Édouard Louis, geboren als Eddy Bellegueule (* 30. Oktober 1992 in Hallencourt), ist ein französischer Schriftsteller und Student, der in Frankreich mit seinem Debütroman einen Bestseller landete. Das Buch ist auch auf Deutsch erschienen.

Louis, 1992 als Eddy Bellegueule geboren, entstammt einfachen, schwierigen Verhältnissen und wuchs in der kleinen Ortschaft Hallencourt in der Picardie auf. Schon als Kind erfuhr er aufgrund seiner latenten Homosexualität immer wieder Diskriminierung, Mobbing und Gewalt, was ihn schließlich dazu brachte, nach Amiens, später nach Paris zu ziehen. Dort studiert er an der École normale supérieure Soziologie und beschäftigte sich eingehend mit dem Werk des Soziologen Pierre Bourdieu, über den er auch ein Buch geschrieben hat.

In seinem literarischen Erstlingswerk En finir avec Eddy Bellegueule beschreibt Louis die Probleme eines jugendlichen Außenseiters mit homosexuellem Hintergrund in der französischen Provinz. Die Versuche von Anpassung und das Scheitern dieser Versuche, die ihn letztlich zur Flucht in die Stadt zwingen, werden darin ausführlich dargestellt. Der Roman hat autobiographische Bezüge; er wurde in Frankreich bisher rund 200.000 Mal verkauft.

Hier gibt es ein interessantes Interview des Schweizer Fernsehen mit Édouard Louis, der aktuell zu einer der wichtigsten literarischen Stimmen Frankreichs zählt. Der Autor erzählt unter anderem über seine Herkunft aus einfachsten Verhältnissen und die gesellschaftliche und politische Entwicklung in seinem Heimatland.

Wikipedia Link
Dieser Artikel basiert auf einem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0. Eine Liste der Autoren ist hier verfügbar.
Bücher
Édouard Louis