Jan
05

Leserunde: Die rote Tapferkeitsmedaille von Stephen Crane (Pendragon)

ET: 24.09.2020 318 Seiten
Klassiker in Neu-Übersetzung

Inhalt:
Es ist ein grandioses Meisterwerk, das die Empfindungen, Sorgen und Nöte des einfachen Soldaten im amerikanischen Bürgerkrieg auslotet, Jahre bevor die Psychoanalyse Einzug in die Wissenschaften hielt. Verfasst von einem 22-jährigen Collegeabbrecher, der keine Ahnung vom Soldatenleben hatte und erst 1871, sechs Jahre nach dem Ende des Bürgerkriegs, geboren worden war. Cranes Stil und Dramaturgie lassen den Leser unmittelbar am Geschehen teilhaben.
Als "Die rote Tapferkeitsmedaille" 1895 erschien, entwickelte sich der Roman rasch zu einem Bestseller und veränderte die Sicht auf den modernen Krieg radikal. Dieser Perspektive schlossen sich viele Autoren an, bis hin zu Erich Maria Remarque in seinem Roman "Im Westen nichts Neues".

Der Band erhält ergänzend die Erzählung "Der Veteran", in der Henry Fleming, der junge Soldat aus dem Roman, als alter Mann auftaucht. Abgeschlossen wird diese Ausgabe durch ein Nachwort von Thomas Schneider und einem Crane-Portrait von Rüdiger Barth.

Update Renie, 2.12.: Die Bücher sind angefordert.
  • chickamauga-battlefield-4046947_640.jpg
    chickamauga-battlefield-4046947_640.jpg
    61,9 KB · Aufrufe: 1
  • Like
Reaktionen: kingofmusic

Information

Kalender
Leserunden
Organiser
Literaturhexle
Erstellt
Zusagen
9
Vielleicht
2
Aufrufe
628

More in Leserunden

More from Literaturhexle