3. Leseabschnitt: Seite 140 bis Seite 210 - Ende Teil 1

Wandablue

Bekanntes Mitglied
18. September 2019
9.994
22.998
49
Brandenburg
Der Schluss, um mit der Tür ins Haus zu fallen, überrascht: Odile beschliesst, nicht mehr zur Grande École zu gehen. Ist sie damit gescheitert?
Es passiert viel. Edme und Odile kommen sich näher, Edme übt für sein Vorspiel heimlich nachts mit Odile.
Jo fliegt wegen des Falls C.R. aus der École und ist sauer.
Am Strand gibts ein Nacktbaden (die Jungs hätten sich ganz ausziehen müssen, damit Gleichheit herrscht) - und Odile glaubt, dass Edme in Jo verliebt ist jetzt. Dann verschwindet Edme.
- Es ist wirklich gut geschrieben und richtig spannend. Man kann sich eine Menge Fragen stellen. Wohin und warum? Warum - das muss mit der Musik zusammenhängen. Wohin? Ich mutmaße, dass Odile im Westen (wo sie irgendwie hin kommen muss) etwas gemacht hat, damit/so dass/ es Edme nicht mehr gibt im Jetzt. Die vergrabene Geige wird sicher noch eine Rolle spielen.
ich seh schon vor mir, wie die beiden sie ausgraben im Westen, wo sie dann zusammen in den Sonnenuntergang reiten.
 

Anna625

Mitglied
4. August 2020
55
171
17
Ich mutmaße, dass Odile im Westen (wo sie irgendwie hin kommen muss) etwas gemacht hat, damit/so dass/ es Edme nicht mehr gibt im Jetzt. Die vergrabene Geige wird sicher noch eine Rolle spielen.
Ich hatte es so verstanden, dass seine Leiche im See gefunden wurde?
Wahrscheinlich war er enttäuscht, dass Odile ihm die Geige zurückgegeben hat, und ist abends alleine zum Üben zur Klippe gegangen, wo er dann runtergefallen ist - vielleicht ja bei dem Stück, bei dem er sich immer so viel bewegt hat. Die Geige ist beim Fallen dann ein paar Meter weiter unten liegengeblieben, aber Edme ist bis ins Wasser gefallen und war entweder direkt tot (waren ja immerhin um die 20 Meter...), oder bewusstos und ertrunken. So hätte ich mir das jetzt erklärt...

Das könnte auch erklären, warum seine Eltern ihm das Geigespielen verbieten wollten und Hausarrest erteilt haben. Vielleicht haben sie von den Zukunfts-Eltern die Warnung bekommen, dass ihm etwas zustößt, während er am See Geige spielt.

Ich bin sehr gespannt, was Odile jetzt macht - ob sie versucht, über den Zaun zu flüchten, und Edmes Tod zu verhindern. Oder ob sie dortbleibt, seinen Tod aber zum Anlass nimmt, das System verändern zu wollen.

Odile beschliesst, nicht mehr zur Grande École zu gehen. Ist sie damit gescheitert?
Könnte ich mir gut vorstellen, weil es wahrscheinlich auch ein wichtiges Auswahlkriterium ist, wie belastbar die Kandidaten sind. Andererseits sind das für Odile verschärfte Bedingungen, weil ihr Edmes Verschwinden wegen ihrer Gefühle für ihn und weil sie vorher Bescheid wusste und trotzdem nichts dagegen tun konnte, näher geht als den anderen Kandidaten. Könnte also auch sein, dass man hier Gnade walten lässt und sie weiter ausgebildet wird.

Es ist auf jeden Fall sehr spannend alles!
 

Maesli

Mitglied
29. März 2024
33
164
15
52
Der Schluss, um mit der Tür ins Haus zu fallen, überrascht: Odile beschliesst, nicht mehr zur Grande École zu gehen. Ist sie damit gescheitert?
Es passiert viel. Edme und Odile kommen sich näher, Edme übt für sein Vorspiel heimlich nachts mit Odile.
Jo fliegt wegen des Falls C.R. aus der École und ist sauer.
Am Strand gibts ein Nacktbaden (die Jungs hätten sich ganz ausziehen müssen, damit Gleichheit herrscht) - und Odile glaubt, dass Edme in Jo verliebt ist jetzt. Dann verschwindet Edme.
- Es ist wirklich gut geschrieben und richtig spannend. Man kann sich eine Menge Fragen stellen. Wohin und warum? Warum - das muss mit der Musik zusammenhängen. Wohin? Ich mutmaße, dass Odile im Westen (wo sie irgendwie hin kommen muss) etwas gemacht hat, damit/so dass/ es Edme nicht mehr gibt im Jetzt. Die vergrabene Geige wird sicher noch eine Rolle spielen.
ich seh schon vor mir, wie die beiden sie ausgraben im Westen, wo sie dann zusammen in den Sonnenuntergang reiten.
Ich finde das auch. Wirklich raffiniert, wie der Schriftsteller hier mit uns Leser spielt. Das ist doch wirklich mal etwas ungewöhnliches, mal ein Roman, bei dem ich doch aufmerksamer lese und mich immer wieder dabei ertappe zu hinterfragen, warum Scott diese Entscheidung getroffen hat und wohin er die Geschichte führen wird.
 

Querleserin

Bekanntes Mitglied
30. Dezember 2015
4.079
11.247
49
50
Wadern
querleserin.blogspot.com
Mir ging es wie @Wandablue, auch ich habe zu früh aufgehört und dann während eurer Beiträge gemerkt, dass mir zwei Seiten fehlen und dazu sehr wichtige.
Das ist wirklich eine interessante Wendung der Geschichte. Odile wusste nicht, wie wenig Zeit ihr bleibt.
Zudem hat sie mit zu seinem Tod beigetragen: Indem sie nicht am Nacktbaden (auch die Jungen haben sich ausgezogen, S.187 unten), verpasst sie die Chance Edme näher zu kommen, glaubt, er habe sich in Jo verliebt, bringt ihm die Geige zurück, nachdem er in der Nacht nicht mehr gekommen ist (wahrscheinlich wegen des Regens), so dass er an dieser Stelle übt.
Oder ist das jetzt zu weit hergeholt? Warum vergräbt sie die Geige? Hat sie ein schlechtes Gewissen?
Was ich nicht verstehe: Warum wollen seine Eltern nicht, dass er fürs Konservatorium übt? Odile hat doch den Geigenkasten vergraben, es gibt also keine offensichtliche Verbindung zwischen der Geige und seinem Tod. Oder Odile sagt ihnen etwas dazu in der Zukunft. Viele Gedanken, Fragen und Spannung pur. Lese jetzt einfach weiter...
Ist sie auf dem Weg nach Osten oder Westen?
 

Wandablue

Bekanntes Mitglied
18. September 2019
9.994
22.998
49
Brandenburg
Zudem hat sie mit zu seinem Tod beigetragen: Indem sie nicht am Nacktbaden teilnahm (auch die Jungen haben sich ausgezogen, S.187 unten),
??Wie das?
Na ja, die Jungs zogen ihre Hemden aus. Wieder ein Bsp dafür, dass wenn zwei dasselbe tun, es nicht dassselbe ist. Sehr unwesentliches Detail - just saying.
 
Zuletzt bearbeitet:

Renie

Moderator
Teammitglied
19. Mai 2014
5.957
12.808
49
Essen
renies-lesetagebuch.blogspot.de
Die vergrabene Geige wird sicher noch eine Rolle spielen.
Das will ich doch hoffen, weil ich überhaupt nicht nachvollziehen konnte, warum sie die Geige vergräbt. Jeder andere wäre damit zur Gendarmerie gegangen. Doch Odile schweigt und sorgt dafür, dass keiner diesen wichtigen Hinweis entdeckt. Sehr merkwürdig.
Ich hatte es so verstanden, dass seine Leiche im See gefunden wurde?
Oder der Leser soll annehmen, dass es Edmes Leiche war. Es kann genauso gut sein, dass sie etwas gefunden haben, was den Verdacht erwecken soll. "etwas, das wie klatschnasse Wäsche aussah". Vielleicht war es wirklich Wäsche :think ?
 

Renie

Moderator
Teammitglied
19. Mai 2014
5.957
12.808
49
Essen
renies-lesetagebuch.blogspot.de
Interessiert uns eigentlich der Sprachstil in diesem Roman? Mich jetzt nicht so sehr. Ich kann zwar feststellen, dass der Autor sehr schnörkellos schreibt. Ich stolpere zwar manchmal über Vergleiche, die ein wenig übertrieben sind. Aber das ist persönliche Auslegungssache. Der Autor erzählt einfach eine gute und spannende Geschichte, die durch ihre philosophischen Gedankenspiele überzeugt. Ich hatte schon lange kein Buch mehr, das mich so gefesselt hat, dass ich es ungern weglegen wollte.
 

Federfee

Bekanntes Mitglied
13. Januar 2023
2.288
9.553
49
Wie unheimlich, dieser Ausflug zur Grenze mit dem martialischen 'Zaun'! Ist der Roman doch mehr als ein Gedankenexperiment, ist er eine Dystopie, wo eine Gesellschaft mit den Mitteln der Zeit unterdrückt wird? Ich versteh's nicht.

Sprachlich wird es übrigens zunehmend stimmungsvoll, bildhaft, z.B. wie Edme auf den Klippen Geige spielt (152).

Jo ist entlarvt. Sie ist nicht wirklich Odiles Freundin gewesen, sondern hat sie wahrscheinlich nur ausgenutzt. Das kommt zutage, als sie ausscheidet und sich neidisch verhält. Macht sie sich nun auch an Edme heran, obwohl sie Odiles Gefühle kennt?

Dann wird es für mich rätselhaft. Wieso ist Edme im Wasser umgekommen? Ich glaube, Odile fühlt sich sowohl von Madame Ivret als auch von ihrer Mutter betrogen. Sie haben vorher etwas gewusst. Sehr verständlich, dass Esme nun nicht mehr weitermachen und Conseillière werden will. Sie geht zum Zaun. Was wird sie tun? Was hat sie vor? Sehr spannend.​
 

Federfee

Bekanntes Mitglied
13. Januar 2023
2.288
9.553
49
Odile beschliesst, nicht mehr zur Grande École zu gehen. Ist sie damit gescheitert?
Ich glaube, sie ist sauer, weil sie sich von Madame Ivret und ihrer Mutter betrogen fühlt, die beide vorher etwas gewusst haben.
Ich mutmaße, dass Odile im Westen (wo sie irgendwie hin kommen muss) etwas gemacht hat, damit/so dass/ es Edme nicht mehr gibt im Jetzt.
???
Ich bin sehr gespannt, was Odile jetzt macht - ob sie versucht, über den Zaun zu flüchten, und Edmes Tod zu verhindern. Oder ob sie dortbleibt, seinen Tod aber zum Anlass nimmt, das System verändern zu wollen.
Beides sehr interessante Möglichkeiten :think
Könnte ich mir gut vorstellen, weil es wahrscheinlich auch ein wichtiges Auswahlkriterium ist, wie belastbar die Kandidaten sind.
Ich glaube eher sie glaubt nicht mehr ans Conseil; sie stellt alles in Frage und will da nicht mehr mitmachen. In dem Zusammenhang bin ich auch mal gespannt, wie diese Seite (Conseil) reagiert auf so ein widerborstiges Mädchen.
Ist sie auf dem Weg nach Osten oder Westen?
Damit komme ich auch nicht klar.
Interessiert uns eigentlich der Sprachstil in diesem Roman? Mich jetzt nicht so sehr. Ich kann zwar feststellen, dass der Autor sehr schnörkellos schreibt. Ich stolpere zwar manchmal über Vergleiche, die ein wenig übertrieben sind.
Oh ja, interessiert mich immer. Anfangs fand ich ihn kühl und sachlich, aber - wie ich auch kurz angemerkt habe - finde ich den Stil inzwischen sehr bildhaft, sehr stimmungsvoll. Das Kreative, die vielleicht ungewöhnlichen Kombinationen stören mich nicht, im Gegenteil.
 

Lesehorizont

Bekanntes Mitglied
29. März 2022
2.591
9.824
49
53
Mainz
Die Geschichte entwickelt sich zunehmend in Richtung Lovestory zwischen Odile und Edme. Das gefällt mir nicht so gut - zumal es mir mit dieser Nackbaderei, der Eifersüchtelei auf Jo und dem beleidigten Abzugs Odiles ein wenig zu "pubertär" erscheint.
Dennoch liest sich das Buch spannend, denn Edme ist plötzlich weg. Am Ende erfahren wir von seinem Tod. Oder träumte Odile das nur? Falls er tot ist, hat ihre mutter irgendwie damit zu tun? Diese Szene, wo Odile sie fragt, was sie am Ebdn gemacht habe...
Odile will wohl nicht zur Ecole zurückkehren, täuscht aber vor, es sei alles in Ordnung.
Mal sehen, wie das Ganze weiter geht...
 

Lesehorizont

Bekanntes Mitglied
29. März 2022
2.591
9.824
49
53
Mainz
ich seh schon vor mir, wie die beiden sie ausgraben im Westen, wo sie dann zusammen in den Sonnenuntergang reiten.
Bitte nicht! Waäre schon recht kitschig...
Wahrscheinlich war er enttäuscht, dass Odile ihm die Geige zurückgegeben hat, und ist abends alleine zum Üben zur Klippe gegangen, wo er dann runtergefallen ist - vielleicht ja bei dem Stück, bei dem er sich immer so viel bewegt hat. Die Geige ist beim Fallen dann ein paar Meter weiter unten liegengeblieben, aber Edme ist bis ins Wasser gefallen und war entweder direkt tot (waren ja immerhin um die 20 Meter...), oder bewusstos und ertrunken. So hätte ich mir das jetzt erklärt...
Das klingt für mich soweit plausibel. Mal abwarten, ob Du richtig liegst.
Könnte ich mir gut vorstellen, weil es wahrscheinlich auch ein wichtiges Auswahlkriterium ist, wie belastbar die Kandidaten sind. Andererseits sind das für Odile verschärfte Bedingungen, weil ihr Edmes Verschwinden wegen ihrer Gefühle für ihn und weil sie vorher Bescheid wusste und trotzdem nichts dagegen tun konnte, näher geht als den anderen Kandidaten. Könnte also auch sein, dass man hier Gnade walten lässt und sie weiter ausgebildet wird
Wir haben ja noch einige Seiten vor uns. Ich denke, sie bleibt noch dabei. Da kommt sicher auch noch mehr zu Edme und den konkreten Geschehnissen.
Das will ich doch hoffen, weil ich überhaupt nicht nachvollziehen konnte, warum sie die Geige vergräbt. Jeder andere wäre damit zur Gendarmerie gegangen. Doch Odile schweigt und sorgt dafür, dass keiner diesen wichtigen Hinweis entdeckt. Sehr merkwürdig
Ich bin auch verwirrt. Eine Kurzschlussreaktion von ihr? Das wird ja sicher Folgen haben...
Oder der Leser soll annehmen, dass es Edmes Leiche war. Es kann genauso gut sein, dass sie etwas gefunden haben, was den Verdacht erwecken soll. "etwas, das wie klatschnasse Wäsche aussah". Vielleicht war es wirklich Wäsche :think ?
Interessant. Ich kann den Tod Edmes auch noch nicht wirklich schlucken...
Ich glaube, Odile fühlt sich sowohl von Madame Ivret als auch von ihrer Mutter betrogen.
Vielleicht sind sie auch richtig in die Sache mit Edme verwickelt?
 

Querleserin

Bekanntes Mitglied
30. Dezember 2015
4.079
11.247
49
50
Wadern
querleserin.blogspot.com
Sprachlich wird es übrigens zunehmend stimmungsvoll, bildhaft, z.B. wie Edme auf den Klippen Geige spielt (152).
Das finde ich auch sehr stimmungsvoll beschrieben. Dass es Edmes Leiche ist, habe ich eigentlich nicht angezweifelt, aber wer weiß.
Ich denke schon, dass sich Odile schuldig fühlt. Sie glaubt, Edme habe auf dem Felsen geübt und sei abgerutscht, daher ist er im See gestorben, wahrscheinlich auf einem Felsen aufgekommen. Daher versteckt sie die Geige, obwohl das eigentlich keinen Sinn ergibt, da niemand weiß, dass er bei ihr geübt hat. Der Roman verknotet allmählich auch mein Gehirn ;)
 

Maesli

Mitglied
29. März 2024
33
164
15
52
Das will ich doch hoffen, weil ich überhaupt nicht nachvollziehen konnte, warum sie die Geige vergräbt. Jeder andere wäre damit zur Gendarmerie gegangen. Doch Odile schweigt und sorgt dafür, dass keiner diesen wichtigen Hinweis entdeckt. Sehr merkwürdig.

Oder der Leser soll annehmen, dass es Edmes Leiche war. Es kann genauso gut sein, dass sie etwas gefunden haben, was den Verdacht erwecken soll. "etwas, das wie klatschnasse Wäsche aussah". Vielleicht war es wirklich Wäsche :think ?
Ich bin mir jetzt nicht mal so sicher, dass Edme wirklich tot ist. Denn ich habe nirgends gelesen, dass die Leiche geborgen wurde. War es nicht mehr ein Bündel von Kleidern?
 
  • Like
Reaktionen: Kwinsu und Nosimi

Federfee

Bekanntes Mitglied
13. Januar 2023
2.288
9.553
49
Ich bin mir jetzt nicht mal so sicher, dass Edme wirklich tot ist. Denn ich habe nirgends gelesen, dass die Leiche geborgen wurde. War es nicht mehr ein Bündel von Kleidern?
Ich glaube schon, dass er tot ist. Es sah von Weitem eben aus wie 'ein Bündel von Kleidern', was den Tod noch einmal verschlimmert, würdelos macht.