Zum Ersten, zum Zweiten... und tot: Tee? Kaffee? Mord! 8

Buchseite und Rezensionen zu 'Zum Ersten, zum Zweiten... und tot: Tee? Kaffee? Mord! 8' von Ellen Barksdale
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Davon stand nichts im Testament... Cottages, englische Rosen und sanft geschwungene Hügel - das ist Earlsraven. Mittendrin: das "Black Feather". Dieses gemütliche Café erbt die junge Nathalie Ames völlig unerwartet von ihrer Tante - und deren geheimes Doppelleben gleich mit! Die hat nämlich Kriminalfälle gelöst, zusammen mit ihrer Köchin Louise, einer ehemaligen Agentin der britischen Krone. Und während Nathalie noch dabei ist, mit den skurrilen Dorfbewohnern warmzuwerden, stellt sie fest: Der Spürsinn liegt in der Familie.

Folge 8 - Zum Ersten, zum Zweiten... und tot
Was geht im Haus des alten Mr Stevenson vor sich? Nach dessen Tod wurde das abgelegene Cottage von dem Bolivianer Carlos Ramon Alvarez für einen Fantasiepreis ersteigert. Und seitdem geschehen dort merkwürdige Dinge. Nathalies und Louises Spürsinn ist geweckt. Sie stellen Nachforschungen an und finden Erstaunliches heraus: Alvarez und der alte Mr Stevenson kannten sich! Und Stevenson verfügte über mehr Geld, als er eigentlich hätte haben dürfen. In einer waghalsigen Aktion verschaffen sich Nathalie und Louise Zutritt zum Cottage. Doch was sie hinter der Fassade des malerischen Landhauses entdecken, sind Verbrechen, von denen Geldwäsche und Waffenschmuggel noch die harmlosesten sind...

Format:Audible Hörbuch
Seiten:0
Verlag: Lübbe Audio
EAN:

Rezensionen zu "Zum Ersten, zum Zweiten... und tot: Tee? Kaffee? Mord! 8"

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 08. Jun 2019 

    Was ist los im Cottage?

    Was geht im Haus des alten Mr Stevenson vor sich? Nach dessen Tod wurde das abgelegene Cottage von dem Bolivianer Carlos Ramon Alvarez für einen Fantasiepreis ersteigert. Und seitdem geschehen dort merkwürdige Dinge. Nathalies und Louises Spürsinn ist geweckt. Sie stellen Nachforschungen an und finden Erstaunliches heraus: Alvarez und der alte Mr Stevenson kannten sich! Und Stevenson verfügte über mehr Geld, als er eigentlich hätte haben dürfen. In einer waghalsigen Aktion verschaffen sich Nathalie und Louise Zutritt zum Cottage. Doch was sie hinter der Fassade des malerischen Landhauses entdecken, sind Verbrechen, von denen Geldwäsche und Waffenschmuggel noch die harmlosesten sind...

    Dies ist bereits der achte Band der bisher 8bändigen Reihe englischer Kurzkrimis, bei Audible als ungekürzte Hörbuchfassung (5 Stunden und 3 Minuten) erhältlich. Gelesen wird das Buch von Vera Teltz, die den Vortrag erneut ruhig und unaufgeregt gestaltet, dabei aber durchaus zu fesseln weiß.

    Die Arbeiten an Nathalies geplantem Landmarkt gehen voran, auch wenn sie von einem mysteriösen Anwalt immer wieder Angebote erhält, ihr den Markt sowie das dazugehörige Grundstück zu einem Mehrfachen dessen abzukaufen, was sie selbst dafür bezahlt hat. Der ominöse Auftraggeber dieser Angebote bleibt im Hintergrund, doch wird rasch deutlich, dass er auch vor härteren Maßnahmen nicht zurückschreckt... Doch Nathalie ahnt, weshalb dieser geheimnisvolle Bieter scharf ist auf das Grundstück - und bleibt hart.

    Die Ereignisse um den Landmarkt stellen jedoch nur den Nebenschauplatz dar. Im Fokus steht diesmal ein altes Cottage, das bei einer Auktion in buchstäblich letzter Sekunde von einem Bolivianer ersteigert wurde, der als Begründung eine sentimentale Geschichte rund um Kindheitserinnerungen auftischte. Nathalie und ihre Köchin Louise finden jedoch rasch heraus, dass diese Geschichte allenfalls dem Reich der Märchen zuzuordnen sind - und wittern ein Geheimnis. Diesmal geraten sie in Ermittlungen, die für sie womöglich eine Nummer zu groß sind...

    In dieser Folge gewinnt der Fall, der seit einigen Bänden immer wieder eine Rolle spielt, deutlich an Brisanz und Präsenz. Nathalie werden nicht nur lästige finanzielle Angebote gemacht, sondern sie sieht sich auch Einschüchterungsmaßnahmen und Bedrohungen gegenüber, die deutlich machen, dass es sich hier - wie vermutet - um etwas Großes handelt. Dass dieser Fall nun gleichwertig zu den eigentlichen Ermittlungen in diesem Band steht, hat mich etwas gestört, da die Vorgänge im Cottage dadurch eher 'nebenher' abgehandelt wurden.

    Insgesamt bot Ellen Barksdale einmal mehr einen dörflichen Krimi mit Wohlfühlcharakter, nicht reißerisch spannend, aber doch so, dass ich diese Folge der Cosy Crime Reihe am liebsten in einem Rutsch gehört hätte... Ich freue mich jedenfalls auf weitere Bände, die hoffentlich bald erscheinen.

    © Parden

    *********************************************************

    Bisher in der 'Tee? Kaffee? Mord!'-Reihe gehört sind:

    Der doppelte Monet
    Die letzten Worte des Ian O'Shelley
    Die blauen Pudel des Sir Theodore
    Der Besuch des lächelnden Belgiers
    Der Club der Giftmischer
    Tod eines Schneemanns
    Arsen und Käsekuchen
    Zum Ersten, zum Zweiten... und tot