1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Lesemontag (19.11.) auf whatchareadin
    Jeden Montag lesen wir gemeinsam und stellen unsere aktuellen Bücher vor. Was liest Du? Hier geht's zum Lesemontag.
    Information ausblenden
Information ausblenden

Du bist neu hier?

Unter dem folgenden Link findest Du Hilfe für den Einstieg
Das bietet whatchareadin für Leser 

Hermann Hesse

  1. supportadmin
    Hermann Karl Hesse (Pseudonym Emil Sinclair; * 2. Juli 1877 in Calw, Königreich Württemberg, Deutsches Reich; † 9. August 1962 in Montagnola, Kanton Tessin, Schweiz) war ein deutschsprachiger Schriftsteller, Dichter und Maler. Bekanntheit erlangte er mit Prosawerken wie Siddhartha oder Der Steppenwolf und mit seinen Gedichten (z. B. Stufen). 1946 wurde ihm der Nobelpreis für Literatur und 1954 der Orden Pour le mérite für Wissenschaften und Künste verliehen.

    Hesse stammte aus einer Missionarsfamilie, die unter anderem in Indien tätige war, und hatte acht Geschwister. Die Welt, in der Hermann Hesse seine ersten Lebensjahre verbrachte, war einerseits vom Geist des schwäbischen Pietismus geprägt. Andererseits wurde seine Kindheit und Jugend durch das Baltentum seines Vaters geprägt. Zudem stand Hermann Hesse die umfassende Bibliothek seines gelehrten Großvaters Hermann Gundert mit Werken der Weltliteratur zur Verfügung, die er sich intensiv erschloss.

    Hermann Hesse besuchte das Gymnasium in Cannstatt, brach die Schule aber ab und begann eine Buchhandelslehre in der heute noch bestehenden Buchhandlung Heckenhauer in Tübingen. Hesses erste beiden Veröffentlichungen, ein Lyrik- sowie ein Erzählband, waren geschäftliche Misserfolge.

    Der literarische Durchbruch kam 1904 mit seinem Roman Peter Camenzind, den der Verlag S. Fischer publizierte. Die Eindrücke einer Indienreise verarbeitete er in Siddhartha. Hierin kam seine Liebe zur indischen Kultur und zu asiatischen Weisheitslehren zum Ausdruck, die er schon in seinem Elternhaus kennengelernt hatte.

    Weitere größeren Werke, Kurgast von 1925 und Die Nürnberger Reise von 1927, sind autobiografische Erzählungen mit ironischem Unterton. In ihnen kündigt sich bereits der erfolgreichste Roman Hesses an, Der Steppenwolf von 1927, der sich für ihn als „ein angstvoller Warnruf“ vor dem kommenden Weltkrieg darstellte und in der damaligen deutschen Öffentlichkeit entsprechend geschulmeistert oder belächelt wurde.

    Bücher von Hermann Hesse

    Geschildert werden die letzten Lebensmonate eines Malers, dessen Lebensgier und Schaffensrausch an die Intensität Vincent van Goghs erinnern, seinen Wettlauf mit dem Tod, den er mit immer neuen und waghalsigeren Bildern zu überrunden versucht.

    Siegfried Unseld stellt in diesem Band die ihm liebsten Gedichte von Hermann Hesse vor, also diejenigen Verse, von denen er im Nachwort sagt, dasss sie ihn durch sein Leben begleitet haben. Neben den schönsten Naturgedichten und Hesses zeitloser Gedankenlyrik (Glück, Bücher, Sprache, Besinnung, Stufen), enthält seine Auswahl auch Gedichte über...

    Die 1905 entstandene Erzählung "Heumond" beschreibt zwei Sommerferientage im Leben des Schülers Paul Abderegg, die ihn mehr verändern als ganze Monate gleichgültigen Alltags.

    Das lyrische Werk Hermann Hesses (1877-1962) steht gleichwertig neben den großen Romanen "Siddharta", "Der Steppenwolf", "Narziss und Goldmund". Dem Autor selbst waren seine Gedichte stets unverzichtbare Möglichkeit zu unmittelbarem, wahrem Ausdruck von Sorgen und Sehnsüchten. Der Band "Musik des Einsamen" (1915) führt dies in eindrücklicher...

    Nur für Verrückte?
    Als Der Steppenwolf vor siebzig Jahren erschien, wurde er von vielen angegriffen, von anderen begeistert aufgenommen. Vierzig Jahre später, in den bewegten sechziger Jahren, wurde er zum Kultbuch einer Generation. Und auch heute, auf der Schwelle zum neuen Jahrtausend, begeistert er junge Leser, die in Harry...

    Nur für Verrückte?
    Als Der Steppenwolf vor siebzig Jahren erschien, wurde er von vielen angegriffen, von anderen begeistert aufgenommen. Vierzig Jahre später, in den bewegten sechziger Jahren, wurde er zum Kultbuch einer Generation. Und auch heute, auf der Schwelle zum neuen Jahrtausend, begeistert er junge Leser, die in Harry...

    »Harry Haller ist in das kulturlose und unmenschliche Inferno unserer prunkenden und lärmenden Gegenwart vorgedrungen und steht mit seinem Begriff von Menschenwert einsam außerhalb der bürgerlichen Gesellschaft. Seine Sehnsucht kennt eine unerreichbare Wirklichkeit: seine Verzweiflung treibt ihn zuweilen in die erreichbare andere zurück. Lust...

    „Unterm Rad“ beschreibt das Schicksal eines begabten Kindes, dem der Ehrgeiz seines Vaters und der Lokalpatriotismus seiner Heimatstadt eine Rolle aufnötigen, die ihm nicht entspricht und es »unters Rad« drängt.

    Nur für Verrückte?
    Als Der Steppenwolf vor siebzig Jahren erschien, wurde er von vielen angegriffen, von anderen begeistert aufgenommen. Vierzig Jahre später, in den bewegten sechziger Jahren, wurde er zum Kultbuch einer Generation. Und auch heute, auf der Schwelle zum neuen Jahrtausend, begeistert er junge Leser, die in Harry...

    Dieser in unmittelbarer Nachfolge von Gottfried Kellers Der grüne Heinrich stehende »Erziehungsroman« hat mit seinen erfrischenden, allem Pathetischen abholden Naturschilderungen bis heute nichts an Charme und Farbe verloren.

    Aktuellste Rezensionen zu Büchern von Hermann Hesse

    Vollständige Rezension zu 'Kinderseele' von Hermann Hesse lesen
    Rezension zu Kinderseele von Hermann Hesse
    5
    von: Renie - 08.05.2017

    Kandierte Feigen hatten es dem damals 11-jährigen Hermann Hesse angetan. Er konnte der Versuchung nicht widerstehen und schwups, stiebitzt er sie aus dem Arbeitszimmer seines Vaters. Die Folge sind Seelenqualen und Angst vor Entdeckung und Strafe. Jahre später verarbeitet Hesse dieses...
    Mehr lesen

    Vollständige Rezension zu 'Die Liebesgeschichten' von Hermann Hesse lesen
    Rezension zu Die Liebesgeschichten von Hermann Hesse
    5
    von: parden - 08.01.2015

    "Sinn erhält das Leben einzig durch die Liebe", so schrieb Hesse einst in einem Brief, "das heißt: je mehr wir zu lieben und uns hinzugeben fähig sind, desto sinnvoller wird unser Leben."

    Dieser kleine, schlicht gehaltene Band stellt eine Auswahl von Hesses Liebesgeschichten vor, sechs an...
    Mehr lesen

    Vollständige Rezension zu 'Die Stadt' von Hermann Hesse lesen
    Rezension zu Die Stadt von Hermann Hesse
    4
    von: parden - 08.01.2015

    Die Stadt, die anfänglich nur eine Gründung gewesen war, begann eine Heimat zu werden. Es gab hier eine Art, sich zu grüßen, eine Art, sich im begegnen zurückzunicken, die sich von den Arten in anderen Städten leicht und zart unterschied.

    Meine Ausgabe des Märchens 'Die Stadt' von 1977...
    Mehr lesen

    Vollständige Rezension zu 'Heumond: Erzählung' von Hermann Hesse lesen
    Rezension zu Heumond: Erzählung von Hermann Hesse
    5
    von: parden - 08.01.2015

    1905 entstand diese Erzählung Hesses, da war dieser gerade mal 28 Jahre alt. Sie beschreibt zwei Sommerferientage im Leben des Schülers Paul Aberegg, die ihn mehr verändern als ganze Monate gleichgültigen Alltags. Dieser wird nämlich unterbrochen durch den Besuch zweier junger Damen und eines...
    Mehr lesen

    Vollständige Rezension zu 'Wege nach innen: 25 Gedichte (Insel-Bücherei)' von Hermann Hesse lesen
    Rezension zu Wege nach innen: 25 Gedichte (Insel-Bücherei) von Hermann Hesse
    5
    von: parden - 08.01.2015

    Siegfried Unseld stellt in diesem Band die Gedichte von Hermann Hesse vor, die ihn in seinem Leben begleitet haben. Neben den schönsten Naturgedichten und Hesses zeitloser Gedankenlyrik ("Glück", "Im Nebel", "Stufen") enthält die Auswahl auch Gedichte über die Musik. Hesses Gedichte lösen ein,...
    Mehr lesen

    Vollständige Rezension zu 'Klingsors letzter Sommer' von Hermann Hesse lesen
    Rezension zu Klingsors letzter Sommer von Hermann Hesse
    4
    von: parden - 12.11.2014

    In 'Klingsors letzter Sommer' kommt das ekstatische Lebensgefühl einer ganzen Generation zum Ausdruck. Geschildert werden die letzten Monate eines Malers, dessen Schaffensrausch an die Intensität Vincent van Goghs erinnert. Eine dramatische Szenenfolge zeigt Klingsors Wettlauf mit dem Tod, den...
    Mehr lesen

    Vollständige Rezension zu 'Musik des Einsamen' von Hermann Hesse lesen
    Rezension zu Musik des Einsamen von Hermann Hesse
    4
    von: parden - 20.06.2014

    Das lyrische Werk Hermann Hesses (1877-1962) steht gleichwertig neben den großen Romanen "Siddharta", "Der Steppenwolf", "Narziss und Goldmund". Dem Autor selbst waren seine Gedichte stets unverzichtbare Möglichkeit zu unmittelbarem, wahrem Ausdruck von Sorgen und Sehnsüchten.
    Der Band "...
    Mehr lesen

    Bücher:
    Hermann Hesse

    Share This Article

Comments

To make a comment simply sign up and become a member!
Die Seite wird geladen...