Zack Herry / In den Klauen des Falken: Thriller

Rezensionen zu "Zack Herry / In den Klauen des Falken: Thriller"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 12. Nov 2019 

    Spannend und düster

    Zack Herry soll in seinem neuen Fall den Mörder eines Polizisten, der undercover im Drogenmilieu arbeitete und kurz davor stand, einen bedeutenden Drogenring auszuheben, fassen. Um tiefer in das Drogenmilieu vorzudringen, benötigt Zack die Hilfe seines besten Freundes Abdula, der ein bekannter Dealer in der Szene ist. 

    Dies war bereits der fünfte Band der Zack-Herry-Reihe. Ich war jedoch mit diesem Band ein Quereinsteiger in diese Reihe. 
    Der Schreibstil ließ sich flüssig lesen und konnte eine gute Spannung bei mir erzeugen. Auch konnte ich der Handlung stets folgen und mir die Geschehnisse prima vorstellen. 
    Teilweise hatte ich das Gefühl, als wenn mir ein bisschen Vorwissen aus den vorherigen Bänden fehlte, auch wenn es immer wieder kleine Rückblicke gab. Das empfand ich aber nicht als sehr störend oder hinderlich, um mich zurecht zu finden. 
    Die Charaktere wurden lebendig und anschaulich beschrieben, so dass ich sie bestens vor Augen hatte. Zack fand ich sympathisch und ich mochte ihn als Ermittler sehr gerne, was für eine Reihe für meinen Geschmack sehr bedeutend ist. Sehr gelungen fand ich, dass ich auch tiefere Einblicke in seine Gedanken- und Gefühlswelt bekam. Er hatte Ecken und Kanten und auch so manche Macke und auch falsche Entscheidungen hat er getroffen. Dennoch blieb er stark und gab nicht auf. Auf mich wirkte er als Hauptprotagonist sehr ansprechend. 
    Der Fall war actionreich und spannungsgeladen. So ging es auch gleich los und ich hing sofort gebannt an den Seiten. Es gab viele überraschende Wendungen und Entwicklungen, die die Handlung und Spannung kontinuierlich antrieben. Ich fand den Plot sehr rasant und aufregend, so dass ich das Buch nicht beiseite legen mochte. Die düstere Atmosphäre passte hervorragend und erzeugte so manche Gänsehaut bei mir. 

    Ein starker und düsterer Thriller, der mir sehr gut gefallen hat. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 04. Nov 2019 

    Zu blauäugiger Held

    Als eine junge Frau in der Stockholmer U-Bahn Passanten mit einer Axt angreift und einen Sprengstoffgürtel entblößt, zögert Zack Herry einen Moment. Die Selbstmordattentäterin ist noch sehr jung, und er hat den Eindruck, als habe sie ihn direkt angesehen. Doch um das Schlimmste zu verhindern, muss Zack das Mädchen erschießen. Gibt es womöglich Verbindungen zum IS? Zack hat allerdings wenig Zeit, sich mit der Tat und seiner Reaktion auseinanderzusetzen, denn er wird schnell auf einen anderen Fall angesetzt. Ein Drogenermittler, den Zack aus seiner Ausbildungszeit kennt und der immer ein Konkurrent für ihn war, wurde brutal gefoltert und umgebracht. Da er kurz davor stand, einen mächtigen Drogenring auszuheben, werden die Täter im Drogenmilieu vermutet. Zack soll die Ermittlungen des ermordeten Polizisten weiterführen und auch dessen geheimnisvollen Informanten ,,Copper“ übernehmen. Unterstützung holt sich Zack bei seinem Freund Abdula, den er seit seiner Kindheit kennt und der sich als Dealer gut in der Szene auskennt. Doch damit bringt Zack seinen Freund Abdula in große Gefahr und ihre Freundschaft wird auf eine sehr harte Probe gestellt.
    Dieser 5. Band der Zack-Herry-Reihe kann einerseits punkten durch die charakterstarken Figuren wie Zack Herry selbst, aber auch seine Kollegen Deniz, Rudolf, Sirpa usw. Ein rasantes Tempo hält die Spannung durchgehend aufrecht. Allerdings wundert man sich etwas über Zacks Blauäuigkeit, die schon an Naivität grenzt, was seine Frauenbekanntschaften angeht. Auch geht den Ermittlern erst sehr spät auf, worauf es die Täter eigentlich abgesehen haben, was dem Leser durch so manchen Hinweis schon deutlich früher klar sein dürfte. Dies passt nicht so ganz zu dem Bild, das man in den vorigen vier Bänden von Zack Herry und seinen Kollegen bekommen hat. Ob es an der neuen Co-Autorenschaft liegt? Das wird sich wohl im nächsten Band zeigen.

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 27. Okt 2019 

    Spannung pur in Schweden

    Ein Attentat in der Stockholmer U-Bahn, eine tote Terroristin und dann ein toter Undercover Polizist, hergerichtet wie ein Adler, das ist der spannende Beginn dieses schwedischen Thrillers. Zake Herry ist der Polizist der im Mettelpunkt dieses Romans steht. Eine heiße Liebe und ein bevorstehender großer Drogendeal in atemberaubenden Tempo geht die Geschichte weiter. Doch was steckt hinter diesen ganzen Geschehnissen um den Drogenbaron Bogan Ravi? Es bleibt noch Vieles im Nebel bis zum bitteren Schluss.
    Dieser schwedische Thriller von Kallentoft und Anna Karolina bietet Hochspannung von der ersten bis zur letzten Seite. Hier liegt ein Roman vor der ganz oben in der Reihe der schwedischen Krimis. Die Sprache und der Plot stehen für höchste Spannung.
    Wer den skandinavischen Krimi gerne liest ist hier absolut an der richtigen Adresse. Die Autoren gehören zu der oberen Klasse der schwedischen Autoren. Nicht langweilig geschrieben, aktuell also das was man gerne und zügig liest. Fesselnd so das ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte!

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 27. Okt 2019 

    Ein Mädchen

    Sie ist noch ein Mädchen, doch sie ist fanatisch. In der festen Absicht, Menschen zu töten, betritt sie die U-Bahn Station. Gerade noch kann Zack Herry das Schlimmste verhindern. Allerdings hat er keine andere Wahl als die junge Frau zu töten. Es geht ihm nahe, aber er muss weiterarbeiten. Und es wird schlimmer, denn wenige Wochen später wird ein Kollege tot aufgefunden. Mit Roger Dahl hatte Zack die Ausbildung absolviert. Gemeinsam mit seiner Kollegin Deniz versucht Zack alles, um den Täter schnellstens dingfest zu machen. Dies jedoch ist schwieriger als erwartet und es kommt hinzu, dass Dahl einen Informanten geführt hat.

    Die Welt, in der Zack Herry sich bewegen muss, ist ausgesprochen düster. Man gönnt ihm seine neue Freundin. Viel Zeit bleibt fürs Private nicht, der Fall fordert die ganze Kraft der Beamten. Und es gibt keine heiße Spur. Zack übernimmt den Informanten. Und schnell stellt sich heraus, dass Dahls schwangere Frau nicht alles über ihren Mann wusste. Während der Ausbildung war auch Zack mit Josefin befreundet. Er hat es nie verstanden, wieso sie sich für Roger entschied. Allem Anschein nach war die Ehe jedoch weitgehend glücklich und es ist ja auch schon lange her.

    Der Autor der Reihe um Zack Herry hat für den fünften Band der Reihe eine neue Co-Autorin gewonnen. Zum Glück geht die Handlung ohne Bruch weiter. Sicher kann man den spannenden Thriller auch einzeln lesen, da sich die Rahmenhandlung jedoch von Band zu Band weiterentwickelt, empfiehlt es sich, mit dem ersten Band zu beginnen. Wieder besticht die Geschichte durch ihre Komplexität. Was bringt ein Mädchen dazu, einen Anschlag auszuführen. Wieso wurde der Kollege umgebracht und in welcher Sache hat er ermittelt. Gefesselt verfolgt man das Geschehen. Erstmal begonnen, wird man das Buch kaum noch aus der Hand legen wollen. Nach einer anstrengenden Arbeitswoche bietet dieser Roman genau das richtige Maß an düsterer und atemberaubender Spannung und damit auch eine hervorragende Ablenkung vom grauen Herbstalltag.

    4,5 Sterne