1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden

Du bist neu hier?

Unter dem folgenden Link findest Du Hilfe für den Einstieg
Das bietet whatchareadin für Leser 

4. Leseabschnitt: Anfang des dritten Teils bis Kap. 16 (S. 261 bis S. 346)

Dieses Thema im Forum "Leserunde 'Der größte Spaß, den wir je hatten'" wurde erstellt von Renie, 1. Oktober 2019.

  1. Renie

    Renie Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Mai 2014
    Beiträge:
    3.335
    Zustimmungen:
    4.138
    4. Leseabschnitt: Anfang des dritten Teils bis Kap. 16 (S. 261 bis S. 346)
     
  2. Xanaka

    Xanaka Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2015
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    262
    Dieser Abschnitt war jetzt gar nicht so lang gewesen. Es ging u.a. um die schlimme Entbindung von Grace. Was dabei passiert ist, kam nicht zur Sprache, nur das Gilian dabei war. Aber zu dem Verhältnis zwischen David und Gilian wurde bis jetzt noch nichts berichtet.
    Viel interessanter finde ich, dass Ryan jetzt, nach dem Gespräch mit Jonah eins und eins zusammengezählt hat und von allein darauf gekommen ist, dass Liza wohl ein Verhältnis hatte. Ich staune, dass er die Kraft findet und den Entschluss getroffen hat, sich erst einmal von Liza zu trennen. Bezeichnet ist hier auch der Satz, das Liza fast stolz auf ihn ist, dass er diese Entscheidung getroffen hat, auch wenn er sie nun verlassen wird.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 3
    • Stimme zu Stimme zu x 1
    • List
  3. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    4.798
    Zustimmungen:
    5.546
    Dieser 4.LA ist mit "Herbst " überschrieben. In der Gegenwart wird quasi über ein Jahr im Leben dieser Familie berichtet. Gespickt ist das mit zahlreichen Rückblenden.

    Ich tat mich mit diesem Abschnitt deutlich leichter als mit den beiden vorhergehenden. Die Verhaltensweisen der Protagonisten wirkten schlüssiger und realistischer auf mich - auch vor dem Hintergrund dessen, was bis jetzt schon passiert ist.

    Dass David und Marilyn noch immer eine starke sexuelle Anziehung zueinander empfinden, ist sehr schön für sie. Bis jetzt wirkte das auf mich total aufgesetzt, die Kenntnis, dass das Paar sich am Ende trennen wird (Renie wies im 1. LA darauf hin), macht mich an der Stelle etwas verständiger. Irgendwo sagte Marilyn, dass Sex noch immer der Stützpfeiler ihrer Ehe sei. Wenn man sonst wenig hat, muss man das wohl zelebrieren. Dennoch finde ich es befremdlich, dass sie sich da keine Zurückhaltung auferlegen, wenn die Kinder oder Jonah in der Nähe sind. Korpulierende Eltern will kein Kind sehen :p - weder früher noch heute!

    Grace war ein Wunschkind. Warum? Was hat dazu geführt? Marilyn war zuvor schon überlastet. Warum sehnte sie sich nach einem weiteren Kind? Musste sie sich der Liebe ihres Mannes versichern? Da erwarte ich noch eine Auflösung, zumal sie den Entschluss bereits in der Schwangerschaft bereut hat.

    Mit Violets Ehe steht es auch nicht zum Besten. Jonahs Auftauchen scheint die Symptome zwar verstärkt, aber nicht verursacht zu haben. Auch hier wird als Gradmesser der Zerrüttung die sexfreie Zeit gewählt - Man muss nicht alles verstehen ;).

    Liza hat auf das neue Baby mit nächtlichem Einnässen reagiert. Ihre Mutter reagiert sehr verständnisvoll. Wendy empfindet ihr Elternhaus als chaotisch. Für Teenager ist es heftig, nochmal ein Geschwisterchen zu bekommen, sie finden das total peinlich!

    Wendy entwickelt eine Esstörung/Magersucht. Dann lässt sie sich mit ihrem Freund von der Mutter beim Sex erwischen. Anschließend kommt sie zu Marilyn ins Bett und schläft ein. Sie wird nicht geweckt- was Marilyn bereut: hier ist ein Cliffhanger.

    Ryan verlässt Liza. Auf einmal wirkt dieser depressive Mann entscheidungsfreudig und stark, obwohl er sich angeblich noch nie so scheiße gefühlt hat.... Welch ein Wandel!
    Liza ist nun mit dem Kind allein. Das wird ihr klar, andererseits fühlt sie sich auch von einer Last (Ryan) befreit.

    Ich kann nach wie vor nicht alles nachvollziehen und empfinde manche Stellen als gewöhnungsbedürftig....
    Irgendwie habe ich mich aber an den Stil gewöhnt und bin in der Geschichte angekommen. Ich brauche zum Glück keine Identifikationsfigur. Mittlerweile will ich wissen, wie es weiter geht. Das ist ein großer Fortschritt!
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 4
    • List
  4. Xanaka

    Xanaka Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2015
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    262
    Warum schafft man sich Jahre später noch mal ein Kind an? Ich denke, es hängt oft damit zusammen, dass die Kinder plötzlich groß sind und man sich als Eltern so verloren, plötzlich ohne Kinder vorkommt. Man hat dann vielleicht das Gefühl ohne Aufgabe zu sein. Ich habe das bereits öfter erlebt. Und gerade bei Marylin kann ich mir das gut vorstellen. Sie hatte ja zugunsten der Kinder ihr Studium abgebrochen und hat nun letztlich gar keinen Abschluss. Einen für sie anspruchsvollen Job würde sie wohl so nicht mehr finden.
     
    • Stimme zu Stimme zu x 3
    • List
  5. kingofmusic

    kingofmusic Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2018
    Beiträge:
    1.174
    Zustimmungen:
    1.477
    Das funktioniert aber auch nur, wenn du noch einigermaßen "jung" bist. In diesem Fall (in der Geschichte) war es okay, da Marilyn noch relativ jung war. Trotzdem hat sie die vierte Schwangerschaft fast nicht überlebt, was mich leicht an die kritische Geburt meiner dritten Nichte (auch ein Nachzügler) erinnert hat.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 3
    • List
  6. KrimiElse

    KrimiElse Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2019
    Beiträge:
    1.627
    Zustimmungen:
    1.901
    Ich bin dem Buch gegenüber etwas milder gestimmt, aber Unterhaltung statt Literatur ist es für mich immer noch. Das liegt weniger an Renies Hinweis, dass sich die Eltern trennen werden, sondern mehr daran, dass tatsächlich ein paar für mich nachvollziehbare Risse im Familiengefüge entstehen, mit Wendys Aufmüpfigkeit zum Beispiel, oder mit Ryans Weggang.

    Anderds kann ich absolut nicht nachvollziehen, aber das muss ich auch nicht. (Es ist langweilig, Bücher zu lesen von Menschen mit gleichem Lebensweg wie ich, ich muss mich nicht mit einem Charakter eins fühlen können).
    Manches wirkt aufgesetzt auf mich, und der Einblick ins Liebesleben zwischen Marilyn und David, das plötzlich im wesentlichen aus Sex besteht (in der Rückblende) überrascht mich ehrlich gesagt ein wenig. Ich hatte es bisher schon so verstanden, dass die beiden sich nicht nur körperlich zueinander hingezogen fühlen. Klar äußert Marilyn irgendwann im ersten Abschnitt gedanklich, dass sie David eigentlich nicht braucht, aber vielen anderen Situationen hatte. Ich das Gefühl, dass beide auch psychisch aneinander kleben und ihr Leben in Freundschaft teilen...

    Ich werde übrigens mit dem Hören aufhören, die Sprecherin nervt mich ein bisschen. Allerdings hatte ich das Hörbuch sowieso nur auf meinen Autofahrten an, den allergrößten Teil habe ich gelesen.
     
    #6 KrimiElse, 9. Oktober 2019
    Zuletzt bearbeitet: 9. Oktober 2019
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  7. KrimiElse

    KrimiElse Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2019
    Beiträge:
    1.627
    Zustimmungen:
    1.901
    Das hatte ich bisher gar nicht vordergründig so gesehen, erst in diesem Abschnitt. Ich weiß nicht, ob es tatsächlich Zelebrieren ist, was die beiden tun. Allerdings scheint weniger um die Körperlichkeit herum da zu sein als ich bishe4 dachte.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  8. KrimiElse

    KrimiElse Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2019
    Beiträge:
    1.627
    Zustimmungen:
    1.901
    Das kann ich nicht verstehen, aber @renee kann uns da sicher erleuchten, was möglich ist in einer Depression.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  9. KrimiElse

    KrimiElse Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2019
    Beiträge:
    1.627
    Zustimmungen:
    1.901
    Hihi, manchmal braucht man tatsächlich jemanden in der Runde, der komplett anderer Meinung ist, um das einmal gestellte Gleis zu verlassen. Ich schaue auch nach rechts und links, und versuche neugierig zu bleiben.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  10. kingofmusic

    kingofmusic Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2018
    Beiträge:
    1.174
    Zustimmungen:
    1.477
    Das Buch gehört für mich nach wie vor trotz aller Tragik zu der "leichtesten" Lektüre, die ich dieses Jahr bisher gelesen habe. Gefallen tut es mir nach wie vor nicht wirklich, aber ich warte immer noch auf das große Geheimnis von Grace. Vielleicht hätten dem Buch 300 Seiten weniger gutgetan...
     
    • Stimme zu Stimme zu x 1
    • List
  11. renee

    renee Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2019
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    1.690
    In diesem Abschnitt passiert viel, aber auch sonst in den anderen Leseabschnitten passierte viel. Die Personen werden immer klarer, immer mehr entsteht ein Bild. Ein interessantes Bild!

    Mag das Buch auch von der Sprache nicht hochliterarisch sein, trotzdem transportiert es viel Menschsein/viel Menschlichkeit. Es beschreibt uns/unsere Schwächen und liegt dabei nicht verkehrt. Mag manchmal auch einiges nicht so nachvollziehbar sein, weil man selbst anders tickt, aber die Charaktere die beschrieben werden, kann es auch wirklich geben. Für mich ist alles nachvollziehbar.

    Trotzdem frage ich mich, was das mit der Trennung soll. Marilyn und David haben vier Töchter, haben viel miteinander erlebt und wollen sich trennen. Warum? Warum auch nach so einer langen Zeit? Gefallen aneinander scheinen sie ja noch zu finden?!?

    Am meisten beeindruckt in diesem Abschnitt haben mich:
    Wendy, früh schon tritt sie recht energisch und ichbezogen auf, ist kein Wohlfühlkind, wird aber auch nicht wirklich reglementiert. Ich weiß dies ist schwierig. Aber ich sehe auch nicht so wirklich Versuche. Ich finde aber, dass sie ganz eindeutig den Bogen überspannt. Was hier bei ihrem Einschlafen im Bett und der Nichterweckbarkeit herauskommen wird, macht mich schon neugierig.

    Violet hat schon Panikattacken. Interessant?!? Warum? Haben ihre unbefriedigende Situation in ihrem zu hause (sehr interessant ist hier auch der Vergleich mit ihrer Mutter) und der wiederaufgetauchte Sprössling etwas damit zu tun?

    Ryan trennt sich von Liza. Dies empfinde ich schon interessant. Die Situation zu hause reißt ihn nicht aus seiner Depression, aber die ihn enttäuschende Freundin schon. Nun ja, gekränkte Eitelkeit kann sicher viel bewirken. Aber hier denke ich fast vielleicht ist das ganz gut für Liza. Auch wenn jetzt alles schwer wird, aber vorher musste sie für drei denken und agieren, jetzt nur für zwei.
     
    #11 renee, 9. Oktober 2019
    Zuletzt bearbeitet: 9. Oktober 2019
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  12. renee

    renee Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2019
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    1.690
    Die Verhaltensweisen der Protagonisten wirkten schlüssiger und realistischer auf mich - auch vor dem Hintergrund dessen, was bis jetzt schon passiert ist.

    Obwohl mir dieses Buch und das bisherige Geschehen jetzt nicht unrealistisch vorkamen. Das es nicht gefällt, kann ich verstehen, aber unrealistisch war es bisher in meinen Augen nicht. Du glaubst gar nicht was es alles gibt liebes @Literaturhexle 20 Jahre Arbeit in einer Psychiatrie zeigen dir so manches. :oops::oops::confused::confused:
     
  13. renee

    renee Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2019
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    1.690
    Manches wirkt aufgesetzt auf mich, und der Einblick ins Liebesleben zwischen Marilyn und David, das plötzlich im wesentlichen aus Sex besteht (in der Rückblende) überrascht mich ehrlich gesagt ein wenig. Ich hatte es bisher schon so verstanden, dass die beiden sich nicht nur körperlich zueinander hingezogen fühlen. Klar äußert Marilyn irgendwann im ersten Abschnitt gedanklich, dass sie David eigentlich nicht braucht, aber vielen anderen Situationen hatte. Ich das Gefühl, dass beide auch psychisch aneinander kleben und ihr Leben in Freundschaft teilen...

    Ich denke auch dass einiges Marilyn und David zusammenhält, zum Beispiel auch ihre ähnliche Vergangenheit und bin ebenso sehr gespannt auf die Erklärungen zum Auseinandergehen der Beiden, liebe @KrimiElse .
     
    #13 renee, 9. Oktober 2019
    Zuletzt bearbeitet: 9. Oktober 2019
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  14. renee

    renee Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2019
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    1.690
    Das weiß ich natürlich nicht. Aber ich würde sagen alles ist möglich. Jeder Mensch mit einer Depression bringt ja einen eigenen Charakter mit, und jeder Mensch geht mit Depressionen anders um. Deswegen kann man da pauschal nichts sagen. Dann unterscheiden sich Depressionen oft auch noch sehr untereinander, es gibt Depressionen mit bestimmten verursachenden Faktoren(exogene Depressionen) und ohne erkennbaren Grund(endogene Depressionen), weiterhin unterscheiden sich Depressionen noch in vielen, vielen anderen Punkten (Antriebsstörungen, wahnhafte Störungen, paranoide Störungen, bipolaren Erkrankungen) und auch in der Stärke ihrer Ausprägung. Jeder Mensch unterscheidet sich und genauso unterscheidet sich eine Depression bei den verschiedenen Betroffenen.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  15. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    4.798
    Zustimmungen:
    5.546
    Da kann ich nicht mitreden. Meine Berührungsfelder mit derart "verkorksten " Leuten halten sich wohl eher in engen Grenzen. Ich glaube dir aber aufs Wort!
     
  16. renee

    renee Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2019
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    1.690
    Das glaube ich nicht. Ich denke nur nicht, dass jeder alles auf dem Silbertablett herumträgt. Weil irgendetwas trägt jeder und irgendwie "verkorkst" ist auch jeder. Es ist nur die Frage wie jeder damit umgeht. Die Rate der psychiatrisch Erkrankten ist eine hohe und dies sieht man den Leuten nicht an.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • Stimme zu Stimme zu x 1
    • List
  17. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    4.798
    Zustimmungen:
    5.546
    Betonung lag auf "derart" verkorkst. Im Buch ist ja schon alles einigermaßen überspitzt. Und klar, wir bekommen auch die Innensicht....
    Im Verhältnis zu den Sorensons würde ich mich und mein näheres Umfeld doch eher als normal bezeichnen. Eine kleine Macke gönne ich ja jedem ;)
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  18. buchknospe

    buchknospe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. September 2019
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    14
    ich finde gut das jonath sich gut mit rhian versteht und die beiden eine Ähnlichkeit entdecken. ich finde auch gut wie david und marylin ihr leben meistern ich finde es gut das sie so offen über alles sprechen. ich finde es auch bemerkenswert das sie ein so gutes Sexleben führen den nei meiner patnerschaft war schnell der sex Nebensache was auch zum ende führt. klar ist sex wichtig. vorallem auch wenn man schwanger ist. und später werden die Frauen sexhungriger. und trotz vieler Kinder bleibt der sex nicht aus.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  19. Renie

    Renie Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Mai 2014
    Beiträge:
    3.335
    Zustimmungen:
    4.138
    Ich spekuliere mal: Trotz aller Widrigkeiten als Mutter fühlt sich Marilyn ihrer Aufgabe beraubt. Die älteren 3 Mädchen sind aus dem Gröbsten raus. Eine Intensivbetreuung durch Muttern ist nicht mehr nötig. Also schafft sich Marilyn ein neues Betätigungsfeld: Grace. Denn Muttersein hat sie von der Pike auf gelernt, fehlt nur noch das passende Erziehungsobjekt, an dem sie sich austoben kann.
    Außerdem bietet Grace die Möglichkeit, Fehler, die sie bei der Erziehung der Großen gemacht hat, zu vermeiden.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  20. Renie

    Renie Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Mai 2014
    Beiträge:
    3.335
    Zustimmungen:
    4.138
    Mit dem veränderten Ryan tue ich mich schwer. Durch seine plötzliche Entscheidungsfreude wird seiner Depression die Ernsthaftigkeit genommen. Man sollte meinen, dass sein Rumgammeln und seine bisherige Antriebslosigkeit eine Laune war, die mit der Wahrheit um das Fremdgehen von Liza verschwunden ist.
     
    • Stimme zu Stimme zu x 2
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...