Raymond Douglas Bradbury (* 22. August 1920 in Waukegan, Illinois; † 5. Juni 2012 in Los Angeles[2]) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und Drehbuchautor, zu dessen Schwerpunkten Science-Fiction, Horror und Phantastik zählten.
Der literarische Durchbruch gelang Bradbury mit der 1950 veröffentlichten Erzählung „Die Mars-Chroniken“. Dieses sozialkritische Werk, in dem es um die Kolonialisierung des Planeten Mars geht, reflektiert die Ängste der US-Amerikaner in den 1950er Jahren. Sein berühmtester Roman „Fahrenheit 451“ (1953) gehört zu den prominentesten Dystopien des 20. Jahrhunderts.
Wikipedia Link
Dieser Artikel basiert auf einem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0. Eine Liste der Autoren ist hier verfügbar.
Bücher

Bücher von Ray Bradbury

Mit seinem Roman Die Abenteuer des Tom Sawyer (1876) schuf Mark Twain den amerikanischen Klassiker und etablierte das Sujet Kindheit und Jugend im ländlichen Amerika als eines der großen Themen der amerikanischen Literatur. Nachwirkungen dieses Buches finden sich im Genre der Fantastik in der Neuzeit noch in Büchern wie Stephen Kings Es oder Dan Simmons' Summer of Night wieder. Ein moderner Klassiker zu diesem Thema ist...

Eines Nachts kommt heimlich und verstohlen ein Jahrmarkt in eine kleine Stadt in Illinois und schlägt seine Zelte auf. William »Bill« Halloway und James »Jim« Nightshade, zwei Jungs aus der Stadt, spüren als Erste, dass mit dem Jahrmarkt etwas nicht geheuer ist. Sie entdecken das dunkle Geheimnis eines Karussells, das auf zerstörerische Weise in das Leben der Fahrgäste eingreift. Ihre Entdeckung bleibt nicht unbemerkt: Auf leisen Sohlen, aber...

Verlag: Simon & Schuster (01.05.2012 )

In Fahrenheit 451, Ray Bradbury's classic, frightening vision of the future, firemen don't put out fires--they start them in order to burn books. Bradbury's vividly painted society holds up the appearance of happiness as the highest goal--a place where trivial information is good, and knowledge and ideas are bad. Fire Captain Beatty explains it this way, "Give the people contests they win by remembering the words to more popular...

Verlag: Diogenes Verlag AG (20.06.2008 )

Im Januar 1999 beginnt die Kolonisation des Planeten Mars. Dort wachsen goldene Früchte an kristallenen Wänden, doch das Leben auf dem Mars ist demjenigen auf der Erde gar nicht so unähnlich...

Aktuellste Rezensionen zu Büchern von Ray Bradbury

Vollständige Rezension zu 'Fahrenheit 451' von Ray Bradbury lesen
Rezension zu Fahrenheit 451 von Ray Bradbury
4
von: SuPro - 16.12.2019

Diese Dystopie ist 1953 erschienen und spielt in einem Staat, in dem das Besitzen und Lesen von Büchern verboten ist.
Der Grund?
Ein Buch rüttelt auf und stört den Staatsfrieden, den Seelenfrieden und die Gemütsruhe, weil es das freie Denken, das Hinterfragen und das Anzweifeln fördert und
weil sich durch die Auseinandersetzung mit der Lektüre Meinungen bilden könnten....
Mehr lesen

Vollständige Rezension zu 'Fahrenheit 451' von Ray Bradbury lesen
Rezension zu Fahrenheit 451 von Ray Bradbury
5
von: ulrikerabe - 14.03.2019

Guy Montag ist Feuerwehrmann. In einer nicht näher definierten Zukunft ist es die Aufgabe der Feuerwehr nicht Brände zu löschen. Im Gegenteil, die Feuerwehr verbrennt – Bücher!
Fahrenheit 451 ist die Temperatur, bei der Papier verbrennt. Als das Buch 1953 erschien - in 200 signierten und nummerierten Exemplaren, - war die amerikanische Originalausgabe gebunden in ein asbesthaltiges...
Mehr lesen

Vollständige Rezension zu 'Das Weihnachtsgeschenk' von Ray Bradbury lesen
Rezension zu Das Weihnachtsgeschenk von Ray Bradbury
4
von: ulrikerabe - 17.12.2018

Weihnachten auf dem Weg zum Mars, am Friedhof, in dunklen Kirchen und finstern Nächten, auf den Brücken und Straßen von Dublin.
Gleich vorne weg, ich bin ein Grinch, kann mit weihnachtlicher Betulichkeit sehr wenig anfangen. Darum hat mich dieser schmale Band aus dem Diogenesverlag wohltuend überrascht.
Ray Bradbury, der vielen wohl als Autor der Dystopie Fahrenheit 451 ein Begriff...
Mehr lesen

Vollständige Rezension zu 'Fahrenheit 451' von Ray Bradbury lesen
Rezension zu Fahrenheit 451 von Ray Bradbury
5
von: Querleserin - 27.01.2017

Dem Roman vorangestellt ist eine Einleitung Ray Bradburys aus dem Jahr 2003 anlässlich des 50-jährigen Jubiläums - 1953 ist der Roman erstmals erschienen. Bradbury erzählt darin, dass "Fahrenheit 451" aus "Der Feuerwehrmann" entstanden ist und das er dieser 25000 Wörter langen Erzählung die gleiche Anzahl an Worten hinzugefügt hat - und das in nur neun Tagen. Seitdem wurde der Roman mehrfach...
Mehr lesen

Vollständige Rezension zu 'Das Böse kommt auf leisen Sohlen' von Ray Bradbury lesen
Rezension zu Das Böse kommt auf leisen Sohlen von Ray Bradbury
3
von: parden - 12.01.2017

Eines Nachts kommt heimlich und verstohlen ein Jahrmarkt in eine kleine Stadt in Illinois und schlägt seine Zelte auf. William »Will« Halloway und James »Jim« Nightshade, zwei Jungs aus der Stadt, spüren als Erste, dass mit dem Jahrmarkt etwas nicht geheuer ist. Sie entdecken das dunkle Geheimnis eines Karussells, das auf zerstörerische Weise in das Leben der Fahrgäste eingreift. Ihre...
Mehr lesen

Vollständige Rezension zu 'Das Böse kommt auf leisen Sohlen' von Ray Bradbury lesen
Rezension zu Das Böse kommt auf leisen Sohlen von Ray Bradbury
4
von: wal.li - 09.01.2017

Die beiden fast 14jährigen Will und Jim sind dicke Freunde. Zusammen gehen sie durch dick und dünn. Natürlich sind sie nicht immer einer Meinung, mal scheint der eine etwas erwachsener mal der andere. So langsam ist es an der Zeit von der Kindheit Abschied zu nehmen. Was kann ihnen da besseres passieren als die Ankunft eines Zirkus. Mitten in der Nacht erreichen die Wagen den Ort. Ein...
Mehr lesen

Vollständige Rezension zu 'Das Böse kommt auf leisen Sohlen' von Ray Bradbury lesen
Rezension zu Das Böse kommt auf leisen Sohlen von Ray Bradbury
2
von: anne_weiss - 09.01.2017

Ich hatte vorher Fahrenheit 451 gelesen (vor Urzeiten), und ich erinnere mich daran als sehr beeindruckend. Leider hat der zweite Roman, den ich von Bradbury gelesen habe, nicht meine Erwartungen erfüllt.

Die Geschichte an sich ist phantasievoll, und mir gefällt Bradburys Idee eines Karussells, das die Zeit für den, der sich darauf befindet, zurückdreht oder vorwärtslauten lässt. Das...
Mehr lesen

Vollständige Rezension zu 'Das Böse kommt auf leisen Sohlen' von Ray Bradbury lesen
Rezension zu Das Böse kommt auf leisen Sohlen von Ray Bradbury
4
von: Renie - 04.01.2017

Ray Bradbury war mir bisher nur als Autor der Dystopie Fahrenheit 451, bekannt, die er 1953 veröffentlicht hat. Ich kann mich noch gut an die Romanverfilmung mit Oskar Werner in der Hauptrolle des Bücher verbrennenden Feuerwehrmannes erinnern. Doch der Science Fiction Autor Bradbury beherrscht noch ein anderes Genre: Horrorliteratur.
In einer Leserunde bei Whatchareadin bin ich in den...
Mehr lesen

Vollständige Rezension zu 'Das Böse kommt auf leisen Sohlen' von Ray Bradbury lesen
Rezension zu Das Böse kommt auf leisen Sohlen von Ray Bradbury
4
von: Sebastian - 02.01.2017

Es gibt diese Autoren, von denen man dauernd hört, sie hätten diesen oder jenen anderen Schriftsteller beeinflusst. Speziell im Bereich der Phantastik wird man an diesem Punkt immer wieder auf einen Namen stoßen: Ray Bradbury. In unseren Interviews outeten sich bereits große Namen wie Joe R. Lansdale oder Michael Robotham als Fans. Und auch der Großmeister des Horrors, Stephen King, hat immer...
Mehr lesen

Vollständige Rezension zu 'Das Böse kommt auf leisen Sohlen' von Ray Bradbury lesen
Rezension zu Das Böse kommt auf leisen Sohlen von Ray Bradbury
4
von: Sassenach123 - 02.01.2017

Gut vs Böse

Jim Nightshade und Will Halloway sind unzertrennlich. Trotz ihrer Gegensätze ziehen sie sich magisch an. Als dann ein Zirkus in das kleine Städtchen zieht ist Jim außer Rand und Band und auch Will schafft es nicht ihn zu bremsen. Der Zirkus wird von Mr. Dark und Mr. Cooger geführt, zwei Zwielichtes Gestalten, die es scheinbar auf die Seelen der Menschen abgesehen haben. Will...
Mehr lesen

Vollständige Rezension zu 'Das Böse kommt auf leisen Sohlen' von Ray Bradbury lesen
Rezension zu Das Böse kommt auf leisen Sohlen von Ray Bradbury
5
von: Querleserin - 01.01.2017

Gelesen habe ich diese ungewöhnliche Geschichte im Rahmen einer Leserunde bei whatchareadin, vielen Dank auch an den Diogenes Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Inhalt

Im Mittelpunkt dieses Romans stehen zwei Jungen, die in einer kleinen Stadt in Illionois leben, wahrscheinlich in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts.

Die Geschichte...
Mehr lesen

Vollständige Rezension zu 'Fahrenheit 451' von Ray Bradbury lesen
Rezension zu Fahrenheit 451 von Ray Bradbury
5
von: Tiram - 23.04.2016

Interessant finde ich ja schon mal, wie das Buch entstand. Gar nicht mit einem Mal als Roman, sondern vorab als Geschichten. Selbst ein Theaterstück hat er draus gemacht und eine Opernfassung geschrieben.

Was für ein trauriges Leben muss das sein, keine Bücher besitzen zu dürfen. Montag scheint ja ein Geheimnis zu haben, ob es mit Büchern zusammenhängt? Wenn ja, hoffe ich nicht, dass er...
Mehr lesen