Andreas Steinhöfel (* 14. Januar 1962 in Battenberg) ist ein deutscher Schriftsteller. Er schreibt Kinder- und Jugendbücher, Drehbücher und ist als Übersetzer tätig.

Andreas Steinhöfel wuchs mit zwei Brüdern in der mittelhessischen Kleinstadt Biedenkopf auf und machte dann an der Lahntalschule das Abitur. Er begann zunächst Biologie und Englisch auf Lehramt zu studieren, entschied sich dann aber nach einem langen Schulpraktikum für ein Magister-Studium der Anglistik, Amerikanistik und Medienwissenschaften an der Universität Marburg. Er war fünf Jahre lang Mitglied der English Drama Group des Fachbereichs Anglistik. Nach Abschluss des Studiums erschien 1991 sein erstes Jugendbuch Dirk und ich.

Zu seinen bekanntesten Büchern zählt Paul Vier und die Schröders (1992), das mittlerweile zur Standardlektüre in deutschen Schulen zählt. Die Verfilmung des Buches gewann 1995 den Deutschen Kinderfilmpreis.
Wikipedia Link
Dieser Artikel basiert auf einem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0. Eine Liste der Autoren ist hier verfügbar.
Bücher

Bücher von Andreas Steinhöfel

Ein bisschen wie den jungen Forrest Gump hat man sich Rico, die Hauptfigur dieses sensationellen und zu Recht mit dem internationalen Buchpreis Corine ausgezeichneten Kinderbuches, vorzustellen: geistig etwas behindert -- „tiefbegabt“, wie Rico sich selbst nennt, was für eine tolle Wortschöpfung! --, aber ungeheuer liebenswert und mit einem großen Talent zum Beobachten und Erzählen gesegnet (der Roman ist in der Ich-Perspektive des Jungen...

Verlag: HörbucHHamburg HHV GmbH (16.12.2013 )

Max Leben lässt, gelinde gesagt, zu wünschen übrig. Streit scheint die Lieblingsbeschäftigung seiner Eltern zu sein. Seine Mutter, so kommt es dem Jungen vor, war bei seiner Geburt anderswo. Kurz gesagt: Max ist das egalste Kind der Welt. Eines Tages erhält er von einem Bettler ein unglaubliches Geschenk: Ein goldenes Ticket, mit dem er an seltsame Orte reisen kann: die Refugien. Dort erhält Max die Möglichkeit, ein anderes, besseres Leben zu...

Aktuellste Rezensionen zu Büchern von Andreas Steinhöfel

Vollständige Rezension zu 'Honigkuckuckskinder' von Andreas Steinhöfel lesen
Rezension zu Honigkuckuckskinder von Andreas Steinhöfel
4
von: R. Bote - 08.03.2019

Klappentext:
Die zwölfjährige Lena und ihre Mutter verlieren ihre Wohnung und müssen ins heruntergekommene »Hotel Paradies« am Hafen ziehen, wo Asylbewerber und Obdachlose zusammengepfercht werden. Dort freundet sich Lena mit dem Mädchen Ajoke aus Angola an. Gemeinsam mit dem kleinen Efrem versuchen die beiden dahinterzukommen, wer für die Diebstähle verantwortlich ist,...
Mehr lesen

Vollständige Rezension zu 'Rico, Oskar und die Tieferschatten' von Andreas Steinhöfel lesen
Rezension zu Rico, Oskar und die Tieferschatten von Andreas Steinhöfel
5
von: parden - 21.10.2016

Rico heißt eigentlich Frederico Doretti und lebt mit seiner alleinerziehenden Mutter in der langen und geraden Dieffenbachstraße in Berlin. Diese Straße hat seine Mutter vorsorglich für Rico gewählt, denn es fällt ihm schwer, rechts und links außereinanderzuhalten - und da wo er wohnt, muss er nun meistens einfach nur geradeaus gehen. Denn Rico ist tiefbegabt.

"Ich sollte an dieser...
Mehr lesen

Vollständige Rezension zu 'Anders' von Andreas Steinhöfel lesen
Rezension zu Anders von Andreas Steinhöfel
5
von: HoldenCaulfield - 25.02.2015

Was passiert wenn alles anders ist, als noch einen Tag zuvor? Was passiert wenn einer selbst anders wird und was passiert wenn genau dieses Andere alle anderen mit verändert? Das alles erzählt Andreas Steinhöfels neuer Roman "Anders". Und dabei ist der Titel wirklich Programm. Denn alles verändert sich schlagartig um Felix herum. Man lernt vor allem seine unmittelbaren Mitmenschen und deren...
Mehr lesen