Der japanische Autor Haruki Murakami wurde 1949 in Kyoto geboren. Mit Literatur kam er sehr früh in Berührung. Beide Eltern unterrichteten in Kobe japanische Literatur. Durch den Hafen und amerikanische Marinesoldaten interessierte sich der junge Murakami bald für westliche Autoren und Musik.

Er studierte Theaterwissenschaften und Drehbuchschreiben an der Universität von Tokio, jobbte in einem Pattenladen und eröffnete 1974 eine Jazzbar mit dem Namen Peter Cat. Einige Erfahrungen aus dieser Zeit spiegeln sich in seinen späteren Werken wieder. Der Originaltitel eines seiner bekanntesten Werke, „Naokos Lächeln“, ist "Noruwei no mori“. Das ist die japanische Übersetzung für „Norwegian Wood“, einem Lied der Beatles.

Murakami gilt heute als einer der populärsten und einflussreichsten japanischen Autoren seiner Generation. Er erhielt zahlreiche Literaturpreise. Seine Bücher wurden in mehr als 40 Sprachen übersetzt.
Wikipedia Link
Dieser Artikel basiert auf einem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0. Eine Liste der Autoren ist hier verfügbar.
Bücher

Bücher von Haruki Murakami

Verlag: DuMont Buchverlag GmbH (26.01.2021 )

Frauen, die verschwinden, eine fiktive Bossa-Nova-Platte von Charlie Parker, ein sprechender Affe und ein Mann, der sich fragt, wie er wurde, was er ist: Die Rätsel um die Menschen, Dinge, Wesen und Momente, die uns für immer prägen, beschäftigen die Ich-Erzähler der acht Geschichten in ›Erste Person Singular‹. Es sind klassische Murakami-Erzähler, die uns in eine Welt aus nostalgischen Jugenderinnerungen, vergangenen Liebschaften,...

Verlag: DuMont Buchverlag GmbH & Co. KG (16.04.2018 )

Menshiki gibt ein zweites Bild in Auftrag: Der junge Maler soll die 13-jährige Marie porträtieren. Das Mädchen, so glaubt Menshiki, könnte seine Tochter sein. Während der Sitzungen entwickelt sich allmählich ein vertrautes Verhältnis zwischen dem Ich-Erzähler und seinem Modell. Marie ist eine aufmerksame Beobachterin, und so hat sie vieles, was sich rund um das Haus des Malers abspielt, bemerkt. Eines Tages ist Marie verschwunden. Der Ich-...

Verlag: DuMont Buchverlag GmbH & Co. KG (22.01.2018 )

Allein reist der namenlose Erzähler und Maler ziellos durch Japan. Schließlich zieht er sich in ein abgelegenes Haus, das einem berühmten Künstler gehört, zurück. Eines Tages erhält er ein äußerst lukratives Angebot. Er soll das Porträt eines reichen Mannes anfertigen. Nach einigem Zögern nimmt er an, und Wataru Menshiki sitzt ihm fortan Modell. Doch der Ich-Erzähler findet nicht zu seiner alten Fertigkeit zurück. Das, was Menshiki ausmacht,...

Verlag: HörbucHHamburg HHV GmbH (22.01.2018 )

Der Held des neuesten Romans von Haruki Murakami, ein namenloser junger Maler, hatte sich mit den Jahren in Tokio einen Ruf als hervorragender Porträtist erworben. Doch mit der Trennung von seiner Frau lehnt er schlagartig sämtliche Aufträge ab. Er will sein Leben neu ordnen und zieht sich in ein abgelegenes Haus zurück. Dort legt ihm sein Agent eines Tages ein äußerst lukratives Angebot vor. Er soll das Porträt eines steinreichen Mannes...

Verlag: DuMont Buchverlag GmbH & Co. KG (13.10.2016 )

Gebundenes Buch
Haruki Murakami ganz persönlich

Haruki Murakami verkörpert den Typus des zurückgezogenen Schriftstellers wie wenige andere. Der japanische Bestsellerautor gilt als ausgesprochen scheu und betont immer wieder, wie ungern er über sich selbst spricht. Doch nun bricht Murakami das Schweigen.

Bescheiden und zugleich großzügig lässt er uns an seiner reichen Erfahrung als Schriftsteller teilhaben. Darüber hinaus...

Von Männern, die keine Frauen haben versammelt sieben neue Erzählungen Murakamis – »long short stories«, die wohl zum Zartesten und Anrührendsten zählen, das je von ihm zu lesen war. Und doch sind sie typisch Murakami, denn fast immer geht es darin um versehrte, einsame Männer. Männer, denen etwas ganz Entscheidendes fehlt …

Der junge Tsukuru Tazaki ist Teil einer Clique von fünf Freunden, deren Mitglieder alle eine Farbe im Namen tragen. Nur Tsukuru fällt aus dem Rahmen und empfindet sich – auch im übertragenen Sinne – als farblos, denn anders als seine Freunde hat er keine besonderen Eigenheiten oder Vorlieben, ausgenommen vielleicht ein vages Interesse für Bahnhöfe. Als er nach der Oberschule die gemeinsame Heimatstadt Nagoya verlässt, um in Tokio zu studieren...

›Wenn der Wind singt‹, Haruki Murakamis Debüt, folgt einem namenlosen 21-jährigen Studenten, der die Semesterferien (und damit den August 1970) in seinem kleinen Heimatort verbringt. Die Zeit vertreibt er sich mit seinem besten Freund, genannt »Ratte«, einem Mädchen mit vier Fingern an der linken Hand und einem Barkeeper.
Die Handlung von ›Pinball 1973‹ setzt drei Jahre später ein. Der junge Mann lebt inzwischen in Tokio, während die »...

Verlag: DuMont Buchverlag GmbH & Co. KG (01.04.2014 )

Ein unzufriedener Mann von 30 Jahren, gerade ohne Arbeit und von seiner tüchtigen Frau zur Selbsterforschung ermutigt, so einer ist Murakamis Held Toru Okada in diesem schillernden Roman. Wenn er fliegen kann, dann eher wie ein Spielzeugvogel, von wer weiß wem aufgezogen. Vor diesem Mister Aufziehvogel tun sich plötzlich Wirklichkeiten auf, von denen er bisher nichts ahnte. Erotische, ökonomische und politische. Unbekannte dringen zu ihm vor...

Erstmals auf Deutsch!

Eigentlich will der Junge nur zwei Bücher zurückgeben und noch ein wenig stöbern. Aber statt in den Lesesaal führt ihn der merkwürdig cholerische alte Bibliothekar in ein Labyrinth unter der Bücherei, wo er ihn einkerkert. Statt Wasser und Brot gibt es in diesem Verlies Tee und köstliche Donuts, serviert von einem mysteriösen Schafsmann und einem stummen Mädchen, das sprechen kann und wunderschön ist. Doch das...

Wie eine Halluzination taucht die Kindheitsgeliebte des Barbesitzers Hajima nach Jahrzehnten wieder auf, unfassbar und geheimnisum-woben. Immer an regnerischen Abenden erscheint Shimamoto wie eine verführerische Andeutung aus einer fremden Welt und hebt das Leben des tüchtigen Geschäftmannes und Familienvaters aus den Angeln. ›Südlich der Grenze, westlich der Sonne‹ erzählt mit großer Magie vom Einbruch dämonischer Kräfte in ein Leben – und...

Verlag: DuMont Buchverlag GmbH & Co. KG (10.09.2012 )

Zwei Leidenschaften bestimmen Haruki Murakamis Leben: Schreiben und Laufen. Eines verbindet beide Tätigkeiten – ihre Intensität. Für Haruki Murakami bedeutet das Laufen ein zweites Leben, in dem er sich Kraft, Inspiration, vor allem aber die Zähigkeit zum Schreiben holt.

Der Einfall und Entschluss, Romanautor zu werden, kam ihm beim Sport. Das Sitzen am Schreibtisch gleicht er mit dem Laufen aus. Nach langsamen ersten Schritten hat er...

Buch 1 und 2. Roman
Broschiertes Buch
1984. Aomame hat zwei verschieden große Ohren. Beim Rendezvous mit einem reichen Ölhändler zückt sie eine Nadel und ersticht ihn - ein Auftragsmord, um altes Unrecht zu sühnen. Tengo ist Hobby-Schriftsteller. Er soll einen Roman der exzentrischen 17-jährigen Fukaeri überarbeiten, damit sie einen Literaturpreis bekommt. Der Text ist äußerst originell, aber schlecht geschrieben - ein riskanter...

Verlag: DuMont Buchverlag GmbH & Co. KG (08.03.2012 )

»Hunger hatten wir, so viel stand fest. Allerdings keinen gewöhnlichen, nein – uns kam es so vor, als hätten wir ein kosmisches Vakuum verschluckt. « Zwei Freunde marschieren mit Messern bewaffnet los, um in der nächsten Bäckerei ihren Hunger zu stillen. Doch sie haben die Rechnung ohne den Bäcker gemacht. Der untermalt das Croissantballett mit Wagnerklängen und schlägt ein ungewöhnliches Tauschgeschäft vor. Das verlangt nach einem zweiten...

„Ein Mythenerzähler für dieses Jahrtausend."
NEW YORK TIMES BOOK REVIEW

Was als wilde, sich überschlagende Jagd endet, beginnt ganz einfach: mit einem Brief, in dem das Foto eines Schafes steckt. Er ist adressiert an einen müden Endzwanziger, der als Mitinhaber einer Tokyoter Werbeagentur in einem Nebel aus Zigaretten und Alkohol lebt: Nur ein Abenteuer kann einen Ausweg aus seiner Langeweile bieten – die „Wilde Schafsjagd"...

Ein großstädtischer Junggesellen-Nomade ist Haruki Murakamis erzählender Held. Sein Leben ist aus der Spur geraten: 34-jährig, geschieden, ein Freund gestorben, von einer Frau ohne Erklärung verlassen. Wiederkehrende Träume und die Erinnerungen an Kiki, die „professionelle Traumfrau" und mysteriös verschwundene Geliebte, führen von Tokyo nach Sapporo ins Dolphin Hotel, eine ehemals schäbig-schrille Absteige, die zum glitzernden Luxuspalast...

Mit kühner Fantastik und Fabulierkunst verbindet Japans größter zeitgenössischer Romancier in seinem frühen und seit langem im Deutschen vergriffenen Roman zwei Welten, von denen die eine Hard-boiled Wonderland und die andere Das Ende der Welt heißt: „Hard-boiled Wonderland und das Ende der Welt" erzählt im Wechsel der Kapitel und der Zeiten von zwei parallelen und wundersamen Reisen.

In einem futuristisch brutalen Tokyo der fernen...

Der Beatles-Ohrwurm „Norwegian Wood" ist für den siebenunddreißigjährigen Toru Watanabe ein melancholischer Song der Erinnerung: an den Aufruhr der Gefühle in einer schmerzvollen und schicksalhaften Jugend, die er zu bewahren und zu verstehen versucht.

„Naokos Lächeln" erzählt lebendig und leidenschaftlich von einer Liebe mit Komplikationen in den unruhigen sechziger Jahren: Toru, der einsame, ernste Student der Theaterwissenschaft,...

Krankhafte (im Speziellen japanische) Angepasstheit und die Absurdität banaler, alltäglicher Vorgänge sind Leitthemen in Haruki Murakamis Werk. Auch die Heldin von Schlaf leidet unter der starren Routine ihres wohlgeordneten Daseins. Und sie beginnt zu hinterfragen und sperrt sich innerlich, ausgelöst durch eine Art Insomnie, dagegen. Plötzlich stößt sie das friedliche Gesicht ihres eingenickten Ehemanns ab. Selbst den Beischlaf...

Das Gitter ist geschlossen, doch der Elefant ist verschwunden, zur Bestürzung der ganzen Stadt. Nur einer ahnt, was passiert ist.

Ein nächtlicher Anfall von Heißhunger und ein übermütig geplantes Verbrechen enden ganz anders als vorgesehen: so anders, dass sie Jahre später eine unvermutete Auferstehung erleben. Und eine Frau in den besten, ödesten Verhältnissen erkennt in der eigenen Schlaflosigkeit ein berauschendes Geschenk …

Tokyo, ferne Gegenwart: Zwischen Wirklichkeit und virtueller Realität. Datendiebstahl ist an der Tagesordnung: Einem genialen greisen Wissenschaftler ist es gelungen, bei einer Gruppe professioneller Datenfälscher eine Gehirnwäsche durchzuführen. Er entnimmt ihnen Informationen, die er in Gehirne von unwissenden Versuchspersonen einspeist. Der 35-jährige Held und Ich-Erzähler ist der Einzige, der die Prozedur überlebt. Fortan versucht er, die...

Im Hotel Delphin gibt es eine dunkle, gruselige Zwischenwelt, in der manchmalder Lift stecken bleibt. Dann kann man dem Schafsmann begegnen. Er istSchatten und Schutzengel des Erzählers. Und seine Botschaft lautet "Tanzen.Immer weiter tanzen, solange die Musik spielt." Traum? Realität? Bei Murakamisind sie nicht so genau zu trennen. Mit traumwandlerischer Sicherheit verstehtes der japanische Bestsellerautor, erotische Sehnsüchte in seinen...

Verlag: DuMont Buchverlag (17.05.2005 )

Haruki Murakami zum ersten Mal im deutschen KinoTony Takitani Die gleichnamige Erzählung zum Film von Jun IchikawaTony Takitani verbrachte eine einsame Kindheit - die Mutter starb wenige Tage nach seiner Geburt, der Vater verlebt mehr Zeit mit Jazz-Band und Frauen als mit seinem Sohn. Das selbstgenügsam und ereignislos dahinfließende Leben als technischer Zeichner verändert sich plötzlich, als Tony Takitani sich in eine jüngere Frau verliebt...

Über den Staffellauf, der Leben heißt
Haruki Murakamis Liebesroman Naokos Lächeln ist ein schöner Kinoabend.

In den Büchern von Haruki Murakami geht es zu wie in den Filmen von Eric Rohmer. Schöne Menschen plaudern in angenehmer Umgebung ununterbrochen über Leben, Sex, Liebe und Tod und haben dabei keine Mühe, die richtigen Worte zu finden. Dabei halten sie sich alle für etwas ganz Besonderes.

Nur der...

Hajime lebt so wie Millionen Japaner: in geordneten Verhältnissen, geschäftlich erfolgreich. Er betreibt einen Jazzclub in einem schicken Viertel von Tokio, ist verheirat und hat zwei Töchter. Da tritt eines Abends Shimamoto an die Bar, seine Jugendliebe, mit der er einst ganz in die Welt der Musik versunken ist. Wie eine Halluzination erscheint sie immer ganz geheimnisumwoben an regnerischen Abenden und rührt mit ihrem bezaubernden Lächeln...

South of the Border, West of the Sun Growing up in the suburbs in post-war Japan, Hajime and Shimamoto had been childhood sweethearts. The two eventually lost touch but now, in their thirties, they meet up again. Hajime, now a father and husband, finds himself catapulted into the past, risking all that he has in the present. Full description

Murakami, Haruki: The wind-up bird chronicle, Translated from the Japanese by Jay Rubin, EA, New York, Knopf 1997, 614 S., OPbd. m. OU., gut erhalten

Verlag: DuMont Buchverlag GmbH & Co. KG ( )

Den Blick, den der Erzähler mit uns einnimmt, kommt von oben. Die Stadt liegt vor uns ausgebreitet wie ein riesiges Gebilde -- ein Gebilde, das leuchtet. Denn es ist Mitternacht, das Datum schlägt bald um. Dann senkt sich der Blick des beschreibenden Wie-Erzählers wie in einer langen Kamerafahrt auf den hellsten Punkt, das Zentrum seines Interesses, die Welt der Vergnügungsviertel, Love Hotels, Schnellrestaurants und Workoholics. Hier werden...

„Kafka am Strand" ist der ungewöhnlichste Entwicklungs- und Liebesroman, den wir bisher von Japans Kultautor gelesen haben: zeitlos und ortlos, voller Märchen und Mythen, zwischen Traum und Wirklichkeit – und dabei voller Weisheit.

„Als mein fünfzehnter Geburtstag gekommen war, ging ich von zu Hause fort, um in einer fernen, fremden Stadt in einem Winkel einer kleinen Bibliothek zu leben. Wenn ich alles der Reihe nach erzähle, brauche...

Aktuellste Rezensionen zu Büchern von Haruki Murakami

Vollständige Rezension zu 'Die unheimliche Bibliothek' von Haruki Murakami lesen
Rezension zu Die unheimliche Bibliothek von Haruki Murakami
4
von: petraellen - 18.08.2021

Inhalt
Eine Bücherei an einem unbekannten Ort zu einer unbekannten Zeit. Ein Junge betritt die Bücherei, um seine ausgeliehenen Bücher fristgerecht dort abzugeben. Er äußert den Wunsch, noch ein wenig nach weiterem Lesestoff zu stöbern. Die Frau an der Theke nennt ihm die Zimmernummer 107 im Untergeschosses der Bibliothek, wo er sich melden soll, damit sein Bücherwunsch herausgesucht...
Mehr lesen

Vollständige Rezension zu 'Von Männern, die keine Frauen haben' von Haruki Murakami lesen
Rezension zu Von Männern, die keine Frauen haben von Haruki Murakami
4
von: Xirxe - 25.01.2021

Dieser Band umfasst sieben Erzählungen, die alle ein Thema haben: Wie Männer leiden ohne Frauen. Meist wurden sie zurückgelassen und versuchen, damit zurecht zu kommen – nicht immer mit Erfolg. Während der Eine mit den Folgen seiner Empathie- und Liebesunfähigkeit zu kämpfen hat, sind für einen Anderen seine Gefühle praktisch lebensgefährlich.

Überraschend und originell finde ich Kafkas...
Mehr lesen

Vollständige Rezension zu 'Schlaf: Erzählung' von Haruki Murakami lesen
Rezension zu Schlaf: Erzählung von Haruki Murakami
4
von: SuPro - 26.04.2020

Dieser schmale und wunderschön gestaltete Band ist schnell gelesen. Atemlos flog ich durch die Seiten, die einen rasanten Wechsel zwischen Realität und Traum bzw. Parallelwelt offenbaren.

Und nach dem Zuklappen der Kurzgeschichte blieb ich mit einem unheimlichen und bedrückenden Gefühl zurück. Ich fragte mich unweigerlich, wie es wohl weitergeht. Ein Raum für eigene Fantasien und...
Mehr lesen

Vollständige Rezension zu 'Kafka am Strand: Roman' von Haruki Murakami lesen
Rezension zu Kafka am Strand: Roman von Haruki Murakami
5
von: Janine2610 - 19.10.2019

Der stärkste Fünfzehnjährige der Welt ist Kafka Tamura. Seine Mutter ist mit seiner Schwester schon lange weg, an die beiden hat er keine Erinnerung mehr. Kafka lebt bei seinem Vater, einem begnadeten Bildhauer, doch der interessiert sich nicht für seinen Sohn. Kein Wunder, dass der schüchterne und wortkarge Junge, der auch in der Schule keine Freunde hat, von Zuhause abhaut. Kafka nimmt uns...
Mehr lesen

Vollständige Rezension zu 'Die Ermordung des Commendatore' von Haruki Murakami lesen
Rezension zu Die Ermordung des Commendatore von Haruki Murakami
5
von: renee - 05.07.2019

"Die Ermordung des Commendatore - Eine Metapher wandelt sich" ist für mich stilistisch etwas anders geschrieben, dieses Dunkle ist nicht mehr so im Vordergrund, dafür erscheint ein eher phantastisches Element. Die erste Auflage mit dem blauen Farbschnitt ist wieder eine Augenweide, erscheint genauso edel, wie der erste Teil, ist nur farblich etwas verändert.

Der Held des Buches taucht...
Mehr lesen

Vollständige Rezension zu 'Birthday Girl: (vierfarbig illustrierte Ausgabe)' von Haruki Murakami lesen
Rezension zu Birthday Girl: (vierfarbig illustrierte Ausgabe) von Haruki Murakami
5
von: ulrikerabe - 12.02.2019

Birthday Girl, ein Bilderbuch für Erwachsene, ein Erzähljuwel von Haruki Murakami, illustriert von Kat Menschik

Die Geschichte ist ganz schlicht erzählt, eine junge Frau arbeitet an ihrem zwanzigsten Geburtstag als Kellnerin in einem Restaurant. Da der Geschäftsführer plötzlich erkrankt, erhält sie den Auftrag, das allabendliche Essen dem Inhaber des Restaurants in den fünften Stock zu...
Mehr lesen

Vollständige Rezension zu 'Die Ermordung des Commendatore Band 1' von Haruki Murakami lesen
Rezension zu Die Ermordung des Commendatore Band 1 von Haruki Murakami
4
von: ulrikerabe - 12.02.2019

Ein namenloser Maler fährt ziellos durchs Land, als er von seiner Frau verlassen wurde. Er mietet von einem Freund ein Häuschen im Nirgendwo, um wieder zu sich kommen. Eigenartige Dinge gehen dort vor, nächtliches Glockengeläute, ein seltsames Bild, das ihn in seinen Bann zieht. Bis er eines Tages ein sehr gutes Angebot erhält, seinen entfernten Nachbarn zu porträtieren, obwohl der Maler gar...
Mehr lesen

Vollständige Rezension zu 'Die Ermordung des Commendatore Band 1' von Haruki Murakami lesen
Rezension zu Die Ermordung des Commendatore Band 1 von Haruki Murakami
5
von: renee - 10.02.2019

Die "Ermordung des Commendatore - Eine Idee erscheint" ist wieder ein absolut spannendes, mich in den Bann ziehendes Buch, wieder mit diesem Dunklen, dieser Mystik, die mir bei Murakami so gefällt. Die erste Auflage mit dem blauen Farbschnitt erscheint angenehm edel, optisch sehr gelungen.

Der Held des Buches erlebt die plötzliche Trennung von seiner Frau. Er flieht erstmal vor dieser...
Mehr lesen

Vollständige Rezension zu 'Mister Aufziehvogel: Roman' von Haruki Murakami lesen
Rezension zu Mister Aufziehvogel: Roman von Haruki Murakami
4
von: Janine2610 - 23.09.2018

»Mister Aufziehvogel« habe ich mit einer Bloggerkollegin in einer Leserunde gemeinsam gelesen. Für mich war es das erste (und bestimmt nicht das letzte!!) Buch von Haruki Muramaki. Schon während des Lesens habe ich mir zwei weitere Bücher des Autors zugelegt.

Ich bin gut im Buch gelandet. Unser Protagonist Toru ist ein Mann, der seinen Job in einer Anwaltskanzlei aufgibt, um einen...
Mehr lesen

Vollständige Rezension zu 'Mister Aufziehvogel: Roman' von Haruki Murakami lesen
Rezension zu Mister Aufziehvogel: Roman von Haruki Murakami
3
von: Momo - 05.12.2017

Wir, Tina und ich, haben 1,5 Wochen für das Buch gebraucht. Das Buch ist so grausam, dermaßen düster und gewaltträchtig, sodass es mich ein wenig an Kafka von der Düsterkeit und an Steven King von den Horrorszenarien erinnern lässt. Ich werde inhaltlich nicht viel schreiben können. Weil ich froh bin, dass ich mit diesem Buch durch bin, und möchte es am liebsten gleich wieder vergessen. Derzeit...
Mehr lesen

Vollständige Rezension zu 'Mister Aufziehvogel: Roman' von Haruki Murakami lesen
Rezension zu Mister Aufziehvogel: Roman von Haruki Murakami
3
von: Querleserin - 05.12.2017

Eigentlich ist der magische Realismus nicht mein bevorzugtes Genre. "Die gefährliche Geliebte", der einzige Roman, den ich bisher von Murakami gelesen habe, hat mehr Fragen als Antworten hinterlassen. Trotzdem habe ich zugestimmt, als Mira vorgeschlagen hat, diesen Roman zu lesen. Unsere Lektüre war ebenso wie unser Austausch über unzählige Sprachnachrichten und ein langes Telefonat sehr...
Mehr lesen

Vollständige Rezension zu 'Die unheimliche Bibliothek' von Haruki Murakami lesen
Rezension zu Die unheimliche Bibliothek von Haruki Murakami
5
von: Xirxe - 30.10.2017

Ein Junge gibt zwei Bücher in der Bibliothek ab, die er bereits von vorhergehenden Besuchen kennt und möchte sich ein neues ausleihen. Dazu sucht er einen alten Herrn auf, der ihm zwar weiterhilft, ihn jedoch in einem Labyrinth unterhalb der Bibliothek einkerkert. Zwar sind die Überlebenschancen düster, doch die Verpflegung ist überraschend gut. Und der merkwürdige Schafsmann sowie das...
Mehr lesen

Vollständige Rezension zu 'Südlich der Grenze, westlich der Sonne: Roman' von Haruki Murakami lesen
Rezension zu Südlich der Grenze, westlich der Sonne: Roman von Haruki Murakami
4
von: Querleserin - 12.05.2017

Inhalt
Hajime, am 4.1.1951 geboren, ist Einzelkind und lebt im Vorort einer japanischen Stadt.
Dass er keine Geschwister hat, empfindet er als Makel, denn es herrscht der Glaube, dass Einzelkinder

"von ihren Eltern verwöhnt, schwächlich und egoistisch [sind]" (S.8) und eine "echte Rarität" (S.9).

Während der Grundschulzeit lernt er Shimamoto kennen, ein Mädchen,...
Mehr lesen

Vollständige Rezension zu 'Wilde Schafsjagd: Roman' von Haruki Murakami lesen
Rezension zu Wilde Schafsjagd: Roman von Haruki Murakami
5
von: Joyce Summer - 09.05.2017

Zum Inhalt:
Das Leben des Ich-Erzählers dümpelt vor sich hin. Er führt mit seinem Partner, der ein Alkoholproblem hat, eine Werbeagentur, die einigermaßen erfolgreich ist. Privat läuft es weniger gut, er hat sich scheiden lassen und seine Frau ist jetzt mit einem Freund von ihm zusammen.
Da sieht er ein Foto von Ohren und ist fasziniert. Es gelingt ihm die...
Mehr lesen

Vollständige Rezension zu 'Wovon ich rede, wenn ich vom Laufen rede' von Haruki Murakami lesen
Rezension zu Wovon ich rede, wenn ich vom Laufen rede von Haruki Murakami
5
von: Joyce Summer - 03.05.2017

Falls ich mich nicht schon entschieden hätte, als Autorin zu arbeiten, nach diesem Buch müsste ich es.
Murakami lässt den Leser ein bisschen hinter seinen Schreiballtag blicken und die Energie, die es ihn kostet. Dafür hat er sich einen Ausgleich geschaffen, das Laufen. Hier gibt er sich aber nicht mit kleinen Joggingrunden zufrieden, nein, es müssen Marathons sein und seit einiger Zeit...
Mehr lesen