Feb
06

"Aus den Winterarchiven" von Merethe Lindstrom

Buchinformationen und Rezensionen zu Aus den Winterarchiven von Merethe Lindstrøm
Merethe ist mit ihrer Familie aufs Land gezogen. Hier, am Rand eines Waldes, zwischen endlosen Tagen und Nächten ohne Schlaf, schreibt sie an ihrer Erzählung über Mats, mit dem sie zusammenlebt. Sie erzählt von einer Liebe, die alles in den Schatten stellt. Von der Nähe zu einem Menschen, der nur selten den Wunsch verspürt zu leben. Von der Angst, sich selbst zu verlieren, von der aber noch größeren Bedrohung, den zu verlieren, den sie liebt. Darüber, trotzdem weiterzumachen. Zu leben, zu lieben. Sie will verstehen, und so schreibt sie in immer enger werdenden Kreisen, während die Welt in Kälte und Eis erstarrt. Bis der Winter langsam dem Frühling weicht. Aus den Winterarchiven ist ein sehr eindringlicher, sehr persönlicher Roman. In glasklaren Bildern beschreibt Merethe Lindstrøm das Leben zweier Menschen, die sich in einer existenziellen Not und Hilflosigkeit gegenüber dem Leben befinden. (Quelle: Amazon)

Nach unserer Begeisterung mit "Tage in der Geschichte der Stille" derselben Autorin wollen wir nun den Vorgängerroman erkunden, Leseexemplare gibt es keine. Mitleser sind wie immer willkommen;)

@Querleserin @KrimiElse @SuPro
  • winter-landscape-2571788_640.jpg
    winter-landscape-2571788_640.jpg
    11,8 KB · Aufrufe: 0

Information

Kalender
Leserunden
Organiser
Literaturhexle
Erstellt
Zusagen
3
Vielleicht
1
Aufrufe
359

More in Leserunden

More from Literaturhexle