1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden

Du bist neu hier?

Unter dem folgenden Link findest Du Hilfe für den Einstieg
Das bietet whatchareadin für Leser 

Rezension (2/5*) zu Wild Cards: Das Spiel der Spiele von George R.R. Martin

Dieses Thema im Forum "Fantasy & Phantastik" wurde erstellt von lord-byron, 6. Oktober 2014.

  1. lord-byron

    lord-byron Gast

    [​IMG]
    Ein Alienvirus fällt über die Erde her und vernichtet einen Großteil der Menschheit. Ein Teil der Überlenden erleidet schreckliche Mutationen, aber manche landen auch einen Volltreffer. Sie bekommen Superkräfte. Das können ganz verschiedene Dinge sein, die sie in Helden verwandeln. Doch dann stellt sich die Frage, wer von ihnen eigentlich der größte Held ist und diese Frage soll American Hero, eine Castingshow, klären. Aber welche Absichten stecken wirklich hinter dieser Show?

    Der Name des Autors und der Klappentext des Buches sorgten dafür, dass ich es unbedingt lesen wollte und als ich es in Händen hielt war ich erst einmal sehr glücklich. Ich begann zu lesen und wurde sehr schnell unsicher, denn die verschiedenen Kapitel weisen unterschiedliche Schreibstile auf. Als ich auf der Suche nach einem Glossar war, entdeckte ich hinten im Buch die Seite "Die Autoren und Schöpfer des Wild-Cards-Konsortiums" Und ich war erst mal sauer. Da freute ich mich auf ein neues Buch von George R.R. Martin und bekomme eine Geschichte, die von vielen unterschiedlichen Autoren geschrieben wurde. Noch schlimmer: "Sie alle haben Geschichten beigesteuert, die gemeinsam ein großes Ganzes ergeben sollen. "

    Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich sehr enttäuscht bin und mich etwas hintergangen fühle, denn wenn ich das vorher gewusst hätte, hätte ich mir das Buch nicht ausgesucht. Ich weiß nicht ob es an meiner Enttäuschung lag, aber ich wurde auch mit den vielen Charakteren nicht warm. Drei davon fand ich ganz in Ordnung, aber der Rest war mir sowas von egal. Auch der Ablauf dieser Show war so ganz anders, als ich mir das vorgestellt habe. Und die unterschiedlichen Schreibstile taten ihr übriges. Leider wurden meine Erwartungen nicht einmal ansatzweise erfüllt, obwohl ich die Idee zu der Geschichte so gut fand.

    Ich muss gestehen, dass ich mehrmals kurz davor war das Buch abzubrechen. Aber ich habe mich dann doch jedes mal weiter gequält weil ich die Hoffnung hatte, dass es doch noch besser wird. Aber leider wurde es das nicht für mich. Ich kann leider nur 2 von 5 Punkten vergeben, was ich wirklich sehr ungern tue. Aber alles andere wäre gelogen. Schade, denn die Freude auf diese Geschichte war sehr groß, aber die Enttäuschung ist noch viel größer.

    © Beate Senft

    Weiterlesen...
     
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...