Zara und Zoë - Rache in Marseille

Buchseite und Rezensionen zu 'Zara und Zoë - Rache in Marseille' von Alexander Oetker
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Zara und Zoë - Rache in Marseille"

Rache in Marseille. Thriller
Broschiertes Buch
Kommissarin Zara von Hardenberg ist die beste Profilerin bei Europol. Weil sie sich alles merkt, alles entdeckt und alles voraussieht. Das Dumme ist nur: Sie kann keine Regeln brechen. Als sie ein junges Mädchen bestialisch ermordet in der Felsenlandschaft Marseilles finden, spürt sie, dass das Verbrechen auf eine drohende Katastrophe hinweist. Sie kennt nur eine, die diese noch aufhalten kann: ihre Zwillingsschwester Zoë - eine Killerin der korsischen Mafia, deren einzige Grenze sie selbst ist. Das Aufeinandertreffen der verfeindeten Schwestern wird zum Kampf um Leben und Tod. Und dann erst beginnt der eigentliche Showdown im nächtlichen Marseille.

Format:Broschiert
Seiten:336
Verlag: Droemer TB
EAN:9783426307151

Diskussionen zu "Zara und Zoë - Rache in Marseille"

Rezensionen zu "Zara und Zoë - Rache in Marseille"

  1. Fremde Schwester

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 28. Jun 2019 

    In der Nähe von Marseille wird die schlimm zugerichtete Leiche eines jungen Mädchens gefunden. Da ein terroristischer Hintergrund nicht auszuschließen ist, wird die pan-europäische Eingreiftruppe hinzugezogen, was bei der örtlichen Polizei nicht gut ankommt. Dennoch beginnen die herausragende Profilerin Zara von Hardenberg und ihr schwedischer Assistent Isaakson mit den Ermittlungen. Der Tot des Mädchens scheint tatsächlich auf etwas Größeres hinzudeuten, doch für die Polizei ist es nahezu unmöglich, an Aussagen aus dem Umfeld der Jugendlichen zu bekommen. Die Mauer des Schweigens ist undurchdringlich. Zara sieht nur noch eine Möglichkeit, sie muss ihre Schwester kontaktieren, mit der sie seit zwölf Jahren kein Wort mehr gewechselt hat.

    Zwei Schwestern wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Zara, die Polizistin, die sich streng an Recht und Gesetz hält. Zoe, die genau davon nichts wissen will und nur nach ihren eigenen Regeln spielt. Kann es zwischen den Beiden überhaupt eine Zusammenarbeit geben? Vor dem Hintergrund der möglichen Unruhen in den Banlieues, den Vorstädten, in denen ein Außenstehender kaum noch Zutritt hat, in dem häufiger Drogenhandel und Gewalt das Alltagsbild bestimmen, entwickelt sich der altbekannte Kampf Gut gegen Böse. Korruption und Machtmissbrauch tun ein Übriges dazu, die Situation zu verschlimmern. Möglicherweise muss es zu einem Knall kommen.

    Wohlmöglich sind die ungleichen Schwestern nur ein Mittel, um die Handlung des Romans in die gewollten Bahnen lenken zu können. Dies allerdings funktioniert sehr gut. Unversehens fühlt man sich hineinkatapultiert in eine fremde und bedrohliche Welt. Vorstädte, in die man nur noch mit Begleitschutz, hineinermitteln kann. Das jagt einem mehr als einen Schauder über den Rücken. Auch wer da mit wem verflochten ist und weshalb gewisse Dinge geschehen, man möchte es eigentlich nicht glauben und doch ist es nich völlig von der Hand zu weisen. Wie konnte diese Welt nur so werden? Und wie soll sie wieder in ruhigere und freiheitlichere Bahnen gelenkt werden? Auch wenn hier zunächst das Schlimmste verhindert wird, ist die Welt nicht gerettet. Schließlich handelt es sich bei diesem packenden Thriller um einen Reihenstart, der weitere gefährliche Abenteuer mit einem realistischen Hintergrund erwarten lässt.