Eltern doch gehasst, beide, ich wollte es ja am Anfang nicht glauben.

    Nach einem langen, angespannten, mit oberflächlicher Heuchelei und Geplauder gefülltem Tag kehrte sie in ihre Abgeschiedenheit zurück, die - wenn auch flüchtige - Zweifel und Schuld und den Hass auf ihre Familie zurückbrachte. Es war nicht so, dass Jimmie und Phaine unerträglich gewesen wären, vielmehr hatte sie sie dafür gehasst wer sie waren.


    Ihre berechnende Art kommt auch hier wieder zum Vorschein.

    Faoud hatte etwas Waisenhaftes an sich gehabt, eine unverkennbare Verlassenheit.


    Hier wiederum entstehen in meinem Kopf noch ganz andere Gedanken.

    Dann wachte Naomi auf und hörte den englischen Regen auf dem Stallhaus. Über ihr, genau über ihr in seinem Arbeitszimmer, watschelte Jimmie herum, wie er es immer tat. Er näherte sich der Tür und öffnete sie, auf dem Flur vor ihrem Zimmer ging ein Licht an. Sie richtete sich auf und ergriff das Laken mit beiden Händen. Einen Moment lang zweifelte sie daran, dass sich alles so zugetragen hatte wie in ihrer Vorstellung. Doch die oberste Treppenstufe knarrte nie unter seinem Fuß. Er zögerte wie um sie zu verspotten, sodass ihr Schrecken nicht nachließ.


    Bei diesen Sätzen wird mir schlecht und ich habe eine ganz düstere Ahnung. Eine Deutung wäre Jimmie hat ihr Gewalt angetan. Er hat ja wohl einmal angedeutet dass in ihr oder an ihr vieles an Helen, seine Frau erinnert. Und im Dorf wird geredet, dass sie etwas Besessenes an sich hat, seit einer längeren Zeit, man könnte dass mit dem Tod der Mutter in Verbindung bringen oder aber auch mit einer Gewalterfahrung in jungen Jahren.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  5. renee

    renee Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2019
    Beiträge:
    1.831
    Zustimmungen:
    2.528
    So kann in meinen Augen ihre Durchtriebenheit erklärt werden, ihren Hass auf den Vater, der Hass auf die Stiefmutter entsteht sicher durch deren Art und das Manipulieren und Überwachen der Stieftochter. Carissa bemerkt ja auch eine berechnende Art an Naomi, in Faoud findet sie ein perfektes Werkzeug, ein heimatloser und waisenhafter, unter Druck stehender Mensch, der im Notfall sicher nicht überlegt handelt, sondern aus dem Affekt heraus. Rockhold schickt sie mit ihrer Bemerkung zur Villa in Italien Faoud hinterher und forciert den Showdown. Vielleicht hat sie in der Küche ja auch den Tee/Schierling manipuliert, könnte ich mir auch gut vorstellen, obwohl dass eine Vermutung ist.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • Stimme zu Stimme zu x 1
    • List
  6. renee

    renee Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2019
    Beiträge:
    1.831
    Zustimmungen:
    2.528
    Interessant ist was Sam im Park gesehen hat, war das wirklich Faoud? Und wenn ja, wie geht das???
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  7. MRO1975

    MRO1975 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2018
    Beiträge:
    1.038
    Zustimmungen:
    1.637
    Ich glaube, da hat ihr einfach ihr schlechtes Gewissen einen Steeich gespielt.
     
    • Stimme zu Stimme zu x 1
    • List
  8. renee

    renee Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2019
    Beiträge:
    1.831
    Zustimmungen:
    2.528
    Sicher, alles andere macht ja keinen Sinn. Leider.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  9. Leseglück

    Leseglück Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2017
    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    857
    Dieser Satz hat mich auch verwirrt. Deine Deutung @renee macht für mich Sinn. Vielleicht hat Jimmy seine Tochter missbraucht? Das würde ihren Hass auf ihn zusätzlich erklären.
    Jimmy und Faoud erscheinen Naomi und Sam als Geister. Ich denke auch, dass es ihr schlechtes Gewissen ist, das ihnen einen Streich spielt.
    Ich hänge immer noch der Idee nach, dass Naomi für den Mord mit verantwortlich ist. S.229/230:
    Naomi zu Clarissa: "Außerdem kann ich nachts nicht schlafen - du solltest mir etwas von deinem Schierlingstee geben."
    "Aber den habe ich dir doch dagelassen."
    Naomi blinzelte und eine leichte Röte erschien auf ihren Wangen.

    Fühlt sich Naomi ertappt, warum wird sie rot? Ist das ein Hinweis, dass sie selbst den Schierlingstee manipuliert hat so dass er nicht wirkt?

    Naomi und Sam leben weiter ihr Leben in der Welt der Reichen und Schönen. Äußerlich scheint alles in Ordnung. Aber es bleibt seit dem Sommer etwas Verlogenes und Grausames zurück, das nicht mehr weggehen wird.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • Stimme zu Stimme zu x 1
    • List
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...